https://www.faz.net/aktuell/finanzen/aareal-bank-muss-hauptversammlung-verschieben-18220714.html

Vom 10. auf den 31. August : Aareal Bank muss Hauptversammlung wegen Panne bei Einladungen verschieben

  • Aktualisiert am

Der Sitz der Aareal Bank in Wiesbaden Bild: dpa

Der Wiesbadener Immobilienfinanzierer wird von Finanzinvestoren übernommen. Das hat nun zu einem Fehler wegen der Wertpapierkennziffern geführt.

          1 Min.

          Die Aareal Bank AG muss die ursprünglich für den 10. August geplante Hauptversammlung um drei Wochen verschieden. Wegen eines Fehlers kann sie sich nicht sicher sein, dass alle ihre Aktionäre auch tatsächlich eine Einladung erhalten haben, wie sie am Donnerstag mitteilte. Hintergrund ist die laufende Übernahme der Bank durch eine Gruppe von Investoren. Durch dieses Verfahren gibt es aktuell zwei Wertpapiernummern – eine für angediente und eine für nicht angediente Aktien. Eine dieser Nummern wurde bei den Einladungen nicht berücksichtigt.

          Die Hauptversammlung soll nun am 31. August stattfinden. Die Agenda bleibt aber im Wesentlichen unverändert, hieß es. Sechs neue Kandidaten werden für den Aufsichtsrat zur Wahl vorgeschlagen. Es ist nicht der erste Fehler, der im Umfeld einer Hauptversammlung der Aareal Bank für Aufsehen sorgt.

          Im vergangenen Jahr scheiterte der Investor Petrus Advisers mit seinen Kandidaten für den Aufsichtsrat, weil es Morgan Stanley offenbar versäumt hatte, die Stimmrechte eines weiteren aktivistischen Aktionärs rechtzeitig abzugeben. Sie waren daher nicht bei der Hauptversammlung gezählt worden.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Bundesminister Christian Lindner und Robert Habeck (rechts) am 3. Juni auf der Regierungsbank im Deutschen Bundestag

          Putins Erdgas-Krieg : Schnapsidee Gasumlage

          Mit heißer Nadel gestrickt und alles andere als solidarisch: Die Bundesregierung macht wieder einmal keine gute Figur.

          Expedition Himalaya : „Ich habe keine Todessehnsucht“

          Skibergsteiger Benedikt Böhm verlor am Berg seinen besten Freund – und macht trotzdem weiter: Über seinen harten und schmerzhaften Weg zur Selbsterkenntnis.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.