https://www.faz.net/-gv6-15neu

Einzelhandel : Inditex wächst im Ausland profitabel

  • Aktualisiert am

... eine Marke von Inditex Bild: AFP

Spanien als Land befindet sich zwar in einer tiefen strukturellen Krise. Trotzdem lassen sich dort interessante Aktien finden. Zum Beispiel die Papiere von Inditex. Denn das Unternehmen kann deutlich und profitabel wachsen - im Ausland.

          Spanien als Land befindet sich zwar in einer tiefen strukturellen Krise. Das heißt jedoch nicht, dass es dort keine gut geführten und sehr profitablen Unternehmen gibt. Solche lassen sich beispielsweise in Form der Construcciones y Auxiliar de Ferrocarriles oder auch von Inditex finden.

          Gerade der Mode- und Einzelhandelskonzerne Inditex kann schon seit Jahren seine Erlöse und Gewinne im Trend steigern. Diese Entwicklung bestätigt sich einmal mehr durch die am Mittwoch vorgelegten Zahlen für das von Februar bis April dauernde erste Quartal des laufenden Geschäftjahres.

          Deutliche Zuwächse bei Umsatz und Gewinn

          In diesem Zeitraum konnte das Unternehmen den Umsatz im Vergleich mit der Vorjahresperiode um knapp 14 Prozent auf 2,665 Milliarden Euro steigern. Der Nettogewinn konnte sogar um 63,6 Prozent auf 301 Millionen Euro oder auf 48,3 Cent je Aktie erhöht werden. Der Bruttogewinn legte um 20 Prozent auf 1,598 Milliarden Euro zu, was zu einer operativen Marge von knapp 60 Prozent führt.

          Inditex wächst unter anderem durch die globale Expansion seines Filialnetzes. Zum Ende des ersten Quartals hatte das Unternehmen 4.705 Geschäfte in 76 Staaten. Alleine im ersten Quartal wurden 98 neue Lokalitäten in 29 Staaten erschlossen. Ende April hatte das Unternehmen 93.779 Angestellte. Danach trat Inditex in den indischen Markt ein und will nach Eröffnung des ersten Geschäftes in Delhi bis Ende des Jahres drei weitere aufmachen.

          Das Unternehmen wächst nicht nur durch die lokale Expansion, sondern auch durch die Erschließung des virtuellen Raumes. Ab September werden Kunden in Frankreich, Deutschland, Italien, Portugal, Spanien und in Großbritannien online einkaufen können. Sie es vom Internet direkt aus, oder auch durch die Nutzung von Smartphones oder andere mobiler Geräte.

          Wachstum findet vor allem im Ausland statt

          Inditex sieht sich zwar im spanischen Binnenmarkt aufgrund der wirtschaftlichen Schwäche und der hohen Arbeitslosigkeit mit einer gewissen Stagnation des Geschäftes konfrontiert. Im vergangenen Geschäftsjahr konnte das Unternehmen hier die Erlöse, die 33,5 Prozent der Gesamtumsätze betragen, gerade einmal knapp halten. Auf der der anderen Seite ist das Wachstum im Ausland beachtlich. Im restlichen Europa lag die Wachstumsrate bei 13 Prozent, was zu einem Anteil am Gesamtumsatz von 47 Prozent führte. In Amerika konnten mit einem Zuwachs von 6,1 Prozent knapp zehn Prozent der Gesamtumsätze erzielt werden. In Asien lag das Wachstum bei 27,4 Prozent, bei einem Umsatzanteil von 9,5 Prozent.

          Inditex profitiert gemeinhin von vorteilhaften Einkaufsmöglichkeiten, die sich aus Überkapazitäten in der Bekleidungsindustrie Asiens ergeben, von strenger Kostendisziplin und nicht zuletzt auch von einer geschickten Verwaltung und Preisgestaltung der Produktpalette. Auf dieser Basis dürfte das Unternehmen weiterhin wachsen können.

          Die Aktie von Inditex ist mit Kurs-Gewinnverhältnissen von knapp 18 und 16 auf Basis der Gewinnschätzungen für das laufende und das kommende Geschäftsjahr zwar keine ausgeprägten Schnäppchen. Allerdings bieten sie Anlegern angesichts der erzielbaren Wachstumsraten gewisse Reize. Absicherungsstrategien können angesichts des unsicheren Umfeldes jedoch nie schaden. Denn in Krisenzeiten droht selbst soliden Werten zwischenzeitlich der Ausverkauf.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ashton Applewhite

          Altersdiskriminierung : „Man kann nicht jung bleiben“

          Die Amerikanerin Ashton Applewhite kämpft gegen eine Form der Diskriminierung, über die kaum jemand spricht, obwohl sie jeden irgendwann treffen wird. Ein Gespräch über Altersdiskriminierung.
          Schlechte Laune im Osten? Das stimmt nicht so ganz.

          Ostdeutschland : Woher die schlechte Laune?

          Steht es dreißig Jahre nach dem Ende der DDR wirklich so schlimm mit der deutschen Einheit und dem Osten? Nein. Die krasse Fehleinschätzung hat auch etwas mit denen zu tun, die heute die politische Meinung im Osten mitprägen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.