https://www.faz.net/-gv6-pzyj

Computerdienstleister : Sehr gute Geschäftszahlen stützen die Bechtle-Aktie

  • Aktualisiert am

Der Chart zeigt den Kursverlauf der Aktie von Bechtle. Bild:

2004 war Bechtle eine der besten Aktien im TecDax, dem sie um Längen vorgeeilt ist. Und das dürfte auch bis auf weiteres so bleiben. Das jüngste Quartal ist klar besser gelaufen als erwartet, die Aktie baut ihr Vierjahreshoch aus.

          2 Min.

          2004 war Bechtle eine der besten Aktien im TecDax, dem sie um Längen vorgeeilt ist. Die Notiz des schwäbischen Computerdienstleisters hat sich binnen Jahresfrist um 67,3 Prozent verbessert, der technologielastige Index dagegen um gut vier Prozent abgeschwächt. Und dieses Verhältnis dürfte sich auch in den nächsten Monaten nicht ändern. Denn Bechtle wartet zu Jahresbeginn mit unerwartet gut ausgefallenen vorläufigen Geschäftszahlen zum Geschäftsjahr 2004 auf.

          Die Aktie reagiert auf die Angaben im Verlauf des Dienstags mit Kursgewinnen von bis zu 2,8 Prozent auf 17,89 Euro; zwar zeigt sich der Kurs nicht stabil, aber über der Schlußnotiz vom Montag von 17,40 Euro, die gleichsam ein Vierjahreshoch bedeutete. Mithin schickt sich der moderat und dabei günstiger als der TecDax bewertete Titel an, dieses Hoch auszubauen. Aus charttechnischer Sicht ist der Weg bis 20,50 Euro frei, denn im Kursbild taucht er an dieser Stelle wieder eine größere Hürde auf; eine kleinere steht bei 18 Uhr.

          Ergebnis vor Steuern über der eigenen Planung

          Bechtle hat im vergangenen Jahr die Milliarden-Umsatzschwelle geknackt und den Gewinn stärker als prognostiziert gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern habe im abgelaufenen Jahr über 37 Millionen Euro gelegen und den Vorjahreswert von 27,2 Millionen Euro damit um mehr als 36 Prozent übertroffen, teilte Bechtle am Dienstag laut Reuters mit. Erst im November hatte Bechtle den Zielkorridor auf 34 bis 35 Millionen Euro erhöht.

          Der Umsatz sei nach vorläufigen Berechnungen mit 1,08 Milliarden Euro ebenfalls um 36 Prozent höher ausgefallen als im Jahr zuvor. Allein in den letzten drei Monaten 2004 sei der Umsatz um 43 Prozent gewachsen.
          Bechtle hatte sich nach diversen Zukäufen zum Ziel gesetzt, 2004 mehr als eine Milliarde Euro umzusetzen. Aus eigener Sicht hat das Unternehmen sich „konjunkturrobust positioniert“. Dies kann als grundsätzlich zuversichtliche Aussage mit Blick auf die Zukunft gewertet werden.

          Gemessen an der TecDax-Bewertung ist Nachholpotential gegeben

          Dabei ist der Titel mit einem auf den Ergebnisschätzungen der Analysten beruhenden Kurs-Gewinn-Verhältnis von 14,1 (nach zuletzt gut 16 für 2004) moderat bewertet und klar günstiger eingeschätzt als der TecDax mit einem KGV von fast 20. Mithin dürfte der Titel noch Nachholpotential haben, wobei er ein erprobtes wie solides Geschäftsmodell mit Wachstumsstärke verbindet, wie die Entwicklung nahelegt.

          Aus technischer Sicht gibt es nichts zu meckern. Die Notiz läuft seit September 2002 aufwärts, und auch der zwischenzeitliche Absturz nach Bekanntgabe von Bilanzunregelmäßigkeiten bei der Tochter PSB haben den entsprechenden Aufwärtstrend nicht zunichte gemacht. Mithin bleibt die Aktie recht attraktiv. Citigroup Smith Barney und die Landesbank Baden-Württemberg haben das Papier zuletzt zum Kauf empfohlen. Wer sie nach der FAZ.NET-Analyse vom November erworben hat, kann sich über einen Kursgewinn von 18 Prozent freuen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Abstimmung auf dem SPD-Parteitag am Wochenende vom 6. Dezember 2019 über den Aufbruch in „die neue Zeit“.

          Neue Parteispitze, alte Ideen : Die neuen Konservativen

          Angeblich sind die neuen SPD-Chefs Esken und Walter-Borjans links. Aber ihre Ideen und wirtschaftspolitischen Ansätze stehen eher in der Tradition von Bismarck und Adenauer.

          Ärger beim FC Bayern : „Ich könnte durchdrehen“

          Joshua Kimmich kocht nach dem 1:2 der Bayern in Gladbach vor Wut, Thomas Müller faucht, Hasan Salihamidzic ist ratlos. Und Trainer Hansi Flick wirkt angeschlagen. Die Münchner haben ein großes Problem.
          Bei welcher Krankenkasse man unter welchen Bedingungen durch Vorauszahlungen Geld sparen kann, hängt auch vom Einzelfall ab.

          Die Vermögensfrage : Mit Vorauszahlungen Steuern sparen

          Wer seine Krankenversicherungsbeiträge im Voraus bezahlt, kann damit nicht unbeträchtlich Steuern sparen. Ob dies im Einzelfall immer möglich ist, hängt allerdings auch von Versicherung und Krankenkasse ab.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.