https://www.faz.net/-gv6-8ia3v

Amerikanische Notenbank : Fed erhöht Leitzins vorerst nicht

  • Aktualisiert am

Fed-Chefin Janet Yellen. Bild: AP

Die Industrieproduktion schrumpft, die Inflation erreicht nicht die Zielmarke. Das hat Auswirkungen auf die Geldpolitik der Fed.

          1 Min.

          Die amerikanische Notenbank Federal Reserve lässt ihren Leitzins wie erwartet zunächst unverändert. Auf der Juni-Sitzung ihres Offenmarktausschusses sprachen sich die Mitglieder mehrheitlich gegen eine Erhöhung des Leitzinses aus, der sich gegenwärtig auf einem Niveau zwischen 0,25 und 0,5 Prozent bewegt. Mit der Entscheidung vom Mittwoch erfüllten die Notenbanker die Erwartungen der Märkte, die mehrheitlich keine Anhebung im Juni erwartet hatten.

          Die Fed hatte zuletzt im Dezember 2015 den Leitzins leicht um 0,25 Punkte angehoben, nachdem er zuvor seit der Finanzkrise Ende 2008 jahrelang auf einem Niveau nahe Null gelegen hatte.

          Fraglich ist, ob die Federal Reserve ihre Sitzung am 27. Juli dazu nutzen könnte, die Zinsen anzuheben. Die Märkte erwarten auch das nun nicht mehr. Zuletzt waren die Daten vom amerikanischen Arbeitsmarkt, einem der wichtigsten Indikatoren für die Geldpolitik, enttäuschend ausgefallen. Die Industrieproduktion ging um 0,4 Prozent nach unten. Die Inflation erreichte nicht die Zielmarke von zwei Prozent.

          Hinzu kommen weltwirtschaftliche Unsicherheiten in Zusammenhang mit der britischen Entscheidung über einen Verbleib in der EU. Auch die Überschuldung vieler Unternehmen in China sieht die Fed mit Sorge.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Geht es bergauf für die SPD? Olaf Scholz bei einer Veranstaltung des DGB zum Tag der Arbeit in Cottbus

          Parteitag vor Bundestagswahl : Was der SPD noch Hoffnung macht

          Seit Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten ausgerufen wurde, bleibt die Zustimmung für die Sozialdemokraten mau. Mit dem virtuellen Parteitag am Sonntag soll sich das ändern.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.