https://www.faz.net/-gv6-82w0c

Börsenguru : Starinvestor Buffett will deutsche Firmen kaufen

  • Aktualisiert am

Warren Buffett hat Interesse an deutschen Firmen Bild: Reuters

Auf der Hauptversammlung seiner Beteiligungsgesellschaft hat Buffett angekündigt, sich in den kommenden Jahren mindestens in ein deutsches Unternehmen einzukaufen. Deutsche Firmen seien derzeit günstig bewertet.

          1 Min.

          Der amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat bei der Suche nach Übernahmen auch fest Deutschland im Blick. In den nächsten fünf Jahren werde er mindestens ein weiteres deutsches Unternehmen kaufen, sagte Buffett am Samstag auf der Hauptversammlung seiner Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway.

          Preislich attraktiv

          Die Bedingungen in Deutschland seien gut und die Unternehmen preislich etwas attraktiver als in den USA, sagte der 84-jährige Multimilliardär, der bei der Veranstaltung seinen 50. Jahrestag an der Spitze des Firmenkonglomerats feierte.

          Mehr als 40.000 Aktionäre waren zu dem Treffen in Omaha im Bundesstaat Nebraska gekommen, das Buffett gern das „Woodstock der Kapitalisten“ nennt. Zu seiner Nachfolge, um die sich seit Jahren Spekulationen ranken, äußert er sich nicht. Buffett, der auch das „Orakel von Omaha“ genannt wird, hat offengelassen, wann er als Chef der von ihm gegründeten Firma abtreten will.

          Im März hatte er mitgeteilt, zwei Kandidaten auserkoren zu haben. Dabei handelt es sich um den Cousin des Deutsche-Bank -Chefs Anshu Jain, Ajit Jain, der die Versicherungssparte führt, und der Leiter der Energie-Geschäfte, Greg Abel.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Einer Ärztin wird am Freitag in der Hauptstadt von Paraguay der russische Impfstoff Sputnik V verabreicht.

          Sputnik V : Einer der gefragtesten Impfstoffe der Welt

          Allein vergangene Woche haben fünf weitere Länder Russlands Corona-Impfstoff zugelassen. Auch ein EU-Land hat das Vakzin schon registriert. War die Skepsis des Westens unangebracht?
          Am Boden und vor dem Absturz: Schalke 04 zerstört sich selbst.

          Selbstzerstörung in Bundesliga : Vergifteter Boden bei Schalke 04

          Die Rauswurforgie ist die jüngste Wendung einer sagenhaften Geschichte der Selbstzerstörung. Dass drei Spieler, die erst kurz im Klub sind, so etwas anzetteln können, zeigt, wie kontaminiert die Schalker Erde ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.