https://www.faz.net/-gv6-37hg

Konsum : Douglas-Aktie ohne Duftmarken

  • Aktualisiert am

Douglas-Aktien ohne klare Konturen Bild: dpa

Die neuen Umsatzzahlen von Douglas bergen keine Überraschungen. Folglich dürfte auch der Aktienkurs nicht abheben.

          Die Parfümeriekette Douglas hat bei den Konsumenten einen guten Namen. Über mangelnde Nachfrage kann das Unternehmen trotz Konsumzurückhaltung der Deutschen nicht klagen. So stiegen die Umsätze, wie am Donnerstag berichtet wurde, im Jahr 2001 auf gleicher Fläche um 2,1 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro.

          Dem Aktienkurs hat das Interesse der Kunden in der Vergangenheit aber wenig geholfen. Die Notiz dümpelt derzeit auf einem Niveau herum, das auch 1987 schon einmal erreicht worden war. Und aktuell spricht kaum etwas für eine langfristig anhaltende neue Dynamik.

          Kein Schwung im Aktienkurs

          Vielleicht kann die Aktie im Zuge einer im Jahr 2002 wieder etwas anspringenden Konjunktur leicht nach oben laufen. An der Einschätzung unseres Kooperationspartners Standard & Poor's vom August, wonach es sich bei dem Titel um eine Halteposition handelt (siehe Link: Douglas ist keine heiße Story), hat sich aber im Grunde genommen nichts geändert.

          Bei Gewinnschätzungen von knapp zwei Euro je Aktie für 2001 und von 2,21 Euro für 2002 würden sich die Anleger als Rechtfertigung für höhere Kurse bei einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 15 bzw. 13,66 etwas mehr Dynamik erwarten. Die ist aber nicht in Sicht. Auch Julia Münchschwander, Analystin beim Bankhaus Metzler, sieht in den neuesten Umsatzzahlen keine großen Überraschungen.

          Umsatzplus am unteren Ende der Erwartungen

          Am Donnerstag steigt der Aktienkurs zwar um 1,2 Prozent auf 30,20 Euro. Dies darf aber nicht darüber hinweg täuschen, dass das Plus beim Bruttoumsatz von 8,3 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro am unteren Ende der noch im November versprochenen Zuwachsrate von acht bis zehn Prozent liegt.

          Entscheidend für den Aktienkurs ist ohnehin, wie sich die Gewinne entwickelt haben und künftig entwickeln werden. Genauere Angaben dazu gibt es aber vermutlich erst im April. Die treuen Aktionäre werden sich also weiter gedulden müssen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der technische Fortschritt löst auch Ängste aus

          Weltwirtschaftsforum : Die breiten Massen bleiben zurück

          Gesellschaften driften auseinander: Während in informierteren Schichten Optimismus herrscht, sind andere systemkritischer und skeptischer denn je, zeigt eine neue Studie. Auch in Deutschland.
          Starker Rückhalt: Andreas Wolff im Tor der Deutschen.

          Handball-WM : Deutschlands hart erarbeitetes Halbfinal-Glück

          Das Duell mit Kroatien ist Handball hardcore. Mit Leidenschaft und Teamwork gewinnen die Deutschen ein Drama und stehen im WM-Halbfinale. Doch eine schwere Verletzung trübt die Freude.

          Brexit-Kommentar : Mays Plan B ist Plan A

          Bei keiner wichtigen Frage änderte Premierministerin May ihre Haltung. Sie will nun wieder reden – mit den Abgeordneten und der EU. Dass es jetzt schnell gehen muss, kann sogar ein Vorteil sein.

          Personalie Patzelt : Zwischen den Fronten

          Werner Patzelt soll der sächsischen CDU helfen, ihr Wahlprogramm auszuarbeiten. Seit das feststeht, ist um ihn eine Kontroverse entbrannt – die auch alte Konflikte mit der TU Dresden wieder befeuert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.