https://www.faz.net/-gv6-8bv3a

Penny Stock : Atari-Aktienkurs steigt mehr als 50 Prozent

  • Aktualisiert am

Jugendliche spielen das von Atari entwickelte Spiel Gauntlet auf einer Computermesse in Frankfurt. Bild: Sonntag, Florian

Der Videospiel-Pionier verspricht, bald wieder schwarze Zahlen zu schreiben. An der Börse schießt der Aktienkurs nach oben.

          1 Min.

          In der Hoffnung auf eine baldige Rückkehr in die Gewinnzone haben Anleger den Aktienkurs des Videospiele-Pioniers Atari kräftig in die Höhe getrieben: Der Wert der Papiere stieg um bis zu 57 Prozent auf 0,22 Euro.

          Das in Schwierigkeiten steckende Unternehmen, das Anfang der siebziger Jahre das Spiel „Pong“ auf den Markt gebracht hatte und Spiele der „Asteroids“- und „Rollercoaster Tycoon“-Reihen anbietet, halbierte seinen Nettoverlust in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2015/2016 auf 1,4 Millionen Euro.

          Der Umsatz kletterte von 3,5 auf 4,2 Millionen Euro. Atari bekräftigte zudem das Ziel, im zweiten Halbjahr schwarze Zahlen schreiben zu wollen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Eine überwältigende Mehrheit der Republikaner im Senat steht hinter Donald Trump und hat gegen die Fortsetzung des Amtsenthebungsverfahren gegen ihn gestimmt.

          Verfahren gegen Trump : Fast alle Republikaner im Senat gegen Impeachment

          Nur fünf republikanische Senatoren stimmen mit den 50 Demokraten für den Fortgang des Amtsenthebungsverfahrens gegen den früheren amerikanischen Präsidenten. Die anderen halten es für verfassungswidrig. Damit wird eine Verurteilung extrem unwahrscheinlich.
          Der britische Premierminister Boris Johnson am 25. Januar in London mit einer Dosis des Corona-Impfstoffs von Astra-Zeneca

          Großbritannien und die EU : Auch ein Impfstoff kann Beziehungen vergiften

          Großbritannien fasst Überlegungen der EU, die Impfstoff-Ausfuhr zu kontrollieren, als Drohung auf – und als Bestrafung für Lieferprobleme von Astra-Zeneca. Diese könnten auch mit dem niedrigen Preis zusammenhängen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.