https://www.faz.net/-gv6-451r

Indizes : MLP rettet sich erneut über die Dax-Ziellinie

  • Aktualisiert am

Der Kelch ist an MLP erneut vorüber gegangen. Der Finanzdienstleister ist nicht abgestiegen, beim größten deutschen Aktienindex bleibt vorerst alles beim Alten. Den Aufstieg in den verkleinerten MDax haben EADS, Depfa, Thiel, und Teleplan geschafft.

          2 Min.

          Die Deutsche Börse AG hat am Dienstagabend entgegen den Erwartungen von Analysten ihren wichtigsten Aktienindex, den Dax, unverändert belassen. "In der Zusammensetzung wird es aktuell keine Änderungen geben, da es keinen Aufnahmekandidaten gab, der mit Blick auf die Indexkontinuität die nötige Sicherheit für eine Entscheidung aufwies", teilte die Börse am Dienstag zur Begründung mit.

          Analysten hatten zuvor einen Austausch des Finanzdienstleisters MLP gegen den Kosmetikkonzern Beiersdorf prognostiziert. Doch gegen den Hamburger Nivea-Hersteller sprachen offenbar Unklarheiten über die künftige Eigentümerstruktur. Beiersdorf gilt seit langem als Übernahmekandidat.

          Indexgremium auf Kontinuität bedacht

          „Man muss die Sicherheit haben, dass die Entscheidung auch lange hält", sagte Christoph Lammersdorf von der Deutschen Börse AG. Und weiter: „Die Entscheidung war auch im Sinne der Anleger, denn Indexveränderungen bedeuten Veränderungen bei den Fonds, bedeuten Kosten. Am 8. Mai haben wir unsere nächsten Entscheidungstag, dann wird man weiter sehen.“

          Die Marktkapitalisierung von MLP war in der für die Entscheidung maßgeblichen Januarstatistik so niedrig gewesen, dass ein Austausch den Regeln nach möglich gewesen wäre. Diese Bestimmungen sind jedoch Kann-Regeln und keine Verpflichtung für die Börse und den sie beratenden Arbeitskreis Aktienindizes. Nach der Entscheidung, MLP im Dax zu belassen, setzen einige Marktbeobachter am Mittwoch nun auf eine positive Kursreaktion bei dem Heidelberger Finanzdienstleister.

          EADS, Depfa, Thiel und Teleplan neu im MDax

          Gleichzeitig gelang wie erwartet der Aktie des europäischen Luft- und Raumfahrtunternehmens EADS der Sprung in den nachgeordneten MDax für mittelgroße Unternehmen. Auch die in Dublin ansässige Staatsfinanzierungsbank Depfa sowie Thiel Logistik und Teleplan gehören zu den ersten Aktiengesellschaften mit Sitz im Ausland, die in den künftig von 70 auf 50 Werten verkleinerten MDax vertreten sein werden.

          Nachfolgend die Zusammensetzung des MDax in alphabetischer Reihenfolge: 1. Aareal Bank 2. AMB Generali Holding 3. AWD Holding 4. Beiersdorf 5. Beru 6. Bilfinger Berger 7. Buderus 8. Celanese 9. Continental 10. Degussa 11. Depfa Bank 12. Douglas Holding 13. Dyckerhoff 14. EADS 15. Fraport 16. Fresenius 17. Gehe 18. Hannover Rückversicherung 19. Heidelberger Druckmaschinen 20. HeidelbergCement 21. Hochtief 22. Hugo Boss 23. IKB Deutsche Industriebank 24. IVG Immobilien 25. IWKA 26. K+S 27. KarstadtQuelle 28. König & Bauer 29. Krones 30. Leoni 31. Medion 32. Merck 33. MG Technologies 34. Norddeutsche Affinerie 35. ProSieben Sat.1Media 36. Puma 37. Rheinmetall 38. Rhön-Klinikum 39. Salzgitter 40. Schwarz Pharma 41. SGL Carbon 42. Stada Arzneimittel 43. Südzucker 44. Techem 45. Teleplan International 46. Thiel Logistik 47. Vossloh 48. WCM 49. Wella 50. Zapf Creation.

          Auch im SDax werden ausländische Emittenten ab 24. März, also an dem Tag, an dem die beschlossenen Veränderungen wirksam werden, enthalten sein. Konkret handelt es sich hier um die Unternehmen Gericom, Highlight Communications und Sauer-Danfoss.

          Epcos und T-Online prominenteste Vertreter im TecDax

          Zu den Veränderungen am Neuen Markt hieß es in einer Mitteilung der Börse: Der Nemax 50 Index umfasst ab 24. März die 50 größten Werte aus den Technologiebranchen des Prime Standard, während er sich früher auf den Neuen Markt bezog. „Die 30 größten Werte des Nemax 50 sind identisch mit dem TecDax“, erklärte die Börse.

          Prominenteste Mitglieder sind hier der frühere Dax-Absteiger Epcos sowie die Telekom-Tochter T-Online, die zuletzt auch als Dax-Kandidat gehandelt worden war. Konkret umfasst der TecDax nach Angaben der Deutschen Börse außerdem die folgenden 28 Werte: Aixtron, AT+S, BB Biotech, Draegerwerk, Elmos Semiconductor, Evotec, FJA, GPC Biotech, IDS Scheer, Ixos Software, Jenoptik, Kontron, Lion Bioscience, Medigene, Micronas, Mobilcom, Nordex, Pfeiffer Vacuum, Plambeck, Qiagen, Repower, SAP SI, SCM Microsystems, Singulus, Software AG, United Internet, Web.de und Wedeco.

          Weitere Details zu den anstehenden Indexveränderungen und den Überlegungen im Vorfeld finden Sie auch in den angehängten Links.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Schriftsteller Peter Handke

          Streit über Peter Handke : Groteske Geschichtsklitterung

          Heute wird Peter Handke in Stockholm der Literaturnobelpreis verliehen. Die Debatte um seine Auszeichnung zeigt, wie anfällig selbst solche Milieus für Verschwörungstheorien sind, die sich für aufgeklärt und weltoffen halten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.