https://www.faz.net/-gv6-799kv

Marktbericht : Deutsche Aktien beenden nervösen Handel im Plus

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Gestützt auf leicht positive Vorgaben aus Amerika haben die deutschen Aktien am Dienstag den Handel mit leichten Aufschlägen beendet.

          2 Min.

          Den elften Tag in Folge hat der Dax auf einem neuen Rekordhoch geschlossen. Nach einem nervösen Auf und Ab kurz vor Handelsende schloss der Index 0,2 Prozent höher mit 8.472,20 Punkten. Insgesamt fehlte es aus Mangel an Kurstreibern aber an einer klaren Tendenz, zeitweise hatte der Markt auch mit Verlusten notiert. Händler sagten, Anleger hätten kleinere Gewinne mitgenommen, nachdem Bedenken über ein mögliches Ende der lockeren Geldpolitik der amerikanischen Notenbank Fed aufgekommen seien.

          Der marktbreite FAZ-Index schloss 0,1 Prozent höher bei 1774 Zählern. fiel um 0,25 Prozent auf 968,87 Punkte. Er ist damit noch rund 500 Punkte von seinem 2007er-Hoch entfernt. Unterdessen warten die Anleger gespannt auf den Mittwoch. Dann wird Fed-Chef Bernanke eine Rede vor dem amerikanischen Kongress halten. Die Märkte interessiert vor allem, ob Bernanke eine Drosselung des Anleihenkaufprogramms der Fed andeuten wird. Die Angst der Märkte vor einem Ausstieg der Fed sei zwar übertrieben, sagte Torsten Gellert vom Brokerhaus FXCM. „Doch ziehen die Notenbanken zu früh den Stecker, steht eines für mich ganz klar fest: Die Party an den Börsen ist vorbei.“

          Autowerte unter Druck

          Die zuletzt kräftig gestiegenen Kurse der Autotitel, allen voran Daimler kamen unter Druck. Nach einem Pressebericht sorgen sich Börsianer nun vor Luxussteuern in China. Noch schwächer tendierten die Banken. Der Aktienkurs der Deutschen Bank fiel um 2,3 Prozent, nachdem sowohl JP Morgan als auch Macquarie ihre Einstufungen gesenkt haben.

          Wacker Chemie gewannen 9 Prozent ab und bestätigten damit den positiven Trend im Solarsektor. Die Strafzolldebatte ist am Markt wieder Thema. Angeblich wollen China, Europa und die Vereinigten Staaten einen Handelskrieg wegen des Streits über Strafzölle für Solarzellen abwenden. Zudem hatten JA Solar am Vorabend an der Nasdaq einen Kursgewinn von 70 Prozent verzeichnet, weil der Hersteller von Solarzellen und Photovoltaiksystemen im ersten Quartal weniger Verlust machte als erwartet. SMA Solar stiegen um 4,60 Prozent an.
          Ein solides erstes Quartal reichte den Anlegern bei United Internet nach der jüngsten Rekordrally nicht für weitere Kursgewinne. Der Kurs fiel um 7,23 Prozent.

          Wall Street setzt auf Bernie

          Im Vorfeld der Anhörung von Notenbankpräsident Ben Bernanke vor dem gemeinsamen Wirtschaftsausschuss von Senat und Repräsentantenhaus am Mittwoch setzen die Anleger an Wall Street auf gute Nachrichten. Der Dow Jones markierte fast schon gewohnheitsmäßig abermals ein Allzeithoch markiert. Dieses liegt nun bei 15.401 Punkten. Aktuell notiert der Index 0,3 Prozent fester bei 15.384 Punkten. Der S&P-500 legt 0,2 Prozent zu, der Nasdaq Composite um 0,1 Prozent.

          Home Depot legen um 2,5 Prozent zu und führen die Gewinnerliste im Dow-Jones-Index an. Die amerikanische Baumarktkette hat dem schlechteren Wetter im ersten Quartal getrotzt und ihren Gewinn deutlich gesteigert. Für das Gesamtjahr sieht das Unternehmen nun einen höheren Umsatz und einen höheren Gewinn als bislang.

          Schwache Umsätze im ersten Quartal drücken den Kurs von Urban Outfitters um 1,8 Prozent. Der Gewinn des Bekleidungseinzelhändlers fiel zwar besser aus als von Analysten erwartet. Der Umsatz verfehlte die auf 656 Millionen Dollar lautende Schätzung aber um 8 Millionen.

          Der Kurs von J.P.Morgan steigt um 2,2 Prozent. Bei der laufenden Hauptversammlung gibt es wohl keine Mehrheit für eine Aufspaltung der Aufgaben von Vorstandschef und Chairman bei der Bank. Offenbar hat das Ansehen von Vorstandschef Jamie Dimon bei den Investoren durch den Skandal in der Londoner Handelsabteilung weniger gelitten als gedacht.

          Weitere Themen

          Ein kleiner Börsengang

          Diamontech : Ein kleiner Börsengang

          Blutzuckermessung ohne Schmerzen will Diamontech möglich machen. Dazu braucht man Geld. Und das will man sich an der Börse holen.

          Topmeldungen

          Kompromiss: Kramp-Karrenbauer, Merkel, Söder, Dreyer, Braun und Scholz nach der Einigung auf ein Klimapaket im September

          Zur Halbzeit : Union und SPD wollen Koalitionsvertrag erneuern

          Die Partner richten sich auf eine Fortsetzung des Bündnisses ein, sehen in ihrem Abkommen von 2018 aber keine Grundlage dafür. Deshalb wollen sie nach F.A.Z.-Informationen ein neues Programm aushandeln.
          Ort einer Tragödie: S-Bahnhof Frankenstadion in Nürnberg (Archivbild)

          Am S-Bahnsteig : Stoß mit tödlichem Ende

          Zwei Jugendliche sind in Nürnberg angeklagt, zwei Schüler ins Gleisbett geschubst zu haben. Die beiden Jungen hatten keine Chance: Den Angriff konnten sie nicht sehen – die Täter standen hinter ihnen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.