https://www.faz.net/-gv6-qwnt

Nahrungsmittel : Aktie von Tata Tea läuft nach oben

  • Aktualisiert am

Teefelder in Indien Bild: Tata Tea

Die Aktie des Tee-, Kaffee- und Gewürzplantageunter- nehmens Tata Tea verbuchte in den vergangenen Jahren Kursgewinne. Sie ist vernünftig bewertet und der Trend zeigt weiterhin nach oben. Kostensenkungen machen sich bemerkbar.

          2 Min.

          Die indische Börse ist in den vergangenen zwei Jahren absehen von zum Teil deutlichen Zwischenkorrekturen gut gelaufen. Das zeigt sich auch an der Kursentwicklung des Tee-, Kaffee- und Gewürzplantageunternehmens Tata Tea Limited.

          Die Aktie hat im Frühjahr des Jahres 2003 einen eindrucksvollen Aufwärtstrend etabliert und inzwischen mehr als 300 Prozent auf zuletzt 646 indische Rupien zugelegt. Damit liegt das Papier nicht nur knapp unter dem noch am Montag erreichten Allzeithoch, sondern der Trend zeigt weiterhin nach oben.

          Aktie vernünftig bewertet

          Er dürfte sich in einem anhaltend freundlichen Umfeld auch fundamental begründen lassen. Denn mit Kurs-Gewinnverhältnissen von etwas mehr als 13 und zwölf auf Basis der Gewinnschätzungen für das laufende und das kommende Geschäftsjahr ist die Aktie noch vernünftig bewertet. Zumindest dann, wenn man davon ausgeht, daß die Unternehmen dieser Länder ihre traditionellen Bewertungsabschläge dauerhaft aufholen. Da sie immer mehr in Mode kommen, dürfte das die logische Folge sein.

          Auch die Umsatz- und auch die Gewinnentwicklung in den vergangenen Jahren spricht für das Unternehmen. Denn es ist ertragreich auf Expansionskurs. Im vergangenen Jahr konnte der Umsatz weltweit im Vergleich mit dem Vorjahr um etwa vier Prozent auf 3.076,73 Crores oder umgerechnet knapp 30,76 Milliarden Rupien oder umgerechnet knapp 580 Millionen Euro gesteigert werden. Dabei spielt vor allem das Wachstum bei Markenprodukten eine positive Rolle, das nicht nur zu einem Gewinn von Marktanteilen sondern auch zu einer überproportionalen Gewinnsteigerung geführt hat.

          Überproportionale Gewinnsteigerung

          Der operative Gewinn konnte um 25 Prozent auf 3,56 Milliarden Rupien verbesserte werden. Der Nachsteuergewinn konnte um zehn Prozent auf 2,15 Milliarden Rupien, 40,56 Millionen Euro oder 36,74 Rupien je Aktie gesteigert werden. Die überproportionale Gewinnsteigerung läßt sich unter anderem mit einer verbesserten Kostenkontrolle und einer höheren Effizienz erklären. Das Unternehmen hat unter anderem die Anzahl der Beschäftigten reduziert und Gemeinkosten abgebaut. Dieser Prozeß führte unter anderem bei der „Tee-Tochter“ Tata Tea zu einer Steigerung des Umsatzes um 15 Prozent und des Nettogewinns um 41 Prozent geführt. Die operative Marge konnte hier von 12,4 auf 15,8 Prozent verbessert werden.

          Das Unternehmen geht davon aus, in einem wettbewerbsintensiven Markt auf Grund von Produktinnovationen und einer intensiveren Marktbearbeitung weiter wachsen und den starken Marktanteil weiter ausweiten zu können. Gleichzeitig wird weiter in der Effizienz gefeilt. Im vergangenen Jahr hat das Unternehmen das Management von und die Kontrolle über 16 Plantagen in Kerala vom Unternehmen abgetrennt und 12.770 Beschäftigte in eine neue Firma namens Kannan Devan Hills Plantations Company transferiert. Für den Rest der zum Teil rote Zahlen schreibenden südindischen Plantagen wird eine ähnliche Lösung angestrebt.

          Insgesamt dürfte die Aktie in einem anhaltend freundlichen weltwirtschaftlichen Umfeld auf Grund der Bewertung und des Trends weiteres Kurspotential haben. Absicherungsstrategien können jedoch sicherlich nie schaden.

          Weitere Themen

          Hohe Erwartungen an 2020

          Aktienmarkt-Umfrage : Hohe Erwartungen an 2020

          Nach dem guten Aktienjahr 2019 erwarteten vermögende Anleger laut einer Umfrage viel von 2020. Allerdings hat die Stimmung seitdem wieder einen Dämpfer erhalten.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.