https://www.faz.net/-gv6-2gl8

PC-Spiele : Sega punktet mit Microsoft-Auftrag

  • Aktualisiert am

Spiele sind nicht nur für Spieler interessant Bild: ZB - Fotoreport

Microsoft hat Sega als Partner für die Xbox gewonnen. Ein weiterer Schritt in die richtige Richtung bei Sega, meinen Analysten.

          1 Min.

          Mit einem Kursgewinn von 3,2 Prozent auf 2.260 Yen stemmten sich Sega zum Wochenausklang gegen die negative Tendenz am Tokioter Aktienmarkt. Die Anleger honorierten damit die Meldung, dass Sega elf Spiele für die demnächst kommende neue Spielekonsole von Microsoft Xbox beisteuern wird.

          Bill Gates hatte in einem Interview in Tokio diese Vereinbarungen bestätigt. „Wir haben eine langfristige Kooperation“, so der Microsoft-Gründer. Sega werde elf Spiele für einen begrenzten Zeitraum ausschließlich für die Xbox anbieten, erklärte Peter Moore, Präsident von Sega-USA. Microsoft geht derzeit auf Werbetour in Japan, um japanische Softwarehersteller für die Xbox zu gewinnen und will so die Stellung auf dem japanischen Markt zu verbessern. „Aber Microsoft braucht nicht nur Sega, sondern auch Square, Capcom und Namco, um die Wettbewerber Sony und Nintendo zu schlagen“, meint James Lin, Analyst bei Jeffries & Co.

          Für Sega beurteilen Analysten die Kooperation jedoch positiv. „Ich denke, Sega hat ein sehr gutes Angebot von Microsoft bekommen“, meint Joseph Spiegel, Analyst bei Spinner Asset Management. Zudem passe der Schritt zu neuen Strategie bei Sega. Der japanische PC-Spiele-Produzent, der im endenden Fiskaljahr zum vierten Mal in Folge einen Verlust ausweisen wird, hat zum Jahresbeginn seine Strategie geändert. Sega hat die eigene verlustbringende Spielkonsole Dreamcast vom Markt genommen und will sich nunmehr auf die Produktion von Spielen für Xbox und Sony Play Station 2 konzentrieren. Ein Schritt, den der Aktienkurs bereits honorierte. Der Kurs hat sich seit Januar mehr als verdoppelt und damit einen vielversprechenden Aufwärtstrend etabliert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Armin Laschet während des Triells

          Das letzte Triell : Dieses Mal war Scholz vorbereitet

          Baerbock, Scholz und Laschet hatten nochmals die Chance, ihre Schlagfertigkeit zu zeigen. Der Sozialdemokrat und die Grüne präsentierten sich als Partner von morgen.
          Ein bedrohlicher Anblick: Die feuerrote Lava schießt in die Höhe.

          Mehrere Eruptionen : Vulkanausbruch auf Kanareninsel La Palma

          Fachleute hatten es befürchtet: Nach vielen kleinen Erdstößen ist ein Vulkan auf La Palma ausgebrochen. Lava und Asche schleudern durch die Luft. Seit Sonntagnachmittag wurden mehrere Tausend Menschen in Sicherheit gebracht.
          Christian Lindner beim FDP-Parteitag am Sonntag in Berlin.

          FDP vor der Wahl : Lindner will Stimmen aus Überzeugung, nicht aus Kalkül

          Die Freidemokraten sinnieren darüber, wer sie wählt und warum. Aus Taktik sollten die Leute nicht für die FDP stimmen, sagt Parteichef Lindner. Doch die Vorzeichen haben sich während des Wahlkampfs dramatisch verändert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.