https://www.faz.net/-gqz-a85bh

Irrer Shitstorm gegen WDR-Show : Rassismussoße

Steffen Hallaschka im Juni 2019 Bild: Picture-Alliance

Übers Wochenende hat sich eine Twitterblase auf die Sendung „Die letzte Instanz“ eingeschossen. Ihr wird Rassismus vorgeworfen, der WDR hat sich gleich entschuldigt. In Wahrheit geht es aber um etwas anderes.

          2 Min.

          Zu Beginn der Sendung machte Steffen Hallaschka noch Witze – über Leute, die meinten, man dürfe seine Meinung ja gar nicht mehr öffentlich sagen. Dabei sei das doch Nonsens und Widerspruch Teil des Spiels, auch beim „Meinungsbringservice“ des WDR, als den Hallaschka die von ihm moderierte Plauderrunde „Die letzte Instanz“ ankündigte.

          Das war im November des vergangenen Jahres. Jetzt, nach einer Wiederholung der Show, dürfte Hallaschka seine Bemerkung zum Intro wohl anders sehen. Denn er und seine vier Gäste – die Schauspielerin Janine Kunze, der Schlagersänger Jürgen Milski, der Moderator Micky Beisenherz und Thomas Gottschalk – sind in einen Rassismus-Shitstorm erster Ordnung geraten, an dessen vorläufigem Ende sich der WDR für die Sendung entschuldigt und ihr in der ARD-Mediathek einen Warnhinweis vorangestellt hat: „Die nachfolgende Sendung steht aktuell unter starker Kritik – und das zu Recht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+