https://www.faz.net/-gqz-39f5

Rezension: Sachbuch : Kultur im Netz

  • Aktualisiert am

Rosabeth Moss Kanter: e-volve! Revolutionieren Sie Ihr Business! Financial Times Prentice Hall, München 2001, 304 Seiten, 39,95 Euro.Rosabeth Moss Kanter, Professorin an der Harvard Business School, meldet sich wieder mit einer Schrift zu ihrem langjährigen Lieblingsthema "Change Management" zu Wort.

          Rosabeth Moss Kanter: e-volve! Revolutionieren Sie Ihr Business! Financial Times Prentice Hall, München 2001, 304 Seiten, 39,95 Euro.

          Rosabeth Moss Kanter, Professorin an der Harvard Business School, meldet sich wieder mit einer Schrift zu ihrem langjährigen Lieblingsthema "Change Management" zu Wort. In einer breitangelegten internationalen empirischen Studie, an der 785 Unternehmen und Organisationen aus der ganzen Welt teilgenommen haben, geht sie der Frage nach, wie das Internet die Arbeitswelt und die Unternehmensorganisation verändert. Ihr nicht völlig überraschendes Ergebnis lautet: Das Internet erzwingt die Entwicklung einer neuen Organisationskultur ("E-Culture"). Zugleich ermöglicht die moderne Informations- und Kommunikationstechnologie die Entstehung einer solchen neuen Organisationskultur. Dabei setzt diese einen anderen Führungsstil in den Unternehmen und Verwaltungen voraus. E-Culture ist keine hehre Theorie, sondern wird - so die Autorin - von Unternehmen wie IBM und Cisco bereits mit Erfolg praktiziert. Im Hinblick auf eine breite Anwendung von E-Culture empfiehlt die Managementforscherin den Unternehmen, im digitalen Zeitalter sollten sie ihre Strategieentwicklung gewissermaßen als Improvisationstheater inszenieren. Sie sollten die Herausbildung von Netzwerken fördern, ihre Organisationsstrukturen in Online- und Offline-Gemeinschaften transformieren und am Arbeitsmarkt die Top-Talente aufsaugen. Die Verfasserin macht deutlich, daß das Internet keinen Ersatz für persönliche Beziehungen bietet. Insofern bestehe Hoffnung, daß die Welt künftig nicht von Einsiedlern mit Internet-Anschluß dominiert werde. Wer online effektiv sein wolle, müsse offline persönliche Kontakte pflegen. Es lohnt sich, über diese und andere Thesen der Autorin nachzudenken und den Titel ihres Buches zum Handlungsprogramm zu machen. Wer dies konsequent tut, der wird nach einiger Zeit möglicherweise verwundert feststellen, daß sich sein Geschäfts- und Organisationsmodell revolutionär verändert hat.

          ROBERT FIETEN

          Weitere Themen

          Der Wortschnuppenfänger

          Rühmkorf-Ausstellung : Der Wortschnuppenfänger

          Arbeit am narbengesichtigen Sudelbrett der Poesie: Hamburg zeigt die erste große Ausstellung zu Leben und Werk des Dichters Peter Rühmkorf im Altonaer Museum. Das wurde auch Zeit.

          So und nicht anders

          Roman von Matthias Brandt : So und nicht anders

          Es ist nicht leicht, sechzehn zu sein: Matthias Brandt erzählt in seinem Roman „Blackbird“ von einer Jugend in den Siebzigern. Er tut es mit einem traumhaft sicheren Gespür, wovon man reden muss und was man weglässt.

          Topmeldungen

          Sowohl Trump als auch Johnson winken mit ihrem zerstörerischen Potential. Nur schätzen sie ihre Position falsch ein.

          Schwäche der EU? : Boris Trump

          Sowohl Trump als auch Johnson verschätzen sich: Man kann aus den Wechselbeziehungen der globalisierten Welt nicht in Trotzecken fliehen und dabei nachhaltige Gewinne machen. Europa ist da in einer stärkeren Position.

          Axel Voss auf der Gamescom : Zu Gast bei Feinden

          Der EU-Abgeordnete Axel Voss ist die Hassfigur der Youtuber und Gamer. Mit der Reform des Urheberrechts hat er die Szene gegen sich aufgebracht. Sein Besuch auf der Spielemesse Gamescom lief dann aber anders als erwartet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.