https://www.faz.net/-gv6-11lwi

Markttechnik : Mittelgroße Technologieaktien melden sich zurück

  • -Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

In den vergangenen Wochen hat sich die mittelfristige technische Lage der amerikanischen Technologiewerte verbessert. Auch in Europa zeichnet sich eine Veränderung ab. Zum Beispiel bei Bechtle, Kontron, Wirecard und der Software AG.

          3 Min.

          In den vergangenen Wochen hat sich die mittelfristige technische Lage der amerikanischen Technologiewerte, die im Nasdaq-Composite-Index zusammengefasst sind, im Gegensatz zu den sonstigen Standardwerte-Indizes bereits etwas verbessert. Nicht nur bei den europäischen Sektorschwergewichten aus dem Stoxx Technology findet sich bereits ein gemischtes technisches Gesamtbild.

          Auch bei ausgewählten kleineren Technologieaktien zeichnet sich nach fast zwei Jahren Baisse eine grundlegende technische Veränderung ab. Mit Blick auf den Tec-Dax fallen besonders Bechtle, Kontron, Software AG und Wirecard positiv auf. Aus technischer Sicht bietet sich hier der spekulative Aufbau eines gleichgewichteten Baskets aus diesen vier Werten mit einem mittelfristigen Anlagehorizont an.

          Bechtle, Kontron, Software AG und Wirecard fallen aus technischer Sicht positiv auf

          Der Tec-Dax-Wert Bechtle, ein gesamtheitlicher Informationstechnik-Dienstleister, hatte von September 2002 bis November 2007 eine idealtypische Hausse von 4,8 Euro auf 35,8 Euro durchlaufen. Nicht nur diese Hausse, sondern auch die seit rund 17 Monaten laufende Baisse (zentraler Baisse-Trend liegt aktuell leicht unterhalb der fallenden 200-Tage-Linie bei rund 14,2 Euro) hat aus technischer Sicht einen idealtypischen Charakter. Nach Verkaufssignalen im vierten Quartal 2007 kam es im ersten Quartal 2008 zu einem mittelfristigen Abwärtstrend, der bis Mitte März 2008 zu einer Kurshalbierung (Tief auf rund 17,1 Euro) führte. Danach entwickelte sich eine "normale" Baisse-Dynamik, bevor es im September/Oktober 2008 zu einem zweiten, steilen Abwärtstrend (Kursrutsch von 20,9 auf 9,4 Euro) kam. Nach dem von hohen Handelsvolumina begleiteten Ausverkauf im Oktober 2008 hat sich bei Bechtle eine Seitwärtspendelbewegung (technisches Aufwärtsdreieck) unterhalb der Widerstandszone um 14,2 Euro herausgebildet, die den Charakter einer Bodenformation aufweist. Da bei Bechtle aus technischer Sicht viele Risiken verarbeitet sein sollten und die technische Lage ein Verlassen des Baisse-Trends andeutet, bietet sich der Aufbau einer Anfangsposition (Sicherungsstopp: 9,2 Euro) an, die bei Kursen oberhalb von 14,5 Euro (Abschluss der Bodenformation) ausgebaut werden sollte. Bechtle ist der erste Titel im Tec-Dax-Korb.

          Kontron, ein Unternehmen, dessen Geschäftsschwerpunkt im Erwerb, Halten und Führen von Beteiligungen an Gesellschaften der Computer-Technologie liegt, hatte ausgehend von dem Kurstop bei rund 18 Euro (November 2007) eine idealtypische Baisse mit einem Wechselspiel von Verkaufssignalen, Abwärtstrends und (mittelfristigen) trendbestätigenden Konsolidierungen durchlaufen. Diese Baisse mündete im Oktober 2008 nach einem Kursverlust von rund 72,2 Prozent in einen kleinen Ausverkauf bei Kursen um 5 Euro. Seitdem hat sich bei Kontron eine Seitwärtspendelbewegung mit der Unterstützung um 5 Euro und der Widerstandszone um 7,6 Euro herausgebildet. Diese Trading-Range hat die klassische technische Form einer Bodenformation, in deren Verlauf der zentrale Baisse-Trend zur Seite verlassen wurde. In den vergangenen Tagen befand sich die Aktie bereits direkt unterhalb der Widerstandszone. Da die technische Lage ein Verlassen der Bodenformation andeutet, sollte in Kontron, die der zweite Titel im Tec-Dax-Korb sein soll, eine Anfangsposition aufgebaut werden. Bei Kursen oberhalb von 7,8 Euro (Verlassen der Bodenformation) sollte diese Position, die einen strategischen Sicherungsstopp bei 4,7 Euro erhält, ausgebaut werden.

