https://www.faz.net/-gv6-43j2

Indizes : Dax-Entscheidung zu MLP beeinflusst auch zweite Liga

  • Aktualisiert am

Die Deutsche Börse entscheidet am heutigen Dienstag über die Zusammensetzung ihrer Indizes. Zu größeren Veränderungen kommt es vor allem dann, wenn MLP aus dem Dax genommen werden sollte.

          2 Min.

          Über die Dax-Zugehörigkeit von MLP sowie die Mitglieder des neuen TecDax und des neuen MDax entscheidet die Deutsche Börse am heutigen Dienstag. Alle Beschlüsse werden am Abend des dritten Freitags im März umgesetzt, also zu den Schlusskursen des 21. März.

          Im Blickpunkt steht der Dax. Möglicherweise steht hier die dritte Veränderung innerhalb von neun Monaten an. Damit wäre die Index-Kontinuität auch nicht mehr die, die sie einmal war.

          Es stellt sich die Frage, wer MLP im Dax ersetzen könnte

          Nach den Fast-Exit- und Fast-Entry-Regeln kann ein Titel dem Index entnommen werden, wenn er in der Marktkapitalisierung nicht mehr unter den ersten 45 deutschen Aktien zu finden ist. Und MLP war Ende Januar nur noch auf Platz 50. Doch das Problem sind einmal mehr die Nachrückkandiaten. Denn nach der Fast-Entry-Regel drängt sich kein Kandidat mehr auf, weil keiner der zweiten Reihe mehr unter den ersten 25 zu finden ist. Die besten Nachrücker hat die Börse nämlich eben erst in den Index gehievt, so Altana für Degussa im Herbst und Deutsche Börse für Epcos im Dezember.

          Nun gehen der Börse die Kandidaten aus. Die formalen Kriterien von mindestens Platz 35 in der Marktkapitalisierung und mindestens Platz 35 in der Liquidität erfüllen Beiersdorf mit Platz 27 in der Kapitalisierung und Platz 33 in der Liquidität sowie T-Online mit den Plätzen 29 und 35. Gegen Beiersdorf spricht aber weiterhin der erklärte Wille des Großaktionärs Allianz zur Änderung der Beteiligungsverhältnisse. Auch zu T-Online äußern sich Beobachter kritisch, denn der Einfluss des Bunds auf den Dax würde dadurch weiter steigen, da er über die Mehrheit an der Deutschen Telekom indirekt auch T-Online kontrolliert. So muss es als offen gelten, ob die Börse den Dax unverändert lässt oder MLP durch Beiersdorf oder durch T-Online ersetzt.

          Fliegt MLP aus dem Dax, kommt es zu weiteren Änderungen

          Die Entscheidung zum Dax beeinflusst unmittelbar den Unterbau. Laut Commerzbank Securities - European Index Research (ComSec) könnten Dyckerhoff nicht im neuen 50er MDax vertreten sein, obwohl der Titel die formalen Kriterien erfüllt. Beide Kriterien erfüllen zurzeit 51 Titel, und Platz bietet der neue MDax nur 50 Titeln. Und da sei Dyckerhoff der Schwächste, dicht gefolgt von Gildemeister sowie König & Bauer.

          Sollte nun MLP im Dax bleiben, würde der neue MDax davon nicht berührt. Ein Austausch von MLP gegen Beiersdorf im Dax würde lediglich dazu führen, dass dann statt Beiersdorf MLP unter den MDax-Werten zu finden wären. Dieser Austausch hätte lediglich Auswirkungen auf die Index-Gewichtung der Einzelwerte. Sollte dagegen T-Online MLP im Dax ersetzen, könnte das Szenario der ComSec durcheinander geraten, denn dann müsste vermutlich entweder König & Bauer oder Gildemeister MLP im 50er MDax Platz machen.

          TecDax wird „aufgefüllt“

          Ganz anders die Auswirkung auf den TecDax: Hier gibt es nur 27 Titel, die die harten Kriterien für eine Mitgliedschaft für den 30er Index erfüllen. Denn laut Börse sollten TecDax-Mitglieder sowohl bei der Free-Float-Markkapitalisierung als auch bei der Liquidität, dem Börsenumsatz, unter den stärksten 35 Technologie-Titeln unterhalb des Dax zu finden sein. Die ComSec gibt neben den 27 formalen Kandidaten Funkwerk, Intershop und MediGene gute Chancen auf eine Aufnahme in den TecDax. Sollte nun T-Online in den Dax aufsteigen, gäbe es Platz für einen weiteren TecDax-Kandidaten. Dieser könnte dann unter Süss Microtec, MorphoSys und REpower Systems ausgewählt werden. Alle drei gelten aber als schwache Kandidaten, bei einer vergleichsweise schlechten Kursentwicklung wäre ein Abstieg aus dem TecDax vorprogrammiert.

          Eine Bereicherung für den MDax sieht ComSec vor allem in der nun möglichen Aufnahme ausländischer Titel. Das könnten zunächst EADS und Depfa sein, heißt es in der Betrachtung. EADS dürfte zum größten Titel im MDax werden, so ComSec. Aus dem Neuen Markt werden laut ComSec voraussichtlich Medion, Teleplan und Thiel in den neuen MDax aufgenommen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.