https://www.faz.net/-gv6-qi1h

Software AG : Aufwärtstrend der Aktie bestätigt

  • Aktualisiert am

Karl-Heinz Streibich, Vorstandssprecher der Software AG Bild: Software AG

Mit Software lässt sich weiterhin gutes Geld zu verdienen. Die Software AG verzeichnet deutliches Umsatz- und Gewinnwachstum. Die überzeugende operative Entwicklung bestätigt der Aufwärtstrend der vernünftig bewerteten Aktie.

          Mit Software lässt sich weiterhin gutes Geld zu verdienen. Das zeigt sich nicht nur bei aggressiv und gut geführten Soft- und Hardwareriesen wie Oracle oder kleineren Nischenanbietern wie Atoss oder Basware, sondern auch bei Mittelständlern wie Autonomy oder auch der deutschen Software AG.

          Das in Darmstadt ansässige Unternehmen hat im vergangenen Jahr vorläufigen Berechnungen zufolge sein Nettoergebnis um 19 Prozent bis 20 Prozent gesteigert.

          Deutliches Umnsatz- und Gewinnwachstum ...

          Damit liege das Ergebnis im oberen Bereich der schon im Oktober des vergangenen Jahres auf plus 18 bis 20 Prozent erhöhten Prognosespanne, teilte es am Mittwoch mit. Im Jahr 2009 hatte die Software AG eine Nettogewinn von 141 Millionen Euro erzielt. Auf dieser Basis ist demnach für das Jahr 2010 ein Gewinn von rund 169 Millionen Euro oder von 5,9 Euro je Aktie zu erwarten.

          Den Umsatz habe im Jahr 2010 im Vergleich mit dem Vorjahr um etwa 30 Prozent zugenommen, teilte das Unternehmen mit. Die Schwelle von einer Milliarde Euro sei damit ein Jahr früher überschritten worden als geplant. Im Jahr 2009 hatte die Software AG einen Erlös von 847 Millionen Euro generiert. Im vergangenen Jahr dürfte er demnach bei 1,1 Milliarden Euro gelegen haben. Eine gute Nachfrage im Datenmanagement-Geschäft sowie nach neuen Angeboten zur Optimierung von Geschäftsprozessen habe deutlich zu den gestiegenen Ergebnissen beigetragen.

          Das Unternehmen wächst nicht nur organisch, sondern auch durch Übernahmen. So betonte es außerdem, dass die schnelle Integration des im vergangenen Jahr erworbenen IT-Dienstleisters IDS Scheer und die gemeinsamen Vertriebserfolge im Projektgeschäft ebenfalls zur Umsatzsteigerung sowie zum Wachstum des Nettoergebnisses beigetragen hätten. Ausführlicher will die Software AG am 27. Januar über das Jahresergebnis berichten.

          ... bei vernünftiger Bewertung der Aktie

          Tatsache jedoch ist, dass das Unternehmen schon seit Jahren sowohl Umsatz als auch den Gewinn im Trend steigern kann. Das beflügelte den Aktienkurs ungemein. Nach einer kurzen Zwischenkonsolidierung im Rahmen der Wirtschafts- und Finanzkrise ging die Aktie wieder in einen einwandfreien Aufwärtstrend über und hat vom Dezember des Jahres 2008 bis Anfang des laufenden Jahres um bis zu 273 Prozent zugelegt. Am Dienstag ging sie nur knapp unter dem vor wenigen Tagen erreichten Zehnjahreshoch aus dem Handel.

          Weitere Kursgewinne sind zumindest in einem anhaltend robusten wirtschaftlichen Umfeld wahrscheinlich, da die Aktien angesichts der bisher überzeugenden operativen Entwicklung mit einem Kurs-Gewinnverhältnis von 15 auf Basis der Gewinnschätzungen für das laufende Jahr noch sehr vernünftig bewertet sind.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.