https://www.faz.net/-gv6-7l278

Marktbericht : Commerzbank an der Daxspitze

  • Aktualisiert am

Nordex sehr fest

Im Tec-Dax verloren Dialog Semiconductor am Indexende 4,7 Prozent. Morgan Stanley hatte sich negativ zu den Titeln des Chipherstellers geäußert. Zudem sorgten schwache Zahlen von Smartphone-Spezialist HTC für negative Stimmung in dem Sektor. Titel von QSC sprangen dagegen nach Aussagen der Finanzchefin zur Dividende an der Indexspitze um 7,1 Prozent nach oben. Nordex zogen um 5,4 Prozent an. Börsianer verwiesen unter anderem auf einen Bericht des „Wall Street Journal“ (Onlineausgabe), wonach Unternehmenschef Jürgen Zeschky den Windkraftanlagenbauer in der Zukunft als mögliches Übernahmeziel chinesischer Konkurrenten sieht.

Verluste in Europa

Der Euro Stoxx 50 als Leitindex der Eurozone schloss 0,2 Prozent tiefer bei 3069,2 Punkten. Auch der Leitindex in Paris verbuchte Verluste, wohingegen die Börse in London unverändert endete. Am deutschen Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 1,61 (Freitag: 1,64) Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,16 Prozent auf 132,37 Punkte. Der Bund-Future gewann zuletzt 0,31 Prozent auf 139,54 Punkte. Der Euro stieg. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,3602 (Freitag: 1,3634) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7352 (0,7335) Euro.

Wall Street ohne klaren Trend nach Konjunkturdaten

Die New Yorker Börsen tendieren am Montag nach neuen Konjunkturdaten im Minus. Der amerikanische Leitindex Dow Jones Industrial verlor 0,2 Prozent auf 16.432 Punkte vor. Der marktbreite S&P-500-Index sank um 0,3 Prozent auf 1825 Punkte. An der technologielastigen Nasdaq fiel der Auswahlindex Nasdaq 100 um 0,5 Prozent auf 3522 Punkte. Die amerikanischen Industrieaufträge waren im November etwas stärker als erwartet gestiegen. Die Stimmung im amerikanischen Dienstleistungssektor hingegen hatte sich im Dezember überraschend eingetrübt.

Auf Unternehmensseite richteten sich die Blicke auf die Telekom-Tochter T-Mobile US. Der Konzern übernimmt vom Marktführer Verizon Wireless Sendefrequenzen für eine Milliardensumme, um das Mobilfunknetz zu stärken. Die Aktien von T-Mobile US legten um 2,7 Prozent zu. Im Dow zählten Finanzwerte zu den Gewinnern. So kletterten an der Indexspitze die Aktien von Goldman Sachs um 0,9 Prozent auf 179,74 Dollar. Für die Papiere von JP Morgan ging es um 0,7 Prozent nach oben. Offenbar kommt der Finanzkonzern beim Aufarbeiten von Skandalen weiter voran. Wegen Fehlverhaltens beim Milliardenbetrug des Börsenmaklers Bernhard Madoff stehe ein Vergleich mit mehreren Behörden nun kurz bevor, berichtete das „Wall Street Journal“ unter Berufung auf mehrere mit den Verhandlungen vertraute Personen. Titel von General Electric (GE) sanken um 0,8 Prozent. Der Siemens-Konkurrent will vom Technologieunternehmen Thermo Fisher unter anderem das Geschäft für Zellforschung und Zelltherapie übernehmen.

Technologieaktien gerieten nach einer Studie von Morgan Stanley stark in Bewegung. Die Investmentbank stufte die Titel von Twitter und Ebay ab und äußerte sich positiv zu den Aktien von Facebook und Google. Daraufhin sackten Twitter um 5,6 und Ebay um 2,8 Prozent ab, wohingegen Facebook und Google um 1,6 beziehungsweise 0,3 Prozent zulegten. Mittlerweile seien große Anteilsgewinne im Werbemarkt eingepreist, schrieb Analyst Scott Devitt. Garantiert seien diese aber nicht. Im Zuge des zunehmenden Wettbewerbs um die Online-Werbebudgets der Kunden sollten die Anleger eher zu den Aktien von Google und Facebook greifen als zu Twitter. Beides seien dominante Plattformen, die ein attraktiveres Chance/Risiko-Verhältnis offerierten.

Weitere Themen

Zusatzrente vom Chef

FAZ Plus Artikel: Betriebsrenten : Zusatzrente vom Chef

Die Regierung macht Betriebsrenten attraktiver: Künftig werden weniger Krankenkassenbeiträge fällig. Vier Millionen Rentner dürfen sich freuen. Und was ist mit dem Rest?

Topmeldungen

Formel 1 in Brasilien : Ferrari flucht

Verrücktes Finale beim Formel-1-Rennen in São Paulo: Die beiden Ferrari-Piloten schießen sich gegenseitig ab und scheiden nach der Kollision aus. Der Zoff der Stallrivalen bei der Scuderia eskaliert endgültig.
Die Gesellschafter von Schüttflix: Christian Hülsewig, Schauspielerin Sophia Thomalla und Thomas Hagedorn (von links).

Start-Up für Bauschutt : Die Schotter-Schieber von Schüttflix

In Gütersloh wird mit einer App an der Zukunft der deutschen Bauindustrie gefeilt. Das Start-up Schüttflix kann sogar eine prominente Investorin für sich gewinnen, wie die F.A.Z. exklusiv berichtet.
Bleibt mehr Geld von der Betriebsrente?

Betriebsrenten : Zusatzrente vom Chef

Die Regierung macht Betriebsrenten attraktiver: Künftig werden weniger Krankenkassenbeiträge fällig. Vier Millionen Rentner dürfen sich freuen. Und was ist mit dem Rest?

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.