https://www.faz.net/-gv6-1585s

Blick auf den Finanzmarkt : Dax tendiert knapp gehalten

  • Aktualisiert am

Nach schwächeren Vorgaben haben Anleger am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch Gewinne eingestrichen. Der Dax verlor in den ersten Handelsminuten 0,31 Prozent auf 6470 Punkte. Am Dienstag hatte das Kursbarometer zwar zwischenzeitlich mit 6544 Punkten erneut einen neuen Höchststand seit dem Zusammenbruch der amerikanischen Bank Lehman Brothers im September 2008 erreicht.

          10 Min.

          Nach schwächeren Vorgaben haben Anleger am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch Gewinne eingestrichen. Der Dax verlor in den ersten Handelsminuten 0,31 Prozent auf 6470 Punkte. Am Dienstag hatte das Kursbarometer zwar zwischenzeitlich mit 6544 Punkten erneut einen neuen Höchststand seit dem Zusammenbruch der amerikanischen Bank Lehman Brothers im September 2008 erreicht, letztlich aber 0,40 Prozent eingebüßt. Der MDax gab am Morgen um 0,33 Prozent nach auf 9102 Punkte und der TecDax sank um 0,84 Prozent zurück unter die 800- Punkte-Marke auf 791 Punkte.

          Bayer-Aktien rutschten um 1,99 Prozent auf 53,800 Euro an das Dax-Ende. Laut einem Medienbericht hat die amerikanische Gesundheitsbehörde FDA dem Präparat „Pradaxa“ des deutschen Pharmakonzerns Boehringer Ingelheim eine Zulassung bei der Behandlung von Schlaganfällen erteilt. Damit verschafft sich Boehringer einen Vorsprung gegenüber Bayer, für dessen Medikament „Xarelto“ der Markt ungeduldig klinische Studienergebnisse für den gleichen Anwendungsbereich erwartet.

          Eigene positive Nachrichten trieben dagegen BASF-Papiere um 1,84 Prozent nach oben auf 51,570 Euro und damit die Spitze des Leitindex. Der Chemiekonzern erwartet nach einem Gewinnsprung im dritten Quartal ein Spitzenjahr. Zugleich hob das Management die Prognose für das Gesamtjahr an.

          Auch die Aktien der Heidelberger Druckmaschinen profitierten im MDax von vorläufigen Zahlen und stiegen um 1,09 Prozent auf 3,242 Euro. HeidelDruck hat im zweiten Quartal Umsatz und Auftragseingang gesteigert und bekräftigte die Prognose für das laufende Geschäftsjahr.

          Aixtron-Aktien verloren im TecDax nach einem enttäuschenden Quartalsbericht amerikanische Wettbewerbers Cree 2,06 Prozent auf 21,160 Euro. Der LED-Hersteller verfehlte laut Marktteilnehmern beim Quartalsumsatz die Markterwartungen und enttäuschte auch mit dem Ausblick auf das zweite Geschäftsquartal. Ein Händler sah dies als deutliche Belastung auch für Aixtron.

          Deutsche Anleihen tendieren etwas fester zu Handelsbeginn

          Der deutsche Anleihemarkt ist am Mittwoch etwas fester in den Handel gegangen. Der für den Staatsanleihemarkt richtungsweisende Euro-Bund-Future stieg um 0,13 Prozent auf 130,40 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei 2,405 Prozent. „Die Zinserhöhung der chinesischen Notenbank hat die Sorgen über ein nachlassendes Wirtschaftswachstum wieder aufleben lassen“, begründet die HSH Nordbank in einer Tagesvorschau den Kursanstieg. Da keine wichtigen Konjunkturzahlen zur Veröffentlichung anstünden, dürften charttechnische Marken in den Vordergrund rücken. Den Bund-Future erwartet die HSH Nordbank in einer Spanne von 130,75 bis 131,29 Punkten.

          Dollar gibt zu Euro, Franken nach - Yen und Aussie gesucht

          Weitere Themen

          Weltgrößter Börsengang erfolgreich Video-Seite öffnen

          Aramco-Aktie im Plus : Weltgrößter Börsengang erfolgreich

          Der weltgrößte Börsengang des Ölkonzerns Saudi Aramco ist ein Erfolg: Die Aktien der saudiarabischen Staatsfirma debütierten am Mittwoch mit 35,2 Riyal an der Börse in Riad. Das ist ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zum Ausgabepreis.

          Topmeldungen

          Großzügiger Chef : Zehn Millionen Dollar Weihnachtsgeld

          Der Amerikaner Edward St. John ist Bauunternehmer und wohl ein ziemlich großzügiger Chef. Auf der jährlichen Weihnachtsfeier hat er nun eine besondere Bescherung für seine Mitarbeiter verkündet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.