https://www.faz.net/-gqz-9n5qh

„Zerstörung der CDU“ bei Youtube : Kommt damit klar!

Kaum hat er der Union mit Blick auf ihren Umgang mit der menschengemachten Erderwärmung eine „zukunftzerstörende, umweltzerstörende und damit lebensverachtende Politik“ attestiert, schlägt er  vor, zum Aufheitern „ein paar CDU-ler“ anzuschauen, „die einfach keinen Plan von ihrem Job haben“: Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung und der Berichterstatter im EU-Parlament zur Urheberrechtsnovelle sind seine Beispiele.

Dass amerikanische Kampfdrohneneinsätze im Nahen und Mittleren Osten von der in Deutschland gelegenen Luftwaffenbasis aus von der Bundesregierung geduldet werden, obwohl immer wieder auch Zivilisten getötet werden, beschreibt Rezo dann mit eindrucksvollen Bildern, um die Frage anzuschließen, ob seine Zuschauer das geschmacklos fänden. „Ich auch. Behaltet diese Emotion, die ist wertvoll.“

Wir sollten ihm dankbar sein

Auch bei seinem letzten großen Thema kann er sich der Bestürzung und Empörung seines Publikums sicher sein: Mit Blick auf die von beiden Seiten mit Verkürzungen und Verzerrungen betriebenen Kampagnen vor den Abstimmungen zur Urheberrechtsnovelle nennt er „Verschwörungstheorien“ über aufgekaufte Demonstranten, über Fake-Kampagnen von Unternehmen und E-Mails an Parlamentarier, die nach Darstellung mancher Politiker Fakes sein mussten, weil sie von GMail-Konten aus verschickt worden waren. „Niemand davon hat irgendwas belegt, die haben einfach Bullshit über ihre politischen Gegner erzählt“, behauptet Rezo. Tatsächlich sind solche Punkte in der erhitzten Debatte vielfach aus dem Kontext gerissen,  verallgemeinert und so zu Desinformation geworden: Wer pauschal behauptet, Demonstranten wären gekauft und Nutzer von GMail-Konten Bots, schadet nicht nur der Diskussion und der eigenen Position. Beschränkt auf konkrete Situationen haben sich in beiden Punkten Auffälligkeiten zeigen lassen.

Aber bei vorherrschenden Gefühlen wechselseitiger Missachtung sind solche Nuancen schwer zu halten. „Wenn jetzt so ein CDU-Dulli ankommt und einfach meint, Lügen über solche Demonstrationen zu erzählen und zu sagen, ey, da sind Demonstranten, das sind keine legitimen Demonstranten, dann kommt bei den Leuten an, ey, das zählt gerade nicht, die Demonstration gilt nicht“, fasst Rezo zusammen. „Damit entwertet der dann diesen demokratischen Prozess. Das heißt, er hat sich nicht nur asozial den eigenen Bürgern gegenüber verhalten, sondern vor allen Dingen demokratiefeindlich.“

Das sind große Worte gegen Ende eines langen Rants, auf den sich – zustimmend, ergänzend und im Widerspruch – einiges über demokratische Prozesse antworten ließe, über politischen Interessenabgleich, verschiedene Spielarten der Einflussnahme, außenpolitische Verpflichtungen und persönliche Aussetzer von Politikern. Und auch wenn Rezos Video in manchen Punkten schmerzhaft verkürzt, verzerrt und polemisiert, sollten dem Youtuber auch diejenigen dankbar sein, die auf „Die Zerstörung der CDU“ zuvörderst mit Empörung reagieren wollen: Immerhin steht die Tür zu den Jugendzimmern jetzt offen – offen für eine politische Auseinandersetzung.

Weitere Themen

Gegen die Zombies

FAZ Plus Artikel: Erbe der Sowjetunion : Gegen die Zombies

Wo früher die Sowjetunion war, herrschen heute oft Diktatoren, alte Seilschaften und Korruption. Immer mehr junge Leute, denen die eingeimpfte, angstvolle Einordnung ins Kollektiv fremd ist, wollen einen anderen Weg gehen.

Topmeldungen

Erstes Zeitungsinterview : AKK stellt sich vor ihre Soldaten: „Kein Generalverdacht“

In ihrem ersten Zeitungsinterview als Verteidigungsministerin spricht Annegret Kramp-Karrenbauer über ihr Verhältnis zum Militär, über das Vermächtnis der Männer des 20. Juli und über den Lieblingspulli ihrer Teenagerzeit. Auch in kritischen Zeiten werde die Truppe ihr Vertrauen genießen.
Freiherr von Boeselager sind humanitäre Missionen wichtiger als die prunkvollen Traditionen des Malteserordens. Deswegen ist er oft vor Ort, wie hier bei einem Schlafkrankheitspatienten im südsudanesischen Yei.

FAZ Plus Artikel: Malteserorden : Der bescheidene Großkanzler

Albrecht Freiherr von Boeselager führt den ehrwürdigen Malteserorden. Als Großkanzler bricht er mit der Tradition – damit der Orden besser helfen kann. Das macht ihm nicht nur Freunde.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.