https://www.faz.net/-gv6-9isgb

Staurekord : 459.000 Stunden in Staus verbracht

  • Aktualisiert am

Der ADAC hat für 2018 einen neuen Staurekord auf deutschen Autobahnen vermeldet. Bild: dpa

Im vergangenen Jahr gab es einen neuen Staurekord auf deutschen Autobahnen. Vor allem in einem Bundesland mussten Autofahrer geduldig auf der Straße verharren.

          Der ADAC hat für das vergangene Jahr einen neuen Staurekord auf deutschen Autobahnen vermeldet. Im Jahr 2018 gab es rund 745.000 Staus, ein Plus von drei Prozent, wie der Automobilclub am Donnerstag mitteilte. Das waren im Schnitt mehr als 2000 Staus am Tag. Die Staulängen summierten sich auf 1,5 Millionen Kilometer - das war ein Anstieg um rund fünf Prozent.

          Autofahrer mussten im vergangenen Jahr dem ADAC zufolge 459.000 Stunden in Staus verbringen, das war ungefähr die gleiche Zeit wie im Jahr zuvor. Bei den Bundesländern führte erneut Nordrhein-Westfalen die Liste an, 35 Prozent aller Staus entfielen auf dieses Bundesland. Dahinter folgten Bayern und Baden-Württemberg.

          Gründe für den Anstieg der Staus waren ein Anstieg der Baustellenzahl sowie eine leicht gestiegene Kfz-Fahrleistung, wie der ADAC erklärte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wahl von der Leyens : Eine pragmatische Lösung

          Das Europäische Parlament ist über seinen Schatten gesprungen und vermeidet mit der Wahl von der Leyens den Machtkampf mit dem Europäischen Rat. Der Erfolg der CDU-Politikerin sichert auch das Überleben der großen Koalition – fürs Erste.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.