https://www.faz.net/-gv6-85vye

Marktbericht : Dax weiter im Aufwind

  • Aktualisiert am

Aktien sind derzeit wieder im Aufwind, der deutsche Leitindex Dax legt zum Wochenauftakt zu Bild: AFP

Die Entspannung in der griechischen Schuldenkrise hat dem Dax einen positiven Wochenauftakt beschert. PayPal feiert in New York einen soliden Börsenstart und Gold-Anleger schauen sorgenvoll auf ihre Positionen.

          1 Min.

          An der Frankfurter Börse konnten Anleger mit dem Wochenauftakt zufrieden sein. Der Dax gewann letztlich 0,53 Prozent auf 11 735,72 Punkte und schloss damit auf dem höchsten Stand seit Ende Mai. Mit dem sich verziehenden griechischen Nebel werde nun der Blick frei für Konjunkturdaten und für eine bisher überwiegend positiv laufende Quartalsberichtssaison, sagte Analyst Andreas Paciorek von CMC Markets. „Die europäischen Indizes profitieren aktuell wieder doppelt, von der Hoffnung auf weiterhin gute Geschäfte in den Vereinigten Staaten und von den wieder fallenden Rohöl- und Euro-Notierungen.“

          In Deutschland spielte am Montag die Musik vor allem bei den Nebenwerten: Dank mehrerer Großaufträge von Smartphone-Herstellern schlossen die Papiere von Manz an der TecDax-Spitze mit einem Gewinn von 14 Prozent. Ein positiver Analystenkommentar schob die Aktien des Lichttechnik-Spezialisten Osram mit plus 5,94 Prozent an die M-Dax-Spitze. Positive Währungseffekte und zu erwartende gute Nachrichten aus dem Unternehmen dürften mögliche Probleme im schweren Markt besser ausgleichen als bisher gedacht, schrieb Analyst Guido Hoymann vom Bankhaus Metzler und strich daraufhin seine Verkaufsempfehlung.

          Sorgenfalten gab es hingegen bei Gold-Anlegern. Der Preis für das Edelmetall fiel um bis zu vier Prozent auf ein Fünf-Jahres-Tief von 1088,05 Dollar je Feinunze (31,1 Gramm). Am Abend lag er noch 2,1 Prozent tiefer bei 1109,72 Dollar. "Wir wissen, dass die amerikanische Zinserhöhung naht, und Inflation ist nicht in Sicht", sagte Analyst Robin Bhar von der Societe Generale (SocGen). "Daher gibt es keinen Anreiz, Gold zu halten, während sich andere Märkte besser entwickeln."

          Ein Grund für die Talfahrt des Goldes war die anhaltende Aufwertung der amerikanischen Währung, die das Edelmetall für Investoren außerhalb der Vereinigten Staaten verteuert. Angesichts der allgemein für September erwarteten Zinserhöhung stieg der Dollar-Index, der den Kurs zu wichtigen Währungen wie Euro oder Yen widerspiegelt, zeitweise auf ein Drei-Monats-Hoch von 98,09 Punkten. Ein Euro kostete am Abend 1,0853 Dollar.

          An der New Yorker Wall Street hat der Online-Bezahldienst PayPal beim Börsencomeback die frühere Mutter Ebay klar in den Schatten gestellt. Am ersten Handelstag nach der Abspaltung schossen PayPal-Aktien um bis zu elf Prozent in die Höhe. Damit brachte der Konzern insgesamt etwa 52 Milliarden Dollar auf die Waage, während die Marktkapitalisierung von Ebay zeitweise um 4,7 Prozent schrumpfte auf lediglich noch rund 32 Milliarden Dollar.

          Weitere Themen

          Der Spac-Zug rast weiter

          FAZ Plus Artikel: Börsenmäntel : Der Spac-Zug rast weiter

          Die Euphorie um Börsenmäntel dauert auch im neuen Jahr an. Für viele Unternehmen sind sie ein bequemer Weg aufs Parkett. Aber das schnelle Ticket an die Finanzmärkte ist umstritten.

          Topmeldungen

          Fertigungsstrecke von Geely in der chinesischen 6-Millionen-Einwohner-Metropole Ningbo.

          Autos aus Fernost : Chinas Einheitsfront gegen VW und Tesla

          Wie von Peking gewünscht, knüpft Milliardär Li Shufu ein Netzwerk mit chinesischen Technologiegiganten, um das Auto der Zukunft zu bauen. Auch Daimler darf helfen beim Projekt Welteroberung.
          Demonstranten auf dem Puschkin-Platz in Moskau am Samstag

          Demonstrationen für Nawalnyj : „Putin ist ein Dieb!“

          Zehntausende Menschen protestieren am Samstag gegen den russischen Staatspräsidenten und für die Freilassung Alexej Nawalnyjs. Die Staatsmacht geht hart gegen die friedlichen Demonstranten vor.
          Die Maske als Modeaccessoire

          Maßnahmen gegen Corona : Das Problem mit dem Lockdown

          In Museen, Friseursalons oder Fußballstadien steckt sich kaum jemand mit Corona an. Trotzdem bleibt alles zu. Was haben die Ministerpräsidenten gegen gezielte Maßnahmen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.