https://www.faz.net/-gv6-u9lk

Finanzmärkte : Aktie der Hong Kong Exchanges & Clearing hat abgehoben

  • Aktualisiert am

Hongkong - gute Perspektive Bild: REUTERS

Die asiatischen Börsen zeigen starke Dynamik nach oben, vor allem die Börse in Hongkong. Davon profitiert insbesondere auch die Aktie der Hong Kong Exchanges & Clearing Limited. Sie zeigt starke Dynamik nach oben, ist aber teuer.

          Die börsennortierten Börsenunternehmen machen im Rahmen des anhaltenden Booms an den internationalen Aktienmärkten mit satten Kursgewinnen auf sich aufmerksam. Das gilt auch für die Aktie der Hong Kong Exchanges & Clearing Limited.

          Ausgehend von einem Zwischentief von 7,6 Hongkong-Dollar im April des Jahres 2003 hat das Papier einen eindrucksvollen Aufwärtstrend etabliert und sich inzwischen mit zunehmender Dynamik inzwischen etwas mehr als verzehnfacht auf zuletzt 87,75 Dollar in lokaler Währung. Alleine in den vergangenen elf Handelstagen ging der Kurs des Papiers um rund 25 Prozent nach oben. Mit einem Plus von 173 Prozent ist es der beste Wert des Marktes in den vergangenen zwölf Monaten.

          Handelsdynamik an den asiatischen Börsen spricht für sich

          Diese Entwicklung dürfte angesichts der anhaltenden Handelsdynamik an den asiatischen Börsen und der allgemeinen Erwartung, die Märkte der Region würden sich auch in den kommenden Monaten und Jahren positiv weiterentwickeln, kaum verwundern. So geht die Mehrheit der internationalen Anleger von einer schwächelnden Konjunktur in den Vereinigten Staaten aus und davon, dass sich die europäischen und vor allem auch die asiatischen Märkte davon abkoppeln könnten.

          So sind sie mehr denn je dazu bereit, Gelder in die asiatischen Aktienmärkte zu investieren. Immerhin scheinen gleichzeitig viele der in Hongkong notierten Unternehmen angesichts der, allerdings sehr optimistischen, Gewinnerwartungen noch vernünftig bewertet zu sein, während die Papiere an den chinesischen Börsen selbst schon etwas teuer geworden zu sein scheinen.

          Das gilt auch für die Aktie der Hong Kong Exchanges & Clearing selbst. Das Unternehmen konnte in den vergangenen drei Jahren seine Umsätze mit Raten zwischen elf und 18 Prozent steigern. Die Gewinne entwickelten sich mit Zuwächsen von knapp 18, mit 51,5 und mit plus 26 Prozent in den vergangenen drei Jahren sogar überproportional. Angesichts der dynamischen Aktivitäten in den Märkten der Region dürfte kaum verwundern, dass auch das Jahr 2006 fulminant verlief.

          Aktie bietet Reize - ist allerdings sehr hoch bewertet

          In den ersten neun Monaten konnten die Umsätze im Vergleich mit der Vorjahresperiode um 67 Prozent auf 30,2 Milliarden Dollar in lokaler Währung gesteigert werden, das operative Einkommen legte um 44 Prozent auf 2,84 Millairden Dollar zu und der Nettogewinn um 74 Prozent auf 1,67 Millairden Dollar oder um 73 Prozent auf 1,56 Dollar je Aktie auf verwässerter Basis.

          Angesichts des Andrangs der Unternehmen an die Börse, des anhaltend dynamischen Wirtschaftswachstums in der Region und vor allem auch der in der Tendenz zunehmenden Nachfrage internationaler Anleger nach den Werten der Region und nicht zuletzt auch aufgrund der internationalen Expansion des Unternehmens - Zulassung des Handels von Terminkontrakten in den Vereinigten Staaten - sind die Zukunftsperspektiven sicherlich nicht schlecht.

          Mit Kurs-Gewinnverhältnissen von 43,3 und 383 auf Basis der Gewinnschätzungen für das laufende und das kommende Geschäftsjahr werden sich allerdings auch schon sehr hoch bewertet. Aufgrund der enormen Wachstumsmöglichkeiten bietet die Aktie zwar nach wie vor gewisse Reize. Aber die Rückschlagsrisiken sollten wohl nicht unterschätzt werden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Frühchen brauchen besonders intensive Betreuung durch Ärzte und Pflegekräfte.

          Muttermilch-Spenden : Ein Milliliter Lebenskraft

          Fridolin und Jonathan sind viel zu früh geboren. Auf der Intensivstation kämpfen sich die Frühchen in diese Welt – auch dank gespendeter Muttermilch.

          Fußball in Italien : Der Großangriff auf Juventus Turin

          In den vergangenen acht Jahren gelang es keiner Mannschaft mehr, den italienischen Serienmeister Juventus zu entthronen. Nun schickt sich ein früherer Juve-Trainer an das zu ändern – und seine Chancen stehen nicht schlecht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.