https://www.faz.net/-gv6-78u54

Marktbericht : Infineon geht 10 Prozent höher aus dem Handel

  • Aktualisiert am

Analyst Sandeep Deshpande von der amerikanischen Bank JP Morgan meinte, das zweite Geschäftsquartal habe nur ein durchwachsenes Bild abgegeben. Neben den guten Auftragseingängen sei die bereinigte Rentabilität schwächer ausgefallen. Der Experte geht aber davon aus, dass der Konzern nach dem schwachen Start ins Jahr die Bemühungen um Einsparungen intensivieren wird. Deshpande bewertet die Aktien weiter mit „Neutral“ und einem höheren Kursziel von 94,00 Euro. Die Privatbank Berenberg hatte sich vor der Veröffentlichung der Zahlen etwas optimistischer geäußert. Ab dem zweiten Halbjahr 2013 dürften sich wieder klare Wachstumstrends in den wichtigen Endmärkten der Investitionsgüterindustrie etablieren, hatte Analyst William Mackie geschrieben. Siemens überzeuge mit globaler Führerschaft in Wachstumsmärkten und Potenzial durch den Portfolioumbau. Zudem sollten die geplanten Kostensenkungen die Profitabilität steigern.

Aus dem M-Dax veröffentlichte unter anderem die Metro ihr Zahlenwerk. Der Handelskonzern hatte operativ besser als erwartet abgeschnitten. In der Folge gewannen dessen Aktien etwa 4,1 Prozent. Der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub aber hatte im Auftaktquartal etwas weniger verdient als gedacht. Insofern fielen die Titel um 0,8 Prozent. Die Papiere des Modekonzerns Hugo Boss stiegen nach Zahlen um fast 5 Prozent. Der im Tec-Dax geleistete Medizin- und Sicherheitstechnik-Hersteller Drägerwerk bestätigte trotz eines Gewinnrückgangs seinen Ausblick. Die Aktien rückten um 2,3 Prozent vor. Abseits der Berichtssaison büßten die Titel von Thyssen Krupp am Dax-Ende mehr als 2,5 Prozent ein. Der Industriekonzern prüft einem Bericht zufolge einen späteren Verkauf seiner amerikanischen Stahlwerke.

Der Euro Stoxx 50 kletterte um 0,3 Prozent auf 2718,9 Punkte nach oben. Der britische FTSE 100 und der französische Cac 40 schlossen freundlich, aber kaum verändert. Am deutschen Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite börsennotierter Bundeswertpapiere von 0,99 Prozent am Dienstag auf 1,00 Prozent. Der Rentenindex Rex legte um 0,05 Prozent 135,82 Punkte zu. Der Bund Future rückte um 0,39 Prozent auf 147,05 Punkte vor. Der Kurs des Euro fiel nach dem Zinsentscheid auf zuletzt 1,3066 Dollar. Die EZB hatte den Referenzkurs auf 1,3191 (Dienstag: 1,3072) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7581 (0,7650) Euro.

Wall Street eröffnet nach EZB-Zinsentscheid im Plus

Die Wall Street ist nach der jüngsten Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank am Donnerstag gestiegen. „Das ist ein ermutigender Schritt der EZB, um der Erholung in der Euro-Zone Beine zu machen“, kommentierte Rick Meckler vom Hedgefonds Liberty View Capital Management LLC den Beschluss der Zentralbanker, den Leitzins um einen Viertelpunkt auf das Rekordtief von 0,5 Prozent zu senken. Wenn jemand neben der amerikanischen Notenbank Fed das Wachstum belebe, sei das gut für die Börse.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte legte im Handelsverlauf um 0,8 Prozent auf 14.812 Punkte zu. Der breiter gefasste S&P-500 erhöhte sich um 0,9 Prozent auf 1596 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte um 1,1 Prozent auf 3335 Stellen zu. Bei den Firmenwerten stachen vor allem General Motors heraus. Der größte amerikanische Autobauer legte einen über den Erwartungen liegenden Quartalsbericht vor. Im Europa-Geschäft machte der Konzern weniger Verlust als befürchtet. Die Aktie der Opel-Mutter legte in New York um knapp 4,8 Prozent zu.

Weitere Themen

Weltgrößter Börsengang erfolgreich Video-Seite öffnen

Aramco-Aktie im Plus : Weltgrößter Börsengang erfolgreich

Der weltgrößte Börsengang des Ölkonzerns Saudi Aramco ist ein Erfolg: Die Aktien der saudiarabischen Staatsfirma debütierten am Mittwoch mit 35,2 Riyal an der Börse in Riad. Das ist ein Plus von zehn Prozent im Vergleich zum Ausgabepreis.

Topmeldungen

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.