https://www.faz.net/-gv6-6zn1l

Hauptversammlung : Warren Buffett verdoppelt seinen Gewinn

  • Aktualisiert am

Investorenlegende Warren Buffett Bild: REUTERS

Am Samstagabend feiern die Aktionäre ihren Star Warren Buffett. Er leidet an Krebs - doch den Gewinn hat er im vergangenen Jahr in die Höhe katapultiert.

          Für die Aktionäre von Starinvestor Warren Buffett gibt es auf der Hauptversammlung an diesem Wochenende etwas zu feiern: Die Investmentholding des Finanzgenies hat ihren Gewinn zu Jahresbeginn mehr als verdoppelt. Mehr Geld warfen sowohl die rund 80 eigenen Tochterfirmen - von einer Fast-Food-Kette über eine Chemiefirma bis hin zu einer Frachteisenbahn - ab als auch Buffetts legendäre Finanzspekulationen.

          Insgesamt kam die Holding Berkshire Hathaway im ersten Quartal auf einen Gewinn von unterm Strich mehr als 3,2 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am späten Freitag (Ortszeit) mitteilte. Im Vorjahreszeitraum hatte das Konglomerat 1,5 Milliarden Dollar verdient. Damals hatten unter anderem die Erdbeben in Japan und Neuseeland sowie Überschwemmungen in Australien das wichtige Versicherungsgeschäft schwer belastet.

          An diesem Samstag treffen sich die Anteilseigner in Buffetts Heimatstadt Omaha im US-Bundesstaat Nebraska. Wie jedes Jahr dürfte die Hauptversammlung eher einem Jahrmarkt gleichen, auf dem sich die Firmen des Buffett-Imperiums vorstellen, und auf dem die Anteilseigner ihre Ikone Warren Buffett feiern. Sie nennen ihn wegen seines fast untrüglichen Riechers fürs Geldverdienen auch „Das Orakel von Omaha“.

          Die Stimmung könnte allerdings in diesem Jahr getrübt sein, denn der 81-Jährige hatte kürzlich erklärt, er leide an Prostatakrebs, wenn auch in einem sehr frühen Stadium. Buffett versicherte jedoch vor drei Wochen, er habe keine Beschwerden: „Ich fühle mich großartig, als ob ich gesund wäre.“ Dennoch kochte sogleich die Diskussion um Buffetts Nachfolge wieder hoch. Es gibt einen Kandidaten, der Name ist aber geheim.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Mordfall Lübcke : Die Falle der AfD

          Die AfD ist an Scheinheiligkeit nicht zu überbieten. Die Krokodilstränen über den Tod eines Repräsentanten des „Systems“, das sie aus den Angeln heben will, kann sie sich sparen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.