https://www.faz.net/-gv6-o7sg

Dienstleister : Aktie von CTS Eventim hält sich im Aufwärtstrend

  • Aktualisiert am

Bild:

Die Aktie von CTS Eventim hat in den vergangenen Monaten einen eindrucksvollen Aufwärtstrend etabliert. Das Unternehmen macht Gewinne. Allerdings ist die Aktie kein ausgeprägtes Schnäppchen mehr.

          ach der geplatzten Börsenblase im Jahr 2000 waren Internetwerte bei vielen Anlegern „unten durch“. Es galt nur noch eines: verkaufen, verkaufen, verkaufen. Denn quer durch die Bank schienen die Geschäftsmodelle der Unternehmen nicht viel zu taugen.

          Lange Zeit sah es so aus, als ob auch die Aktie von CTS Eventim zu dieser Kategorie gehören würde. Denn nach dem Börsengang kannte die Aktie zunächst nur eine Richtung: die nach unten. Von 31 Euro im Hoch auf genau einen Euro im Tief. Der Trend schien eindeutig und zeigte nach unten.

          Eindrucksvoller Aufwärtstrend etabliert

          Aber im Oktober des Jahres 2002 drehte der Trend und zeigt nun genau so beharrlich nach oben. In der Spitze hatte das Papier innerhalb von etwas mehr als einem Jahr satte 768 Prozent zugelegt und liegt am Dienstag nach einer kleinen Zwischenkorrektur mit einem Plus von 8,12 Prozent auf 8,65 Euro nur leicht darunter.

          Diese Entwicklung läßt sich auch fundamental erklären. Denn das in den Bereichen „Ticketing und Live-Entertainment“ tätige Unternehmen verbucht nicht nur steigende Umsätze, sondern auch steigende Gewinne. Allein in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres betrug der Umsatz 172 Millionen Euro, der Konzernüberschuß lag bei 3,518 Millionen Euro oder 29 Cents je Aktie. Die durchschnittliche Gewinnprognose für das Gesamtjahr liegt bei 45 Cents ja Aktie, was zu einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von knapp 19 führt.

          Neue Kooperation bestätigt Geschäftsmodell

          Auf dieser Basis scheint das Unternehmen etwas hoch bewertet zu sein. Allerdings scheint das Geschäftsmodell des Unternehmens nicht nur erfolgreich, sondern auch weiter ausbaufähig zu sein. Denn am Dienstag gab CTS Eventim eine neue Kooperation mit der kalifornischen Clear Channel Entertainment gekannt. Danach wird es zu einer 20-Prozent-Beteiligung an der zu CTS gehörenden Marek Lieberberg Konzertagentur kommen, die alle Clear Channel-Events in Deutschland und Österreich vermarkten wird. Das scheint ein weiterer Baustein in der Erfolgsgeschichte zu sein.

          Denn wenn etwas „online“ funktioniert, so sind es Dinge wie der Verkauf von Fahr-, Kino- und sonstigen Karten. CTS hat sich auf der einen Seite auf die Vermarktung und den Vertrieb von Eintrittskarten für Konzert-, Theater-, Sport- und ähnliche Veranstaltungen konzentriert und nützt dazu eine Vielzahl von Distributionswegen. Das Segment Live-Entertainment beinhaltet die Planung, Organisation und Abwicklung von Konzertveranstaltungen, Konzerttourneen und Open-Air Festivals. Die guten und langjährigen Kontakte zu nationalen und internationalen Künstlern, erfolgreiche Open-Air Festivals und weitere Veranstaltungen im Bereich Entertainment verschaffen dem Unternehmen nach eigenen Angaben eine hervorragende Marktposition in der europäischen Konzert- und Entertainmentbranche.

          Auf dieser Basis scheint weiteres Wachstum möglich zu sein. Auf Grund der Bewertung scheint sich die Aktie zwar nicht unmittelbar aufzudrängen, sondern eher bei Kursrückschlägen. Aktuell könnte ein Kauf eher auf Grund des anhaltenden Aufwärtstrendes reizvoll sein. Dann allerdings nur mit einer „Rückversicherung“ in Form von Stopp-Loss-Orders.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.