https://www.faz.net/-gqz-6lar5

: Ökonomie der Mitte

  • Aktualisiert am

Der Meister ist tot, doch sein Lehrbuch lebt weiter. Anfang der fünfziger Jahre erstmals in den Vereinigten Staaten erschienen, haben sich Paul Samuelsons "Economics" rund um den Globus in mehr als 4 Millionen Exemplaren verkauft. Die erste deutsche Übersetzung erschien ebenfalls bereits in den fünfziger ...

          Der Meister ist tot, doch sein Lehrbuch lebt weiter. Anfang der fünfziger Jahre erstmals in den Vereinigten Staaten erschienen, haben sich Paul Samuelsons "Economics" rund um den Globus in mehr als 4 Millionen Exemplaren verkauft. Die erste deutsche Übersetzung erschien ebenfalls bereits in den fünfziger Jahren. Nunmehr liegt eine neue deutsche Ausgabe vor, bei der, wie seit vielen Jahren, Samuelsons Yale-Kollege William D. Nordhaus als Co-Autor auftritt.

          1046 großformatige Seiten stellen keine geringeren Herausforderungen an den Leser, aber wie vor Jahrzehnten lohnt die Lektüre noch immer, weil Samuelson/Nordhaus sehr anschaulich und verständlich schreiben und die Verwendung von Diagrammen, Tabellen und mathematischen Formeln auf das Notwendige beschränken. Nach einführenden Kapiteln liegt der erste Schwerpunkt auf der mikroökonomischen Theorie, die sich ganz ohne Fachbegriffe und Mathematik nun einmal nicht vernünftig behandeln lässt. Andererseits wird wohl niemand, der sich nicht mit der Kostenanalyse - also zum Beispiel der Unterscheidung von Grenzkosten und Durchschnittskosten - auskennt, ein guter Ökonom werden können. Hier wie in den folgenden Kapiteln über Makroökonomik, Wachstum, Entwicklung und Außenwirtschaft, Arbeitslosigkeit, Inflation und Wirtschaftspolitik verbinden Samuelson/Nordhaus die Theorie immer wieder mit Beispielen aus der Praxis. Studenten dieses Lehrbuchs geraten jedenfalls nicht in Gefahr, die Volkswirtschaftslehre als eine realitätsfremde Formelsammlung wahrzunehmen.

          Samuelson und Nordhaus wollen den Leser nicht bevormunden, aber sie machen klar, dass sie sich als Vertreter einer "Ökonomie der Mitte" verstehen, die zentrale Planwirtschaft ebenso ablehnt wie einen "ungezügelten Kapitalismus".

          GERALD BRAUNBERGER.

          Paul Samuelson/William D. Nordhaus: Volkswirtschaftslehre. 4. aktualisierte Auflage. mi-Wirtschaftsbuch, München 2010, 1046 Seiten, 39,95 Euro

          Weitere Themen

          Der Wortschnuppenfänger

          Rühmkorf-Ausstellung : Der Wortschnuppenfänger

          Arbeit am narbengesichtigen Sudelbrett der Poesie: Hamburg zeigt die erste große Ausstellung zu Leben und Werk des Dichters Peter Rühmkorf im Altonaer Museum. Das wurde auch Zeit.

          So und nicht anders

          Roman von Matthias Brandt : So und nicht anders

          Es ist nicht leicht, sechzehn zu sein: Matthias Brandt erzählt in seinem Roman „Blackbird“ von einer Jugend in den Siebzigern. Er tut es mit einem traumhaft sicheren Gespür, wovon man reden muss und was man weglässt.

          Topmeldungen

          Sowohl Trump als auch Johnson winken mit ihrem zerstörerischen Potential. Nur schätzen sie ihre Position falsch ein.

          Schwäche der EU? : Boris Trump

          Sowohl Trump als auch Johnson verschätzen sich: Man kann aus den Wechselbeziehungen der globalisierten Welt nicht in Trotzecken fliehen und dabei nachhaltige Gewinne machen. Europa ist da in einer stärkeren Position.

          Axel Voss auf der Gamescom : Zu Gast bei Feinden

          Der EU-Abgeordnete Axel Voss ist die Hassfigur der Youtuber und Gamer. Mit der Reform des Urheberrechts hat er die Szene gegen sich aufgebracht. Sein Besuch auf der Spielemesse Gamescom lief dann aber anders als erwartet.
          Noch baumelt der Golf an den Greifarmen im Zwickauer VW-Werk. Bald soll ihn das Elektromodell ID ablösen.

          VW-Werk : Zwickau wird elektrisch

          VW produziert im sächsischen Zwickau bald nur noch Elektroautos. Das Werk wird damit zum Modell für die ganze Branche. Was bedeutet das für die Arbeiter? Ein Besuch im Versuchslabor.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.