https://www.faz.net/-gqz-2ihe

Rezension : Wie vervielfachen Sie Ihr Bestes

  • Aktualisiert am

"Der Weg zur finanziellen Freiheit" von Finanzcoach Bodo Schäfer gibt nützliche Tipps. Ohne Gehirnwäsche jedoch kein Erfolg.

          Wenn das Wörtchen wenn nicht wär´, wär´ ein jeder Millionär. Wären da nicht diese sieben Jahre, die verflixten, die Bodo Schäfer als Zeitraum zum Aufbau einer Million D-Mark vorgibt, um sich das Leben finanziell zu versüßen und sich aus dem Alltag frei zu schaufeln.

          Schäfer hat es geschafft: Bereits in frühester Kindheit hatte er sich vorgenommen, reich zu werden. Dabei spricht er nicht vom gehobenen Mittelstand oder von der unteren Oberschicht, sondern vom echten Reichtum. Aus seinem Wunsch wurde eine Vision. Eine Passion mit dem nötigen Sinn zur Realität, die bis heute sein Leben regiert. Er beschreibt den Weg zum Reichtum anhand von nachvollziehbaren Anekdoten aus seinem eigenen Leben und von Idolen, an denen sich der "Ich-will-finanzielle-Unabhängigkeit-Typ" orientieren sollte.

          Dem Leser suggeriert er zunächst, seine Einstellung zum Geld zu ändern. Das Ergebnis: Der Leser liebt Geld und fühlt sich nicht schlecht bei dem Gedanken, mehr zu "haben" als andere. Das Neider-Syndrom wird ausgeschaltet. Eine lange Dürreperiode von bis zu sieben Jahren wird durch Zielstrebigkeit und Detailplanung überstanden. Danach soll sich der Mensch finanziell alles leisten können, was er möchte. Nur nicht auf der Strecke schlapp machen, so der Appell an den Leser, dem in sieben Jahren viel passieren kann: er bekommt Kinder, er studiert, errichtet Monumente. Geld regiert bekanntlich die Welt, doch sollte es nicht uns regieren.

          Unbestritten können 300 Seiten den Charakter nicht umkrempeln, doch findet der Leser hilfreiche Tipps, Selbstbewusstsein aufzubauen, selbstständiger zu werden, Geld zu sparen und langsam anzuhäufen. Vorausgesetzt man findet sich selbst in der Vision wieder und obliegt der Gehirnwäsche: Sparen macht Spaß, und die Früchte ernte ich später.

          Die finanzielle Selbstanalyse und Rechenbeispiele bestimmen den persönlichen Standort. Von hier aus wird die "eigene Komfortzone" - die permanent erweitert werden soll - definiert und - schwubs - ist man mittendrin im neuen Leben. Sparen, Planen, Anlegen - nur womit, wenn da keine Grundlage ist? Sieben Jahre Verzicht, und dann anfangen zu leben. Fraglich, ob Sie, lieber Leser, dann noch wissen, wie das überhaupt geht.

          Die Kurzanleitungen für werdende Freie zum Durchbruch am Aktienmarkt und Sparen mit Fonds schaffen den Überblick. "Think global - act local" ist die Devise. Börsenexperten sträuben sich die Nackenhaare bei Empfehlungen dieser Art.

          Nach vielen Jahren, die Bodo Schäfer in den USA verbracht hat, konnte er sich einiges der amerikanischen Lebenseinstellung zu Nutze machen. "Wenn Sie tun, was alle tun, werden Sie auch nur haben, was alle anderen haben." Heute referiert Herr Schäfer als Finanzexperte und berät Unternehmen zum Thema Finanzen. Leider liest man - zum Entsetzen seiner Schüler - dass sein Unternehmen finanziell alles andere als "frei" ist.

          Weitere Themen

          85 Prozent der jungen Leute sparen regelmäßig

          Laut Studie : 85 Prozent der jungen Leute sparen regelmäßig

          Laut einer Umfrage haben 14- bis 25-Jährige nicht nur erstaunlich viel Geld zur Verfügung, auch sparen sie einen großen Teil davon: 141 Euro monatlich. Über ihre Finanzen reden sie jedoch nicht gerne, zeigt eine andere Umfrage.

          Topmeldungen

          Nach einem ungeregelten Brexit im Oktober könnte Joghurt wegen der erschwerten Einfuhrbedingungen und der möglichen Knappheit Seltenheitswert haben.

          Ungeregelter Brexit : Wenn der Joghurt zum Luxus wird

          Wenn Joghurt zum Luxusgut wird. Das könnte dem Vereinigten Königreich tatsächlich bei einem ungeregeltem Brexit am 31. Oktober passieren. Besonders die britische Milchindustrie fürchtet sich vor kommenden Engpässen.
          Mit virtueller Realität direkt ins Herz der Immigranten – Iñárritus Sechseinhalb-Minuten-Installation in Cannes.

          Künstliches Herz : Organ aus dem 3D-Drucker

          Forscher konstruieren eine künstliche Herzkammer und Muskelzellen, die synchron schlagen. Noch fehlt Entscheidendes, damit Ersatzorgane aus dem 3D-Drucker entstehen können.
          Finanzminister Olaf Scholz hat sich gegen das von Wirtschaftsminister Peter Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Abschaffung des Solis ausgesprochen.

          Finanzminister : Scholz gegen komplette Soli-Abschaffung

          Finanzminister Olaf Scholz kritisiert das von Wirtschaftsminister Altmaier vorgelegte Konzept zur vollständigen Soli-Abschaffung als „Steuersenkung für Millionäre“. Der SPD-Politiker möchte vorerst nur 90 Prozent der Steuerzahler entlasten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.