https://www.faz.net/-gqz-qayg

Wissens-Dossier : Der Jakobsweg: Pilgerreise nach Santiago de Compostela

  • -Aktualisiert am

Bild: Archiv

Der „Jakobsweg“, ein Netz von dutzenden Wegen, das einen großen Teil Europas überzieht, gehört zu den berühmtesten Pilgerwegen der Welt. Sowohl als spirituelles Erlebnis als auch im Rahmen eines konventionellen Wanderurlaubs begeben sich noch heute viele Gläubige und Nichtgläubige auf den Weg des Apostels Jakob.

          Gewiß ist dem Jakobsweg nicht einmal sein Ende, nur sein Ziel: die Kathedrale des galizischen Wallfahrtsortes Santiago de Compostela, in der die Gebeine des im ersten nachchristlichen Jahrhundert in Palästina ermordeten Apostels Jakob ruhen sollen. Jahr für Jahr begeben sich viele tausend Pilger - oder Wanderer - auf den Weg nach Santiago. Wie vor vielen hundert Jahren sind die Pilger noch immer am Zeichen der Muschel, die auch zur Kennzeichnung des Pilgerpfades dient, zu erkennen.

          Sieht man einmal vom typischen Rummel am Wallfahrtsort Santiago ab, wird die Pilgerreise immer wieder als tiefes und faszinierendes spirituelles Erlebnis empfunden.
          Begeben Sie sich mit uns auf den Jakobsweg und lesen Sie in mehr als 25 F.A.Z.-Artikeln aus 11 Jahren Berichte, deren Bandbreite vom distanzierten Beobachten bis zum vollkommenen „sich Einlassen“ auf den Zauber des alten Pilgerpfades reicht. Eine Vielzahl von Literaturtips und Internetlinks erleichtert Ihnen die Suche nach weiteren Informationen.

          Weitere Themen

          Eine Familie unter Destruktionsgebot

          Andreas Maiers „Die Familie“ : Eine Familie unter Destruktionsgebot

          „Die Familie“ ist einer von elf Teilen, die der autobiographische Romanzyklus von Andreas Maier umfassen soll. Darin kommt er noch einmal zum Ursprung zurück, puzzelt sich seine Herkunft zusammen und bringt alles ins Rutschen.

          Nach der Antike und nach der Natur

          Festival „Tanz im August“ : Nach der Antike und nach der Natur

          Von Zusatzjobs bis zur Arbeitslosigkeit: In der Uraufführung von Jérôme Bels „Isadora Duncan“ erfährt der Zuschauer Dinge über die Arbeitsbedingungen der Tänzer, nach denen er nie zu fragen gewagt hätte.

          Topmeldungen

          „Fridays for Future“-Demonstration vom vergangenen Freitag in Berlin

          „Fridays for Future“ : Glaube an die eigene Macht

          Eine Studie zeigt, wie die Demonstranten der „Fridays for Future“-Proteste ticken. Was ihre Motive sind, welchen sozialen Hintergrund sie haben – und für welche Parteien sie stimmen würden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.