https://www.faz.net/-gqz-12f2n

: Verständliche Analyse

  • Aktualisiert am

Ein Buch zu aktuellen betriebswirtschaftlichen Bewertungs- und Beurteilungsfragen, das nicht nur Spezialisten auf Anhieb nachvollziehen und verstehen können, kann als ein besonderes Ereignis bezeichnet werden. Die Unternehmensbewertung ist sehr komplex und zu einem Fachgebiet für Experten geworden, ...

          Ein Buch zu aktuellen betriebswirtschaftlichen Bewertungs- und Beurteilungsfragen, das nicht nur Spezialisten auf Anhieb nachvollziehen und verstehen können, kann als ein besonderes Ereignis bezeichnet werden. Die Unternehmensbewertung ist sehr komplex und zu einem Fachgebiet für Experten geworden, das nicht unerhebliche Kenntnisse der Mathematik verlangt. Bewertungsgutachten haben sich daher zu einem schwer verständlichen Feld für Nichtspezialisten entwickelt. Auch andere betriebswirtschaftliche Gutachten sind wegen ihrer mathematischen Modellsprache häufig schwer verständlich.

          Das Buch von Klaus Lippmann bietet insofern eine Alternative, als es praktische Anleitungen für die Erstellung betriebswirtschaftlicher Gutachten enthält und den Kern der analysierten Sachverhalte auf verständliche Art und Weise beschreibt. Der Autor des Buches ist Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, öffentlich vereidigter und zugelassener Sachverständiger für Unternehmensbewertungen sowie Mitglied des Fachbeirats der Industrie- und Handelskammer Frankfurt am Main.

          Lippmann behandelt Unternehmensbewertungsgutachten, Insolvenzgutachten, Sanierungsgutachten, Steuergutachten, Prognosebeurteilungen, Schadensbeurteilungen, Beurteilungen von Jahresabschlüssen, Beurteilungen fehlerhafter Wirtschaftsprüfer-Testate und eine Anzahl weiterer Gutachten, die häufig von Gerichten oder auch von anderer Seite aus Anlass gerichtlicher Auseinandersetzungen oder auch in anderem Zusammenhang in Auftrag gegeben werden. In dieser sachlich fachlichen Breite und in dieser Hinsicht für die Praxis direkt verwertbaren Form hat es das bisher nicht gegeben.

          Die einzelnen Kapitel widmen sich zunächst der Schilderung der grundsätzlichen Fragestellungen und Probleme. Danach wird für jedes Sachgebiet ein typischer Beweisbeschluss eines Gerichts zitiert. Anschließend wird eine mögliche Gliederung konzipiert. Letztlich werden für jedes Sachgebiet Hinweise zu möglichen Problemen und darüber hinaus Lösungs- und Formulierungsvorschläge gegeben.

          Da der Verfasser theoretische Erkenntnisse mit langjähriger praktischer Erfahrung verbindet, wird das Buch für viele Gutachter und Angehörige anderer Berufe, die Anregungen suchen oder ihr eigenes Vorgehen überprüfen wollen, von erheblichem Nutzen sein. So werden etwa die zentralen Problemfelder der Unternehmensbewertung mit Bezug auf den Standard S1 des Instituts der Wirtschaftsprüfer verdeutlicht und Lösungsvorschläge anschaulich zusammengefasst. Hierbei wird auch darauf eingegangen, welche Änderungen sich durch die Unternehmensteuerreform 2008/2009 ergeben.

          Besonders erwähnenswert sind auch die Ausführungen zu der Feststellung einer eingetretenen Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit im Rahmen von Insolvenzgutachten. Hierbei kommt es wegen der Vielzahl und Komplexität der zu beurteilenden Einzelsachverhalte besonders darauf an, dass dem Gutachten eine lösungsorientierte Struktur zugrunde liegt. Der Autor zeigt anschaulich, wie dies möglich ist.

          In dem Kapitel über die Beurteilung von falschen beziehungsweise strittigen Wirtschaftsprüfer-Testaten schildert der Autor seine Erfahrung, dass vor allem die folgenden Prüfungsfehler als Ursache fehlerhafter Testate in Frage kommen: unvollständige Analyse und fehlender externer Abgleich von Konteninhalten (zum Beispiel mit Hilfe von Saldenbestätigungen) sowie fehlende Abgrenzungsprüfungen.

          Das Kapitel "Ermittlung des unterhaltsrelevanten Nettoeinkommens" ist für die zahlreichen Fälle relevant, in denen die Höhe von Unterhaltszahlungen strittig ist. Der Autor beschreibt hier, wie das relevante Nettoeinkommen, ausgehend von dem zu versteuernden Einkommen, ermittelt werden kann und welche Überlegungen hierbei von Bedeutung sind.

          Das Buch enthält den aktuellen Stand des Fachwissens. Auch für Studierende ist es eine empfehlenswerte und anregende Lektüre, weil es die Breite der Fragen zeigt und auf welche Weise diese zu lösen sind. Für die Gerichte dürfte das Buch sehr nützlich sein, weil Beweisbeschlüsse konkreter formuliert werden können, wenn bekannt ist, auf welche Weise die anstehenden Probleme zu lösen sind. Für Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Gutachter ist das Buch deshalb ein Muss.

          JÖRG BAETGE

          Weitere Themen

          Zwei Formen der Wahrheit

          Michal Hvoreckýs Roman „Troll“ : Zwei Formen der Wahrheit

          Wie wird man mit dem ganzen Hass im Internet fertig? In Michael Hvoreckýs neuem Roman schleust sich ein ungleiches Paar in eine Troll-Fabrik ein. Mit unerwartetem Erfolg und zu einem literarisch hohen Preis.

          Neues Edel-Entree für Berliner Museumsinsel Video-Seite öffnen

          Architektonische Kunstwerk : Neues Edel-Entree für Berliner Museumsinsel

          Die James-Simon-Galerie ist fertiggestellt und soll im Sommer 2019 eröffnet werden. Das Haus soll zentrales Empfangsgebäude sein und mehrere Museen miteinander verbinden. Die Pläne stammen aus dem Berliner Büro des renommierten britischen Architekten David Chipperfield.

          Topmeldungen

          EuGH-Urteil zu Fahrverboten : Hatz auf die Autofahrer

          Städte wie Paris dürfen möglicherweise selbst nagelneuen Autos die Einfahrt künftig verbieten. Umweltaktivisten jubeln, für die große Mehrheit der Bevölkerung aber wären so umfassende Fahrverbote eine Katastrophe. Ein Kommentar.

          2:1 gegen Lazio Rom : Frankfurt spielt die perfekte Runde

          Die Eintracht holt im sechsten Spiel in der Europa League ihren sechsten Sieg. Die Partei bei Lazio Rom wird jedoch durch Krawalle, Festnahmen und Pyrotechnik überschattet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.