          Bildung klassischer Bodenformationen

          Software AG, der zweitgrößte deutsche Software-Konzern, war von Januar 2003 bis Juli 2007 in einer Bilderbuchhausse von 8 auf 78,3 Euro gestiegen. Nach der Trading-Top-Formation im dritten Quartal 2007 folgte aus technischer Sicht ein Umschlagen in eine Baisse, die aus übergeordneter Sicht als normale Gegenbewegung zur vorangegangenen Hausse anzusehen ist. Trotzdem führte diese Baisse die Aktie bis auf ein Kursniveau von 27,5 Euro. Nachdem der Titel im vierten Quartal bereits in einer Seitwärtspendelbewegung um 40 Euro steckte, ist der Wert Ende Januar 2009 mit einem Investment-Kaufsignal angesprungen und hat den zentralen Baisse-Trend in einen neuen, mittelfristigen Aufwärtstrend verlassen. Aktuell steckt die Aktie unterhalb der bereits mehrmals getesteten Widerstandszone um 52 Euro in einer trendbestätigenden Konsolidierung. Da die technische Lage eine Fortsetzung des mittelfristigen Aufwärtstrends und ein technisches Kurspotential bis 60 Euro andeutet, ist Software AG, der dritte Titel im Tec-Dax-Korb, ein technischer (Zu-)Kauf (Sicherungsstopp: 34 Euro).

          Der vierte Titel im Tec-Dax-Korb sollte Wirecard sein, eine Gesellschaft, deren Geschäftsschwerpunkt in der Entwicklung, Konzipierung und Realisierung von Projektvorhaben im Bereich Zahlungssysteme (zum Beispiel im Internet) liegt. Bei Wirecard kam es (unter Berücksichtigung von Kapitalmaßnahmen) zu einer Baisse, welche die Aktie von rund 11,65 Euro in einem Ausverkauf bis auf rund 2,9 Euro (Juli 2008) geführt hat. In den Folgemonaten ist es bei Wirecard zu einer sehr volatilen Seitwärtspendelbewegung gekommen. Als erste technische Konsequenz war die Aktie aus dem Baisse-Trend zur Seite herausgelaufen. Zuletzt hat sich eine klassische Bodenformation in Form einer Trading-Range mit der Unterstützung um 3,7 Euro und der Widerstandszone um 5,1 Euro ergeben. Da die technische Lage bei Wirecard ein Verlassen der Bodenformation andeutet, sollte auch bei dieser Aktie eine Anfangsposition (Sicherungsstopp: 3,3 Euro) aufgebaut werden. Sollte der Titel mit einem Investment-Kaufsignal (Kurse von mehr als 5,3 Euro) anspringen, ist aus technischer Sicht ein Positionsausbau sinnvoll.

          Weitere Themen

          Zusatzrente vom Chef

          FAZ Plus Artikel: Betriebsrenten : Zusatzrente vom Chef

          Die Regierung macht Betriebsrenten attraktiver: Künftig werden weniger Krankenkassenbeiträge fällig. Vier Millionen Rentner dürfen sich freuen. Und was ist mit dem Rest?

          Topmeldungen

          Formel 1 in Brasilien : Ferrari flucht

          Verrücktes Finale beim Formel-1-Rennen in São Paulo: Die beiden Ferrari-Piloten schießen sich gegenseitig ab und scheiden nach der Kollision aus. Der Zoff der Stallrivalen bei der Scuderia eskaliert endgültig.
          Die Gesellschafter von Schüttflix: Christian Hülsewig, Schauspielerin Sophia Thomalla und Thomas Hagedorn (von links).

          Start-Up für Bauschutt : Die Schotter-Schieber von Schüttflix

          In Gütersloh wird mit einer App an der Zukunft der deutschen Bauindustrie gefeilt. Das Start-up Schüttflix kann sogar eine prominente Investorin für sich gewinnen, wie die F.A.Z. exklusiv berichtet.
          Bleibt mehr Geld von der Betriebsrente?

          Betriebsrenten : Zusatzrente vom Chef

          Die Regierung macht Betriebsrenten attraktiver: Künftig werden weniger Krankenkassenbeiträge fällig. Vier Millionen Rentner dürfen sich freuen. Und was ist mit dem Rest?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.