https://www.faz.net/-gv6-73b3c

Börsengänge : Insgesamt ein trauriges Geschäft

Adler: Auch kein gelunger Börsengang Bild: dapd

Das Geschäft mit Börsengängen stellt sich derzeit trist dar. Ohne die Emission von Talanx wäre 2012 wohl ein Debakel geworden. Zu verdienen gab es mit neuen Aktien eher selten etwas.

          2 Min.

          Der Börsengang von Talanx mag nicht unbedingt als Vorbild für andere Unternehmen dienen. Ein 15jähriger Eiertanz aus Ankündigungen und Absagen und am Schluss ein wenig Hängen und Würgen – eindeutige Erfolge sehen anders aus. Eines ist aber gewiss: Ohne den Börsengang von Talanx wäre 2012 ein sehr, sehr dürftiges Jahr auf dem Markt für Börsengänge gewesen.

          Martin Hock

          Redakteur in der Wirtschaft.

          Schon 2011 war mit 14 Börsengängen kein prachtvolles Jahr. Immerhin hatte es seit 1990 zahlenmäßig noch neun Jahre mit weniger Neulingen gegeben und das Emissionsvolumen von rund 1,5 Milliarden Euro war nicht überwältigend, aber noch mehr als doppelt so viel wie in den Flautejahren 2002/2003 und 2008/2009 zusammen.

          Ohne Talanx hätte 2012 nicht stattgefunden

          Aber schon das durchschnittliche Emissionsvolumen von 10,7 Millionen Euro im Jahr 2011 gehörte eher zu den geringeren der vergangenen zehn Jahre. 2012 sieht es nun noch trister aus: Bisher gab es nur halb so viel Börsengänge wie 2011 und das Volumen lag durchschnittlich nur bei 7,25 Millionen Euro. Dass es überhaupt so viel wurde, ist ausschließlich Talanx zu verdanken, die 92 Prozent des Volumens auf sich vereinen.

          Selbst von den übrigen Börsengängen entfällt dann noch einmal die Hälfte der bescheidenen 42 Millionen Euro auf einen einzigen Emittenten, auf KTG Energie, die Biostromtochter des Agrar-Unternehmens KTG Agrar. 2011 hatte es immerhin fünf Börsengänge mit einem dreistelligen Millionenvolumen gegeben.

          Gesamtfazit: Holprig bis peinlich

          Glatt gelaufen ist von diesen 21 Börsengängen kaum einer. Abgesehen von zwei Festpreisemissionen konnte kein Emittent das angestrebte Maximum erzielen. Außer Talanx sagten auch noch GSW, Prime Office und eine Reihe chinesischer Emittenten ihre Börsengänge zwischenzeitlich abgesagt – ganz abgesehen einmal von denen, die es bis jetzt noch nicht geschafft haben, darunter eine Reihe prominenter Namen: Osram, Evonik, Hapag-Lloyd, Kolbenschmidt Pierburg oder Schiesser.

          Börsengänge 2011
          Branche Preis Spanne Volumen Marktkapi-talisierung Isin
          GSW Immobilien 19,00 € 19 - 23 € 406 Mio. € 1,48 Mrd. Euro DE000GSW1111
          Norma Verbindungs-technik 21,00 € 19 - 24 € 336 Mio. € 674 Mio. Euro DE000A1H8BV3
          Prime Office Immobilien 6,20 € 7 - 9,50 € 214 Mio. € 177 Mio. Euro DE000PRME012
          RIB Software 9,25 € 8,88 - 11,88 € 127 Mio. € 183 Mio. Euro DE000A0Z2XN6
          Adler Textileinzel-handel 10,00 € 10 - 12,50 € 108 Mio. € 83 Mio. Euro DE000A1H8MU2
          Powerland Lederwaren 15,00 € 14,25 - 17,25 € 83 Mio. € 117 Mio. Euro DE000PLD5558
          Derby Cycle Fahrräder 12,50 € 11,50 - 15,50 € 76 Mio. € 242 Mio. Euro DE000A1H6HN1
          SHW Autozulieferer 26,00 € 26 - 29 € 61 Mio. € 178 Mio. Euro DE000A1JBPV9
          Williams Rennsport 25,00 € 25 - 27 € 60 Mio. € 235 Mio. Euro DE000A1H6VM4
          CSG Glas 9,00 € 9 - 12 € 24 Mio. € 51 Mio. Euro DE000A1EL8Y8
          United Power Motoren 9,00 € 9,50 - 11,50 € 21 Mio. € 42 Mio. Euro DE000A1EMAK2
          Datron Maschinenbau 12,50 € 11,50 - 13 € 13 Mio. € 37 Mio. Euro DE000A0V9LA7
          Ultrasonic Bekleidung 9,00 € 9 - 11 € 5 Mio. € 92 Mio. Euro DE000A1KREX3
          Youbisheng Papier 6,50 € 6,50 - 9,50 € 1 Mio. € 59 Mio. Euro DE000A1KRLR0
          Quelle: Eigene Recherchen

          Als peinlich können auch einige Börsengänge gelten, die unter das Motto „Die Maus, die brüllte“ fallen: Youbisheng, die statt maximal 5,75 Millionen Aktien zu 0,50 Euro lediglich 217.705 Aktien zu 6,50 Euro verkauften und bei einem Volumen von 1,4 Millionen Euro allein Fixkosten von 900.000 Euro hatten. Wenig erfolgreich auch Haikui Seafood, die statt 1,725 Millionen Aktien nur 317.400 verkauften und so nur 3 statt angestrebten 22 Millionen Euro vereinnahmten.

