https://www.faz.net/-gv6-8dek6

Marktbericht : Dax wieder über 9000 Punkten

  • Aktualisiert am

Die Börse in Frankfurt Bild: AFP

Der Dax ist am Mittwoch wieder auf mehr als 9000 Punkte gestiegen. Doch kaum jemand traut dem Trend. Vermutlich werde es bald wieder bergab gehen, heißt es aus dem Handel.

          Nach seinen jüngsten starken Kursverlusten hat der Dax am Mittwoch wieder oberhalb der Marke von 9000 Punkten geschlossen. Der Standardwerteindex verzeichnete mit 9017 Punkten ein Plus von 1,6 Prozent. Dabei profitierte er auch von hohen Kursgewinnen der Aktie der Deutschen Bank von 10,2 Prozent. Allerdings war deren Kurs an den Vortagen aus Sorge um die Folgen einer weltweiten Wirtschaftsschwäche auch kräftig abgerutscht.

          Einige Börsianer warnen jedoch, dass die kräftige Kurserholung nur von kurzer Dauer sein könnte. „Der Dax atmet ebenso wie die Investoren einmal durch“, sagt Daniel Saurenz von Feingold Research. Eine technische Erholung sei überfällig gewesen.

          Laut Franz-Georg Wenner vom Börsenstatistik-Magazin Index-Radar ist der Dax nach dem jüngsten Kurseinbruch für Schnäppchenjäger interessant. „Aber nur kurzfristig, denn auf lange Sicht ist der Boden womöglich noch nicht erreicht“, warnte er. In seiner nun schon seit Wochen anhaltenden Talfahrt war das wichtigste deutsche Börsenbarometer zu Wochenbeginn erstmals seit Oktober 2014 unter die Marke von 9000 Punkten gefallen. Auch der mit 100 Werten den Markt deutlich breiter abbildende F.A.Z.-Index legte 1,6 Prozent auf 1870 Zähler zu.

          Zur Beruhigung der Lage an den Märkten habe auch Amerikas Notenbankchefin Janet Yellen beigetragen, nachdem sie vor dem Kongress die Risiken des aktuellen Finanzumfeldes für die Wirtschaft in den Vereinigten Staaten betonte, sagten mehrere Börsianer. Dies lasse eine nächste Leitzinserhöhung in den Vereinigten Staaten im März zunehmend unwahrscheinlicher erscheinen.

          Nachdem die Fed im Dezember ihre Leitzinsen erstmals seit der Finanzkrise angehoben hatte, wird den weiteren Zinsentscheidungen ein Symbolcharakter für den Zustand der amerikanischen Wirtschaft zugeschrieben. Zuletzt waren zahlreiche Konjunkturdaten durchwachsen ausgefallen, allerdings hatte der jüngst veröffentlichte Arbeitsmarktbericht eine Leitzinserhöhung in diesem Jahr wieder wahrscheinlicher gemacht.

          Spekulation auf Aktienrückkauf treibt Kurs der Deutschen Bank

          Unter den Einzelwerten am Frankfurter Aktienmarkt stand vor allem die Deutsche Bank im Fokus. Pläne für einen Anleihenrückkauf haben den leidgeprüften Aktionären des deutschen Branchenprimus wieder Hoffnung gemacht. Der Schritt könnte helfen, die Bilanz des Geldhauses ein wenig zu entlasten. Im Sog des Kursanstiegs gewinnen Commerzbank mehr als 8 Prozent, Aareal Bank verteuerten sich um 4,5 Prozent.

          Ohnehin erholten sich insbesondere jene Aktien stark, die in den vergangenen Tagen unter die Räder gekommen waren. Dazu gehörten etwa die Papiere der Lufthansa , die mit 3,3 Prozent Kursplus ebenfalls zu den größten Gewinnern gehörten.

          Heidelberger Druckmaschinen gewannen nach der Veröffentlichung von Quartalszahlen zeitweilig mehr als 10 Prozent. Der Druckmaschinenhersteller hatte die Anleger mit schwarzen Zahlen für das dritte Geschäftsquartal erfreut. Am Ende des Tages aber schrumpfte das Plus auf nur noch gut 4 Prozent.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Sowohl Trump als auch Johnson winken mit ihrem zerstörerischen Potential. Nur schätzen sie ihre Position falsch ein.

          Schwäche der EU? : Boris Trump

          Sowohl Trump als auch Johnson verschätzen sich: Man kann aus den Wechselbeziehungen der globalisierten Welt nicht in Trotzecken fliehen und dabei nachhaltige Gewinne machen. Europa ist da in einer stärkeren Position.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.