https://www.faz.net/-gv6-6nn6z

Aktienbörsen : Deutsche Aktien schließen uneinheitlich

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Nach einem neuen Jahreshoch im Dax hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag der Mut verlassen. Für Verunsicherung sorgten auch schwache Zahlen zum amerikanischen Immobilienmarkt.

          2 Min.

          Nach einem neuen Jahreshoch im Dax hat die Anleger am deutschen Aktienmarkt am Dienstag der Mut verlassen. Angetrieben von guten Unternehmensnachrichten vor allem aus den Vereinigten Staaten hatte der deutsche Leitindex Dax am Nachmittag bei 5888 Punkten den höchsten Stand seit Ende September 2008 erreicht, bevor mit den schwächelnden amerikanischen Börsen auch in Deutschland Gewinnmitnahmen einsetzten.

          Der Dax verlor schließlich 0,7 Prozent auf 5812 Punkte und auch der MDax schloss 1 Prozent tiefer bei 7509 Zählern. Dagegen hielt sich der TecDax bei 777 Punkten mit 0,6 Prozent im Plus. Teilweise kräftige Kursgewinne bei Solarwerten stützten den Auswahlindex für Technologiewerte.

          Verunsicherung aus Amerika

          „Die Anleger bekommen Angst vor ihrer eigenen Courage“, begründete Aktienhändler Thomas Stengl von der Postbank das aktuelle Auf und Ab nach den Kursgewinnen der vergangenen Wochen. Derzeit gäben starke Quartalsberichte insbesondere aus den Vereinigten Staaten den Märkten immer wieder Auftrieb, bis dann wieder Zurückhaltung und Vorsicht die Oberhand gewännen - die Luft nach oben sei inzwischen recht dünn geworden und das Rückschlagpotential wachse.

          Patrick Pflüger, Marktanalyst bei IG Markets, stieß ins selbe Horn: „Die Anleger sind vorsichtig geworden, gute Quartalszahlen scheinen im aktuellen Marktumfeld nicht mehr für nennenswerte Kursaufschläge auszureichen.“ Für Verunsicherung sorgten im Verlauf auch schwache Zahlen zum amerikanischen Immobilienmarkt und in der Folge bröckelnde Notierungen an der Wall Street.

          SMA Solar stütz den TecDax

          Tagessieger im Dax waren die Aktien des Düngemittelherstellers K+S, die mit plus 1,6 Prozent auf 40,90 Euro an ihre Gewinne der Vortage anknüpften. Händler verwiesen auf anhaltende Spekulationen auf eine bevorstehende Übernahme. Infineon-Titel gewannen dank der Quartalszahlen der amerikanischen Technologiekonzerne Apple und Texas Instruments 1,2 Prozent.

          Eine nachhaltig positive Wirkung auf den TecDax hatten die überraschend vorgelegten Quartalszahlen mit einer Prognoseerhöhung von SMA Solar. SMA-Aktien gewannen 16,86 Prozent auf 68,95 Euro. Die Titel des Photovoltaik-Zulieferers Centrotherm stiegen im Kielwasser von SMA und gestützt auf eine Kaufempfehlung der Deutschen Bank um 7,42 Prozent.

          Wall Street tendiert schwächer

          Trotz einiger positiv eingestufter Quartalsberichte tendieren die amerikanischen Börsen am Dienstag leichter. Der Dow-Jones-Index für 30 Industriewerte verliert 0,5 Prozent auf 10041 Punkte nach. Der S&P-500 gibt 0,9 Prozent auf 1088 Zähler nach und der Nasdaq Composite sinkt um 0,9 Prozent auf 2157 Stellen.

          Händler verweisen auf schwache Daten vom Immobilienmarkt, die den Markt bremsten. Die Baugenehmigungen sind im September um 1,2 Prozent gefallen, die Baubeginne nur um 0,5 Prozent gestiegen, obwohl ein Plus von 2 Prozent erwartet worden war. „Enttäuschend ist vor allem die Abwärtsrevision im August, weil sie das Erholungsszenario beschädigt“, sagt ein Händler.

          Vor dem Hintergrund des zuletzt enttäuschenden NAHB-Index mahnten die Zahlen zur Vorsicht, meinen Volkswirte. Die Belebung des Bausektors gehe offensichtlich nicht so zügig und stetig vonstatten, wie dies bis zuletzt erwartet worden sei.

          Berichtswerte mit Aufschlägen

          Einzelwerte weisen ungeachtet der schwächeren Gesamtmarktentwicklung teilweise deutlich Gewinne auf. Caterpillar steigen um 2,1 Prozent auf 59,09 Dollar, nachdem der Baumaschinenhersteller die Ergebniserwartungen deutlich übertroffen hat. Auch Dupont hat im dritten Quartal besser als die Ergebnisprognosen der Analysten abgeschnitten. Trotzdem fällt der Kurs um 2,6 Prozent auf 33,73 Dollar, was auf die nicht überzeugende Umsatzentwicklung zurückgeführt wird.

          Der Gewinn von United Technologies ist um 17 Prozent gefallen, auch der Umsatz ließ nach. Analysten hatten noch schlechtere Werte befürchtet. Der Aktienkurs gibt um 0,6 Prozent auf 65,02 Dollar nach.

          Apple und Texas Instruments (TI) haben mit ihren am Vortag nach Börsenschluss vorgelegten Geschäftsausweisen die Erwartungen des Marktes übertroffen. Mit seinen als konservativ eingestuften Prognosen für das laufende Quartal blieb Apple unter den Erwartungen des Marktes. Der Aktienkurs klettert dennoch um 4,6 Prozent. Der TI-Kurs steigt um 1,5 Prozent, wobei Marktteilnehmer vor allem den Ausblick für das laufende Quartal positiv hervorheben.

          Weitere Themen

          Eine Börsenwoche zum Gruseln

          Dax mit hohen Verlusten : Eine Börsenwoche zum Gruseln

          Der Auftakt zur Berichtssaison ging daneben. Die SAP-Aktie verliert in dieser Woche 27 Prozent. Die Deutsche Bank dagegen ist Dax-Gewinner im Oktober. Nächste Woche kommen weitere Unternehmensberichte auf die Anleger zu.

          Topmeldungen

          Eine Frau mit einer Packung Eier – im Hintergrund das Kapitol in Havanna

          Corona-Krise auf Kuba : Schlimmer als die Pandemie

          In Kuba setzt die Regierung strenge Maßnahmen gegen Corona ein. Noch härter als die Pandemie trifft die Menschen jedoch die Lebensmittelkrise. Das Land schlittert in eine immer schwierigere Situation.
          Wahlkämpferisch: Donald und Melania Trump am Freitag bei einer Veranstaltung in Tampa, Florida.

          Wahl in Amerika : Gespaltene Staaten

          Aus dem zivilisierten Wettstreit um die politische Macht zwischen Rot und Blau ist in den Vereinigten Staaten ein radikaler Kampf um alles oder nichts geworden; das liegt nicht nur an Donald Trump. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.