          Meistens im Minus

          Und besonders glücklich wurden die Anleger auch nur mit den wenigsten Aktien. Lediglich ein Viertel der Aktien notiert heute über dem Ausgabepreis, 40 Prozent verzeichnen Kursverluste von 40 Prozent oder mehr. Meistens waren dies chinesische Kleinunternehmen, aber mit einem Minus von 55 bzw. 45 Prozent sind auch die Aktien von Adler Modemärkte und Prime Office nicht gerade Erfolgspapiere geworden.

          Börsengänge 2012
          Branche Preis Spanne Volumen Marktkapi-talisierung Isin
          Talanx Versicherungen 18,30 € 17,30 - 20,30 € 467 Mio. € 3,9 Mrd. € DE000TLX1005
          KTG Energie Biostrom 13,80 € 13,80 € 20,7 Mio. € 88 Mio. € DE000A0HNG53
          Ming Le Sports Bekleidung 13,00 € 8 - 16 € 6,5 Mio. € 122 Mio. € DE000A1MBEG8
          Fast Casualwear Bekleidung 5,00 € 5 - 6 € 5 Mio. € 44 Mio. € DE000A1PHFG5
          Haikui Nahrungsmittel 10,00 € 10 - 13 € 3,2 Mio. € 86 Mio. € DE000A1JH3F9
          Goldrooster Sportartikel 4,00 € 4,00 € 2,9 Mio. € 48 Mio. € DE000A0AYYU6
          Vange Software 26,00 € 26 - 31 € 2,7 Mio. € 91 Mio. € CH0149557099
          Quelle: Eigene Recherchen

          Insofern steht zu hoffen, dass Talanx nach dem doch etwas unglücklich verlaufenen Börsengang auf dem Parkett etwas erfolgreicher sein wird. Wenn die Wertentwicklung der Hannover Rück, an der Talanx zu mehr als 50 Prozent beteiligt ist, ein Indiz wäre, wären wohl alle zufrieden. Immerhin steuerte der Rückversicherer im ersten Halbjahr mehr als die Hälfte zu dem auf die Aktionäre der Talanx entfallen Periodenergebnis bei.

          Entwicklung der Börsengänge 2011/2012
          Unternehmen Kursentwicklung Börsengang Plazierungspreis Emissionsspanne
          Talanx - 02.10.2012 18,30 € 17,30 - 20,30 Euro
          Derby Cycle 158,4% 04.02.2011 12,50 € 11,50 - 15,50 Euro
          GSW 53,7% 15.04.2011 19,00 € 19 - 23 Euro
          SHW 16,9% 07.07.2011 26,00 € 26 - 29 Euro
          KTG Energie 6,2% 29.06.2012 13,80 € 13,80 Euro
          Norma 0,7% 08.04.2011 21,00 € 19 - 24 Euro
          Williams -6,0% 02.03.2011 25,00 € 25 - 27 Euro
          Youbisheng -10,8% 13.07.2011 6,50 € 6,50 - 9,50 Euro
          Ultrasonic -11,1% 09.12.2011 9,00 € 9 - 11 Euro
          Vange -12,5% 21.06.2012 26,00 € 26 - 31 Euro
          Haikui -16,5% 15.05.2012 10,00 € 10 - 13 Euro
          Fast Casualwear -22,0% 09.07.2012 5,00 € 5 - 6 Euro
          Datron -26,3% 13.04.2011 12,50 € 11,50 - 13 Euro
          Goldrooster -41,5% 18.05.2012 4,00 € 4 Euro
          Ming Le Sports -43,4% 06.07.2012 13,00 € 8 - 16 Euro
          Prime Office Reit -45,2% 01.07.2011 6,20 € 7 - 9,50 Euro
          Powerland -48,1% 11.04.2011 15,00 € 14,25 - 17,25 Euro
          RIB -49,0% 08.02.2011 9,25 € 8,88 - 11,88 Euro
          Adler -55,0% 22.06.2011 10,00 € 10 - 12,50 Euro
          United Power -62,0% 10.06.2011 9,00 € 9,50 - 11,50 Euro
          CSG -68,2% 01.07.2011 9,00 € 9 - 12 Euro
          Quelle: Eigene Recherchen

          Weitere Themen

          Morgan Stanley muss für Kursmanipulation büßen

          In Frankreich : Morgan Stanley muss für Kursmanipulation büßen

          Die amerikanische Bank hat laut der französischen Börsenaufsicht vor fünf Jahren den Kurs französischer Staatsanleihen manipuliert. Jetzt darf sie drei Monate lang nicht mit französischen Staatsanleihen handeln.

          Topmeldungen

          Stahlproduktion in Großbritannien: Bislang die einzige Industrie, die überhaupt Unterstützung der Regierung erhielt.

          Wirtschaft in Krisenzeiten : Wenn der Staat das Steuer übernimmt

          Schwere Krisen boten Regierungen schon immer die Gelegenheit, lenkend in die Wirtschaft einzugreifen. Nicht nur in Deutschland passiert das nun wieder. Unsere Korrespondenten berichten aus Amerika, Frankreich, Großbritannien, Italien und Südkorea.

          Identitätspolitik : Junge Linke gegen alte Linke

          Was alte Linke über Minderheiten sagen, finden junge Linke rassistisch. Und was die Jungen sagen, galt bei den Alten früher als Vorstufe des Faschismus. Es geht ein tiefer Riss durch das linke Lager.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.