https://www.faz.net/-gv6-rqa3

Telekommunikation : Aktie von Orascom arbeitet nach Hutchison-Einstieg am Ausbruch

  • Aktualisiert am

Bild: FAZ.NET

Die Aktie von Orascom Telecom verbuchte in den vergangenen Jahren gewaltige Kursgewinne. In jüngster Zeit scheint die Bewertung etwas grenzwertig zu sein, aber mit dem Einstieg bei Hutchison geht die Expansion des Unternehmens weiter.

          2 Min.

          Die Telekommunikationsbranche hat in den vergangenen Jahren aufgrund der Wandlung von verstaubten, dienstleistungsaversen, teuren, ineffizienten Staatsbetrieben in kundenorientierte Marktunternehmen und auch aufgrund neuer Technologien nicht nur gewaltige Umbrüche erlebt, sondern sie scheinen noch lange nicht abgeschlossen zu sein.

          Das zeigt sich nicht nur an der Verschiebung von Marktanteilen, der Etablierung neuer Angebote - wie etwa der Fernsehübertragung über DSL-Leitungen - sondern auch am Aufkommen völlig neuer Unternehmen in diesem Bereich. Dazu zählen Unternehmen wie Microsoft, aber auch Yahoo und Ebay, die zunehmend über ihre Zukäufe wie Vonage oder auch Sype in diesem Bereich expandieren.

          Rasanter Expansionskurs von Orascom Telecom

          Die heimlichen Gewinner sind aber bisher vielfach unbeachtete Unternehmen wie Orascom Telecom aus Ägypten. Das Unternehmen expandiert in Regionen, die für andere zu riskant oder nicht lukrativ genug zu sein erschienen. Dabei konnte das Unternehmen in den vergangenen Jahren rasant und profitabel wachsen und scheint seine Potentiale noch lange nicht ausgeschöpft zu haben.

          Das ist aber nicht alles. Denn Orascom expandiert auch durch Übernahmen wie der italienischen Wind und bringt nun sogar eine Fusion mit Hutchison Telecommunications International ins Spiel, um sich auf diese Weise die Wachstumsmärkte in Asien zu erschließen. „Orascom Telecom Holding, der größte Mobilfunkanbieter des Mittleren Ostens, dürfte sich mit Hutchison Telecommunications International zusammenschließen, um in Asien weiter zu wachsen“, erklärte Orascom-Vorstandschef Naguib Sawiris im Interview mit Bloomberg News.

          Der Mobilfunkanbieter mit Sitz in Kairo hatte am Mittwoch bekannt gegeben, daß er eine Beteiligung von 19,3 Prozent an Hutchison Telecom für 1,3 Milliarden Dollar oder umgerechnet 1,1 Milliarden Euro übernehme. Die Unternehmen sind bereits in 15 Ländern gemeinsam tätig und kamen Ende September auf insgesamt mehr als 40 Millionen Kunden. Hutchison ist eine Tochtergesellschaft von Hutchison Whampoa, die dem Milliardär Li Ka-Shing aus Hongkong gehört.

          „Wir haben besprochen, wie wir einen größeren Marktanteil gewinnen können und ob wir eine Gruppe werden sollen“, sagte Sawiris im Interview weiter. Der Investor, der im August den italienischen Mobilfunkanbieter Wind Telecomunicazioni SpA übernahm, plant in Asien, Europa und Afrika weiter zu wachsen und Orascom zu einem der zehn größten Mobilfunkunternehmen weltweit zu machen.

          Zusammenschluß von Orascom und Hutchison: Wachstumspotentiale und Synergieeffekte

          Der Zusammenschluß von Orascom und Hutchison ermöglicht den Unternehmen die Kosten beim Einkauf zu reduzieren und ihr Know-How und die Technologie zu teilen, fügte Sawiris hinzu. Als nächster Schritt soll die Einigung auf einen Markennamen erfolgen. Orascom ist an Übernahmen in Ländern mit starkem Bevölkerungswachstum und geringer Sättigung interessiert, wie Griechenland. Geplant ist auch die Akquisition des griechischen Mobilfunkanbieters Tim Hellas Telecommunications SA. In Frage kommt auch eine Offerte für Nigerian Telecommunications in Nigeria.

          Der Aktienkurs von Orascom reagierte am Donnerstag auf die Meldungen mit einem Plus 1,93 Prozent auf 606 ägyptische Pfund. Die Papiere von Hutchison Telecom verteuerten sich 4,6 Prozent auf 11,40 Hongkong-Dollar. Damit macht sich die Aktie des ägyptischen Unternehmens wieder einmal daran, die Konsolidierungsbewegung, in die das Papier nach einem Kurs-Gewinn von knapp 9.000 Prozent in zweieinhalb Jahren übergegangen war, zu überwinden.

          Allerdings dürfte dabei die mit einem Kurs-Gewinnverhältnis von 19,7 auf Basis der Gewinnschätzungen für das laufende Jahr und eine Verschuldung von 121,5 Prozent des Eigenkapitals zunächst etwas hinderlich sein. Auch die Papiere von Hutchison Telecommunications International sind im Moment ambitioniert bewertet. In diesem Sinne dürften Anleger im Moment etwas Zeit haben, den Erfolg der Strategie abzuwarten.

          Weitere Themen

          Energie-Agentur empfiehlt Abschaffung

          Innovationsbremse EEG-Umlage : Energie-Agentur empfiehlt Abschaffung

          Die Regierung will die Ökostrom-Umlage senken, um die unter hohen Strompreisen ächzenden Haushalte und Unternehmen zu entlasten. Doch laut einer Studie ist sogar eine Abschaffung der umstrittenen Abgabe möglich. Das hätte jedoch auch einen Nachteil.

          Auch in Amerika steigen die Salden

          Notenbanken : Auch in Amerika steigen die Salden

          Das amerikanische Pendant zu Target 2 wird wie in Europa offenbar stark durch die Anleihekäufe der Zentralbank Fed beeinflusst. Doch die Unterschiede zum Euro-System sind wesentlich.

          Topmeldungen

          Premierminister Morrison präsentiert Australiens neue Verteidigungspläne

          Neue Sicherheitspolitik : Australien bietet China die Stirn

          Seit 1945 stand Australien in allen Kriegen treu an der Seite Amerikas. Jetzt, wo für Canberra das Problem China immer dringlicher wird, sucht die Regierung neue, zuverlässige Verbündete und rüstet auf.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.