https://www.faz.net/aktuell/finanzen/angst-vor-rezession-laesst-die-rohstoffpreise-fallen-18122984.html

Rezessionsängste : Plötzlich werden Rohstoffe billiger

Kupfermine in Usbekistan Bild: obs

Die Rohstoffpreise waren es, von denen die Inflation hochgetrieben wurde. Jetzt heben die Notenbanken die Zinsen an. Die Angst vor einer Rezession wächst – und lässt die Preise für Rohstoffe etwas fallen.

          4 Min.

          Die Preise vieler Rohstoffe stehen derzeit spürbar unter Druck. Der Ölpreis, der zu Beginn des Ukrainekriegs fast 130 Dollar je Barrel (Fass zu 159 Liter) der Nordseesorte Brent erreicht hat, ist mittlerweile auf 111 Dollar gefallen. Der Preis der amerikanischen Ölsorte West Texas Intermediate näherte sich am Mittwoch zeitweise der Marke von 100 Dollar und notierte am Donnerstag bei gut 105 Dollar.

          Markus Frühauf
          Redakteur in der Wirtschaft.
          Christian Siedenbiedel
          Redakteur in der Wirtschaft.

          Sogar der Erdgaspreis, der extrem gestiegen ist, hatte sich zumindest wieder ein Stück von seinem Jahreshoch entfernt. Auch viele andere Rohstoffe fielen zuletzt im Preis. Darunter Kupfer, dem unter dem Spitznamen „Dr. Copper“ die Fähigkeit zugesprochen wird, wie ein Arzt der Weltwirtschaft fortlaufend das Fieber zu messen. Es sei nichts Geringeres als die Angst vor einer Rezession, die Öl, Industriemetalle und viele andere Rohstoffe im Preis fallen ließen, schreiben die Analysten der Commerzbank: „Noch ist eine Rezession in den Vereinigten Staaten zwar nicht Konsensus – aber die Meinung der Marktteilnehmer geht zunehmend in diese Richtung.“

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ukrainekrieg und Deutschland : Stell dir vor, die Ukraine gewinnt

          Die Angst der Deutschen vor horrenden Gasrechnungen ist groß. Das spielt Putin-Verstehern und Querdenkern in die Hände. Gerade zum jetzigen Zeitpunkt ist das fatal. Über eine gefährlich verschobene Debatte.
          Kaum Überreste: Nur wenige Gebeine der Schlacht von Waterloo konnten ausgegraben werden.

          Zermalmt für Zucker : Das grausige Ende der Gefallenen von Waterloo

          Bis heute fehlen die sterblichen Überreste der mehr als 20.000 Gefallenen von Waterloo. Forscher haben nun das zweihundert Jahre alte Rätsel um ihr Schicksal offenbar gelöst. Ihr Ergebnis schlägt auf den Magen.
          Kanzler Scholz schraubt unter Anleitung einer Viessmann-Mitarbeiterin die letzte Schraube in eine Wärmepumpe.

          Klimafreundlich heizen : Die Wärmepumpe ist zu teuer

          Die Explosion der Gaspreise lässt die mit Strom betriebenen Wärmepumpen attraktiv erscheinen. Doch die klimafreundlichen Geräte sind teuer und technisch aufwändig. Das macht es für Nutzer kompliziert.