https://www.faz.net/aktuell/finanzen/anleger-fluechten-in-den-sicheren-hafen-der-anleihen-18216215.html

Zinsrückgang : Anleger flüchten in den sicheren Hafen der Anleihen

New Yorker Börsenhändler: Die enormen Schwankungen an den Anleihemärkten verunsichern die Anleger rund um den Erdball. Bild: dpa

Die Spannungen um Taiwan drücken die Aktienkurse. Die Anleger schichten in Anleihen um. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fällt auf den niedrigsten Stand seit April.

          1 Min.

          Am Anleihemarkt hat sich am Dienstag der Zinsrückgang aufgrund der Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und China verstärkt. Das war verbunden mit entsprechenden Kursgewinnen, weil Investoren Staatsanleihen als sicheren Hafen aufgesucht haben. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe sank zeitweise unter 0,7 Prozent, es war der tiefste Stand seit April. Mitte Juni hatte die Rendite, die als Referenzzins für den Euroraum gilt, noch fast 2 Prozent erreicht. Auch die Rendite Italiens, des Sorgenkinds der Eurozone, fiel unter die Marke von 3 Prozent.

          Markus Frühauf
          Redakteur in der Wirtschaft.

          In den ersten Monaten des Jahres war die klassische Rollenverteilung zwischen Aktien- und Anleihemarkt ausgesetzt worden, weil es an beiden Märkten zu Kursverlusten gekommen war. Nun sind wieder die klassischen Rollen zu beobachten, weil die steigenden Anleihekurse von fallenden Aktiennotierungen begleitet werden. Der Dax gab am Dienstag um 0,7 Prozent auf 13 389 Punkte nach. Die Anleger schichten also wieder Gelder aus dem Aktien- in den Anleihemarkt um.

          DAX ®

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          „Die Performance von Aktien und Anleihen in der ersten Jahreshälfte entsprach voll und ganz dem Vorfeld einer Rezession“, schrieb Chris Iggo, Anlagestratege von Axa Investment Managers. Die Energiepreise seien nach wie vor hoch, und die Krise bei den Lebenshaltungskosten wirke sich stark auf die Einkommen und Ausgaben der Haushalte aus. Die Gefahr von Erdgasrationierungen und eines Rückgangs der Wirtschaftstätigkeit sei von Ökonomen deutlich aufgezeigt worden. „Vor diesem Hintergrund ist der Markt skeptisch, inwieweit die Europäische Zentralbank die Zinssätze anheben kann“, so Iggo.

          Weitere Themen

          Amerikas Inflation ist anders

          EZB-Präsidentin : Amerikas Inflation ist anders

          EZB-Präsidentin Lagarde spricht über Geldpolitik diesseits und jenseits des Großen Teichs. Die Inflation sei zwar ein globales Phänomen – aber es gebe erhebliche Unterschiede in Höhe und Ursachen.

          Topmeldungen

          Energiepreisdeckel : Was die Länder vom Bund erwarten

          Die 16 Ministerpräsidenten fordern vom Bund die schnelle Einführung eines umfassenden Preisdeckels für Energie. Sie rechnen dafür mit Kosten in dreistelliger Milliardenhöhe. Strittig ist, wie das finanziert werden soll.
          Der Metallbaum, an dem die Eltern der toten Kinder beschriftete Blätter aufgehängt haben, am Grabfeld „Ein Hauch von Leben II“ für Sternenkinder auf dem Frankfurter Hauptfriedhof.

          Beisetzung von Sternenkindern : Ein leises Tschüss

          Eltern, deren Kind im Mutterbauch gestorben ist, machen sich oft Vorwürfe. Unsere Autorin war bei einer Beisetzung dieser sogenannten Sternenkinder dabei.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.