https://www.faz.net/-gv6-qgrp

Börsengänge : Design Bau mit geglücktem Debüt im neuen „Entry Standard“

  • Aktualisiert am

Die Aktien des Baudienstleisters Design Bau haben im neuen „Entry Standard“ ihr Börsendebüt mit 20,52 Euro und damit über dem Ausgabepreis gegeben. Der erste Kurs lag damit gut zwölf Prozent über dem Ausgabepreis von 20 Euro.

          Die Aktien des Baudienstleisters Design Bau haben am Dienstag ihr Börsendebüt mit 20,52 Euro und damit über dem Ausgabepreis gegeben. Der erste Kurs lag damit gut zwölf Prozent über dem Ausgabepreis von 20 Euro. Gegen 11 Uhr kostet das Papier 20,50 Euro.

          Die Aktien von Design Bau sind im ebenfalls am Dienstag an den Start gehenden neuen Marktsegment für kleine und mittelständische Firmen der Deutschen Börse, „Entry Standard“, notiert. Der Börsenneuling hatte insgesamt bis zu 930.000 Aktien in einer Preisspanne von 18 bis 20 Euro zur Zeichnung angeboten (Design Bau-Aktie kommt günstig auf den Markt).

          Der Emissionserlös, wovon der größte Teil in die Firmenkasse fließt, beläuft sich auf 18,6 Millionen Euro. Mit dem Geld will die 1988 gegründete Gesellschaft mit Sitz in Molfsee bei Kiel den Kauf von Grundstücksarealen finanzieren. Design Bau bietet Bauherren Grundstücke, Hauskonzepte und Finanzierungen an und begleitet das Projekt bis zur Schlüsselübergabe. Die Aktienemission begleitete die WestLB.

          Weitere Themen

          Amerikas Banken hängen am Tropf der Fed

          Geldpumpe : Amerikas Banken hängen am Tropf der Fed

          Diese Woche sorgten ungewöhnliche Geldspritzen an Amerikas Banken für Aufsehen. Jetzt kündigt die Notenbank Fed an, bis Mitte Oktober regelmäßig Liquidität in den Markt zu pumpen.

          Topmeldungen

          Klimastreik in Berlin : Rackete for Future

          Beim großen Klimastreik in Berlin überlassen die Aktivisten von „Fridays for Future“ anderen die Bühne. Es sollte der Auftakt sein für ein breites gesellschaftliches Bündnis. Doch noch prallen Welten aufeinander.
          Ihnen reicht der Kompromiss nicht: Wie in Berlin demonstrierten Hunderttausende

          Kompromiss und Proteste : Was in der langen Nacht geschah

          Erst war das Klimaschutzgesetz fast am Ende, dann kam der Protest – und dann stritt das Kabinett eine Nacht lang. Jetzt sonnt sich die Politik im Glanz der Einigung. Währenddessen dröhnt der Protest Hunderttausender.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.