https://www.faz.net/-gv6-a48u5

Chance 2021 : Alles Corona oder was?

Mit dem Aktienthema einher geht auch der Lauf, den die ETFs haben. So mancher hat die Corona-Krise genutzt, um sich tatsächlich mit der eigenen Anlagestrategie zu beschäftigen. Der ETF-Markt explodiert – auch weil so mancher Anleger ETFs als ein Aktien-Einsteigerthema begreift.

Ein Dauerbrenner der vergangenen Jahre wird auch 2021 wieder die Nachhaltigkeit sein. Auch wenn so mancher das Thema vielleicht noch immer als Kür abtut, es ist längst zur Pflicht geworden. Große Vermögensverwalter wie etwa der weltgrößte, Blackrock, richten sich praktisch komplett auf dieses Thema aus. Nicht, weil Blackrock es will, sondern weil die Kunden es so wollen. Blackrocks Vizepräsident Philipp Hildebrand hatte im Interview mit der F.A.Z. gesagt, dass der Druck auf die Vorstände, sich mit den Themen zu beschäftigen, kräftig steigt. „Wir leben von unseren Kunden. Wir haben das Thema Nachhaltigkeit ja nicht erfunden oder dem Markt aufgedrängt. Die Kunden treiben das Thema voran.“ Dabei hat Hildebrand durchaus zugegeben, dass es nicht nur um die Rettung der Welt geht. „Es geht eben auch nicht nur um Moral, sondern um bessere Zahlen.“

Sehr lange wurde sich bei der Nachhaltigkeit vor allem um die ökologische Dimension gekümmert. Das liegt auch nahe, denn es geht mit der Klimadebatte einher, die in vollem Gange ist. Vielleicht ist sie in Ansätzen sogar messbar, wenn man an den CO2-Fußabdruck denkt. Schwieriger wird es mit den Sozialkomponenten oder den Gouvernance-Strukturen, die eben genauso zu den vieldiskutierten ESG-Kriterien gehören. Wie lässt sich die Bedeutung von Kinderarbeit in den Lieferketten denn messen? Wann wird die Unternehmensführung in einem Unternehmen zu einem echten Problem?

Unternehmensführung von Wirecard

Der Betrugsfall Wirecard hat offenbart, wie schwierig es ist, klare Grenzen ziehen zu können. Schon lange vor Bekanntwerden des Betrugs wurde diskutiert, ob der Vorstandsvorsitzende Markus Braun nicht zu eng mit dem Unternehmen verbunden ist. Wirecard war schon am Taumeln, als viele noch der Meinung waren, dass Braun als Mastermind von Wirecard unabkömmlich für das Unternehmen sei. Im Sinne einer guten Unternehmensführung ist das sicher nicht. Diese Themen drängen jetzt in den Vordergrund und sind der Ökologie mindestens gleichgestellt. Auch das wird Investoren im kommenden Jahr mehr und mehr beschäftigen.

Interessant wird für Anleger sein, wie es im kommenden Jahr mit den Zahlungsanbietern weitergeht. Auch hier hat Corona ordentlich mitgeholfen. Das kontaktlose Bezahlen und die vielen Bestellungen über das Internet haben den Turbo in diesem Segment gezündet. Dort wird die Entwicklung rasant weitergehen. Immerhin hat auch der Report über die Superreichen in der zurückliegenden Woche gezeigt: Sie investieren in neue Technologien.

In unserer Serie “Chancen 2021“ beschäftigen wir uns mit den diversen Themen die das Jahr 2021 aus Anlegersicht bereit hält. Corona wird sicher eine Rolle spielen. Wer weiß, was wir für 2021 noch gar nicht auf dem Zettel haben.

Weitere Themen

Dividende gut, alles gut

Scherbaums Börse : Dividende gut, alles gut

Das Corona-Jahr 2020 hat viele Dividenden-Anleger auf Nulldiät gesetzt. Dieses Jahr dürfte es wieder besser werden. Die Bandbreite wird aber groß sein – von überraschenden Ausfällen bis hin zu unerwarteten Erhöhungen.

Topmeldungen

Klimaaktivisten von Fridays for Future auf einer Demonstration im September in Frankfurt

Hanks Welt : Mehr Diktatur wagen?

Sollen wir unsere ordnungspolitischen Prinzipien über Bord werfen und den Klimawandel so autoritär bekämpfen wie die Pandemie?

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.