© Marco Herack Ein Gespräch mit einem DDR-Diplomaten