https://www.faz.net/aktuell/finanzen/aixtron-ein-technologiewert-mit-zukunft-18522188.html

Scherbaums Börse : Aixtron: Ein Technologiewert mit Zukunft

  • -Aktualisiert am

Das Unternehmen hinter der Aktie: Reaktorkammer bei Aixtron Bild: Aixtron

Die Welt der deutschen Technologiewerte ist überschaubar. Der Halbleiterhersteller Aixtron ist dabei besonders interessant, denn die Herzogenrather trotzen dem schwachen Umfeld mit großem Erfolg.

          2 Min.

          Viele Unternehmen zahlen derzeit – angesichts stark gestiegener Preise für Energie, Lebensmittel und viele andere wichtige Produktkategorien – Einmalprämien an ihre Mitarbeiter aus. Auch der Halbleiterhersteller Aixtron gehört dazu. Zur Unterstützung erhalten alle Beschäftigten im Dezember eine Inflationsausgleichsprämie von 1.500 Euro. In Deutschland wird diese Prämie im Rahmen des Entlastungspakets der Bundesregierung steuer- und sozialversicherungsfrei gewährt. 2023 gibt es noch einmal 1.500 Euro. Damit wird das Unternehmen, das Fertigungsmaschinen für die Halbleiterindustrie herstellt, den im Entlastungspaket vorgesehenen Rahmen von 3.000 Euro voll ausschöpfen.

          Während sich die Mitarbeiter über eine solche Prämie freuen dürften, braucht Aixtron selbst aktuell offenbar keine Unterstützung. Dabei ist das Marktumfeld angesichts der Inflation, hohen Zinsen sowie der eingetrübten Konjunkturaussichten alles andere als positiv. Dennoch kann sich Aixtron mit einer starken Auftragslage gegen den Trend behaupten und hat sogar die Wachstumsprognose für 2022 erhöht.

          Starker Auftragseingang trotz schwierigen Umfelds

          Zwischen Januar und September 2022 legte der Auftragseingang im Vorjahresvergleich um 13 Prozent auf 425,6 Millionen Euro zu. Im dritten Quartal lag das Plus sogar bei 25 Prozent auf 142,8 Millionen Euro. Vereinzelte kundenbedingte Lieferverzögerungen sowie das Warten auf die Erteilung von Exportlizenzen sorgten für Verschiebungen, so dass die Umsätze im dritten Quartal um 32 Prozent auf 88,9 Millionen Euro zurückgingen. Das Management geht jedoch davon aus, dass die Zahl der Auslieferungen im laufenden vierten Quartal außerordentlich hoch sein soll und die Erlöse signifikant gesteigert werden dürften.

          Aixtron profitierte zuletzt ganz besonders von einer ungebrochen hohen Nachfrage nach Anlagen zur Produktion effizienter Leistungselektronik. Denn egal ob bei der Produktion von Solaranlagen, Elektroautos oder E-Auto-Tankstellen – stromsparende Bauelemente, die Aixtron produziert, werden dringend benötigt.

          Eine der besten deutschen Aktien 2022

          Angesichts der positiven Geschäftsentwicklung wurde die Prognose für den Auftragseingang im Gesamtjahr 2022 von zuvor 520 bis 580 Millionen Euro auf nun 540 bis 600 Millionen Euro erhöht. Die Umsätze werden weiterhin bei 450 bis 500 Millionen Euro gesehen. Die Ziele bezüglich der Profitabilität wurden wiederum angehoben. Die Bruttomarge soll einen Wert von etwa 42 Prozent erreichen (bisher: etwa 41 Prozent). Bei der EBIT-Marge wird nun von einem Wert zwischen 22 und 24 Prozent ausgegangen (bisher etwa 21 bis 23 Prozent).

          Die positive Geschäftsentwicklung sorgte auch dafür, dass die Aixtron-Aktie in diesem Jahr zu den absoluten Top-Performern in Tec-Dax und M-Dax gehört. Seit Jahresbeginn liegt der Kurszuwachs bei mehr als 70 Prozent. Auch Analysten zeigten sich zuletzt von den Aussichten für Aixtron angetan. Überzeugend wirkte zuletzt vor allem der Wachstumsausblick. Daher bestätigte Berenberg die „Buy“-Einschätzung, während das Kursziel weiterhin bei 28,00 Euro liegt. Ähnlich sieht es auch das Analysehaus Jefferies. Die Amerikaner haben die Einstufung für Aixtron auf „Buy" mit einem Kursziel von 35 Euro belassen.

          Wehe dem, der schon früh bei Aixtron eingestiegen war

          Auf Sicht der vergangenen zehn Jahre konnten Anleger gutes Geld mit der Aktion-Aktie verdienen. Aus einem 10.000-Euro-Investment im Jahr 2012 wurden bis heute knapp 35.000 Euro. Auf Sicht von zwei Jahren wurde aus der gleichen Summe mehr als 21.000 Euro.

          AIXTRON

          -- -- (--)
          • 1T
          • 1W
          • 3M
          • 1J
          • 3J
          • 5J
          Zur Detailansicht

          Wer wiederum zu den Börsenanfängen von Aixtron um das Jahr 2000 die Aktien sich ins Depot holte, wird weiterhin angespannt auf die Position blicken. Denn für viele Anleger, die damals eingestiegen sind, war Aixtron ein regelrechter Kapitalvernichter. Das zeigt sich daran, dass die Aixtron-Aktie trotz der starken Kursentwicklung seit dem Frühjahr 2020 immer noch sehr weit unter den ehemaligen Rekordhochs aus dem Jahr 2000 von mehr als 87 Euro notiert. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass Aixtron aktuell ein aussichtsreicher Titel ist, der sich seitens der Charttechnik weiterhin in einem intakten langfristigen Aufwärtstrend befindet.

          Weitere Themen

          Eine Langweiler-Aktie mit Biss

          Scherbaums Börse : Eine Langweiler-Aktie mit Biss

          Ein Hamburger ist nicht unbedingt jedermanns Sache. Die Aktie von McDonald’s ist aber durchaus massentauglich, denn sie bringt viele positive Eigenschaften für den langfristigen Vermögensaufbau mit Aktien mit.

          Topmeldungen

          Freude über eine Investition: Bundeskanzler Olaf Scholz, der Chef des Chipherstellers Wolfspeed, Gregg Lowe, und Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck

          Subventionswettlauf : Wer bietet mehr?

          China, Amerika und die EU: Plötzlich buhlen alle mit Milliarden-Subventionen um die Hersteller von Batteriezellen, Solarpaneelen und Chips. Auch Deutschland beteiligt sich an dem Wettlauf. Es steht viel auf dem Spiel.
          Im Handelssaal der Frankfurter Börse

          Geldanlage : Die seltsame Dax-Erholung

          Deutsche Aktien haben einen Lauf – als hätte es Krieg und Inflationssorgen nie gegeben. Wie kann das sein?
          Jürgen Flimm (1941-2023).

          Jürgen Flimm gestorben : Meister aller Klassen

          Mit Herz und Mund und Tat und Leben: Der Regisseur und Intendant Jürgen Flimm ist im Alter von 81 Jahren gestorben.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.