https://www.faz.net/-gqz-2f4r

Rezension: Sachbuch : Wirtschaftsbücher: Neu auf dem Markt

  • Aktualisiert am

          1 Min.

          Achim Piechottka: Industriepolitik in Ostasien. Konzepte und Kontroversen am Beispiel Japan, Südkorea und Taiwan. Europäischer Verlag der Wissenschaften Peter Lang, Frankfurt/Berlin/Bern 2000, 364 Seiten, 98 DM.

          Der Rückgriff auf die Industriepolitik wird in der Wissenschaft und der Politik nach wie vor kontrovers diskutiert. Japan hat den Befürwortern von Industriepolitik seit den siebziger Jahren als Beispiel für den Erfolg einer solchen Politik gedient. Die japanische Industriepolitik sollte Modell für Industrie- und Entwicklungsländer gleichermaßen sein. Nach der Asien-Krise Ende der achtziger, Anfang der neunziger Jahre hat die "Japan Inc." kaum noch Vorbildfunktion. Achim Piechottka geht in seinem Buch der Frage nach, ob es überhaupt ein solches japanisches oder asiatisches Modell gegeben hat oder gibt. Für seine Beispielländer Japan, Südkorea und Taiwan untersucht er industriepolitische Maßnahmen im Rahmen der Handels-, Finanz- und Technologiepolitik. Der Autor arbeitet dabei zunächst die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Industriepolitiken Ostasiens heraus, danach zieht er Schlüsse für die Ursachen der Asien-Krise. Die das Buch einleitenden theoretischen Untersuchungen zur Industriepolitik allgemein bieten einen Einstieg in die Lektüre.

          Weitere Themen

          Unzüchtiges Satyrspiel

          Theaterserie: Gustav Wied : Unzüchtiges Satyrspiel

          Gewitzte Menschenliebe und unheilbarer Pessimismus: Gustav Wieds „2 x 2 = 5“ ist ein unbedingt wiederzuentdeckendes sarkastisches Lustspiel über einen #MeToo-fälligen Lehrer, lichtloser als jede Tragödie.

          Topmeldungen

          Brexit-Reaktionen in Brüssel : Demonstrative Gelassenheit

          Das nächste Brexit-Chaos in London? In Brüssel gibt EU-Ratspräsident Donald Tusk einen gelassenen Ton vor. Bis zur Entscheidung über das Verlängerungsschreiben werden wohl noch einige Tage vergehen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.