https://www.faz.net/-gv6-91n1t

Apple-Aktie : Das hausgemachte Klumpenrisiko

  • -Aktualisiert am
Bild: FAZ.NET mit Material von DPA, AP, Apple

Es gibt (dennoch) viele gute Argumente für ein Apple-Investment, wenn man als Anleger langfristig orientiert ist. Die Aktie ist derzeit mit einem 2018er-KGV von knapp 15 bewertet. Für ein Unternehmen, dass unter dem Strich in einem Quartal so viel Geld verdient, wie manch Dax-Unternehmen an Umsatz im ganzen Jahr macht, eine sehr attraktive Bewertung. Hinzu kommt, dass Apple in den vergangenen Jahren seine Aktionäre mit Dividenden und Aktienrückkäufen erfreut hat. Für 2018 liegt die geschätzte Dividendenrendite bei über 1,6 Prozent. Das hat einen einfachen Grund. Der Konzern sitzt auf einem riesigen Geldberg. Über 250 Milliarden Dollar, davon der größte Teil außerhalb der Vereinigten Staaten. Apple will die Milliarden-Reserven nicht ins Heimatland bringen, weil dann Steuern von rund 35 Prozent fällig würden, deshalb gibt es für Anteilseigner unter anderem Dividendenausschüttungen.

Aktie langfristig erfolgreich

Alles in allem dürfte die Apple-Aktie langfristig jedem Aktionär Freude bereiten. Die langfristige Perspektive ist für den erfolgsverwöhnten Konzern weiterhin sehr gut. Neue Produkte sowie neue Dienste dürften genügend positive Impulse für wieder steigende Kurse liefern. Denn neben dem neuen iPhone wird es am Dienstagabend weitere Ankündigungen geben. Unter anderem die dritte Generation der Apple Watch. Diese soll erstmals direkt ins schnelle LTE-Mobilfunknetz gehen können. Das macht sie unabhängiger vom iPhone. Nicht zu vergessen die zuletzt 2015 aufgefrischte Fernsehbox Apple TV. Sie wird künftig schärfere Videobilder mit besonders hoher 4K-Auflösung ausgeben können.

Wer als Anleger mit Apple dennoch nicht so viel am Hut hat, aber abseits der Aktie im eigenen Depot trotzdem Rendite mit dem iPhone-Konzern machen möchte, könnte auf Derviate zurückgreifen. Mit einem klassischen Optionsschein – beispielsweise von der Deutschen Bank – lässt sich am möglichen steigenden Aktienkurs mitverdienen. Der Call auf Apple mit der WKN DM230Y verfügt über einen Hebel von 3,5 und hat eine Laufzeit von einem Jahr. Angesichts der positiven Analysteneinschätzungen zur Apple-Aktie ein lohnenswertes Investment.

APPLE

-- -- (--)
  • 1T
  • 1W
  • 3M
  • 1J
  • 3J
  • 5J
Zur Detailansicht

Das japanische Analysehaus Nomura hat beispielsweise das Kursziel für Apple von 175 auf 185 Dollar angehoben und rät zum Kauf. Man begründet das neue Kursziel mit dem Aufwärtspotenzial für die Absatzzahlen und die durchschnittlichen Verkaufspreise des neuen iPhones. RBC Capital hat ebenfalls ein Kursziel von 180 Dollar für Apple ausgegeben. Auch hier ist man wegen des neuen iPhone-Modells optimistisch. Dieses könnte Apple im Schlussquartal höheren Absatz, höhere durchschnittliche Verkaufspreise und höhere Bruttomargen bringen, so die Einschätzung. Überhaupt sind nahezu alle Analysten auf Apple positiv zu sprechen. Aktuell gibt es keine einzige Verkaufsempfehlung – das war noch vor zwei Jahren wie gesagt anders. An dieser Stelle könnte man es nun mit Konrad Adenauer halten: „Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern?“

Weitere Themen

Topmeldungen

Moderator Ken Jebsen während einer Demonstration am 13.12.2014 vor dem Schloss Bellevue in Berlin

Anonymous : Hacker greifen Ken Jebsen an – Webseite lahmgelegt

Die Hacker-Gruppe Anonymous hat sich die Seite des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen vorgenommen. Dabei habe sie nicht nur zehntausende Daten zu Abonnenten erbeutet, sondern auch Informationen zu Spenden abgegriffen.

G 7 in Cornwall : Brexit-Störgeräusche für Johnson

Eigentlich sollte es beim G-7-Gipfel vor allem um Corona und die Herausforderung durch China und Russland gehen. Doch immer wieder muss sich Gastgeber Boris Johnson auch mit dem Streit mit der EU auseinandersetzen.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.