https://www.faz.net/-gv6-8lpfx

Gerüchte über Kaufinteressent : Twitter-Aktie schießt in die Höhe

  • Aktualisiert am

Das Twitter-Logo an der New Yorker Börse. Bild: AFP

Kaufgerüchte für Twitter gibt es immer wieder. Aber wenige bewegen den Aktienkurs so wie dieses. Die Interessenten sind durchaus prominent.

          1 Min.

          Die Aktie von Twitter hat nach einem Medienbericht über das Interesse von Google und der Softwarefirma Salesforce an einer Übernahme einen Kurssprung gemacht. Das Papier stieg zum Start des amerikanischen Handels um gut 20 Prozent. Zuvor hatte der Fernsehsender CNBC berichtet, Twitter sei in Gesprächen mit mehreren Interessenten und könne schon bald ein förmliches Übernahmeangebot erhalten. Zugleich hieß es, ein Deal stehe nicht unmittelbar bevor, auch wenn der Verwaltungsrat des Kurznachrichtendienstes einem Verkauf grundsätzlich zugeneigt sei.

          Ein Verkauf bis Jahresende sei aber möglich, da in die Gespräche gerade mehr Tempo komme, berichtete CNBC unter Berufung auf eine informierte Person.

          Twitter

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Für die Aktie ist es immer noch eine mäßige Erholung nach den vergangenen Kursverlusten: Seit Frühjahr 2015 verlor sie mehr als die Hälfte ihres Werts. Die Anleger sind vor allem unzufrieden mit dem langsamen Wachstum der Nutzerzahlen bei dem chronisch verlustreichen Unternehmen. Schon seit mehreren Monaten wird über einen möglichen Verkauf spekuliert.

          Salesforce, ein Anbieter von Cloud-Software für Unternehmen, wollte in diesem Jahr schon das Karriere-Netzwerk LinkedIn kaufen, wurde aber von Microsoft ausgestochen.

          Weitere Themen

          Trügerische Ölpreisrally

          Hoffnungen auf China : Trügerische Ölpreisrally

          Die Ölpreise sind am Donnerstag deutlich gestiegen. Chinas potentieller Ölbedarf und eine diplomatische Einigung sind die Treiber. Doch das scheint trügerisch.

          Dividenden-Boom ade

          Studie : Dividenden-Boom ade

          Nach fünf Jahren sind die Zeiten üppiger Dividenden wohl vorbei. Das liegt nicht nur an der Corona-Krise.

          Topmeldungen

          Angst vor Corona : Dreist in der Krise

          Patienten, die lügen, um den Doktor zu sprechen. Ärzte, die fiktive Impfungen anbieten. Menschen, die die Corona-Krise immer noch für einen Medienhype halten. Nicht nur an den Supermarktregalen provoziert das Virus allerlei problematisches Verhalten.

          Corona und die Religionen : Die unsichtbare Frontlinie

          Staatstragenden Religionsgemeinschaften fällt es besonders schwer, Gotteshäuser zu schließen. Doch jetzt bezeichnet selbst Putins Beichtvater die Selbstisolation als heilige Christenpflicht im Weltkrieg gegen die Krankheit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.