https://www.faz.net/-gqz-oy6i

: Befreiungsschlag

  • Aktualisiert am

Peter Strüven: Der Befreiungsschlag. Wiley VCH, Weinheim 2003, 189 Seiten, 29,90 Euro.Peter Strüven unterbreitet ein Gesamtkonzept für Deutschlands Zukunft. Der Berater, der zum Führungskader der Boston Consulting Group gehört, steckt in seinem Buch sechs Felder für Reformen ab: Arbeitsmarkt, Steuern, Renten, Gesundheitswesen, Bildung und Deregulierung.

          1 Min.

          Peter Strüven: Der Befreiungsschlag. Wiley VCH, Weinheim 2003, 189 Seiten, 29,90 Euro.

          Peter Strüven unterbreitet ein Gesamtkonzept für Deutschlands Zukunft. Der Berater, der zum Führungskader der Boston Consulting Group gehört, steckt in seinem Buch sechs Felder für Reformen ab: Arbeitsmarkt, Steuern, Renten, Gesundheitswesen, Bildung und Deregulierung. Im Stil einer Beratungspräsentation behandelt er in jedem Kapitel ein Problemfeld und entwirft Lösungskonzepte. Fehlentwicklungen in diesen Bereichen haben allerdings einen gemeinsamen Nenner: Sie rühren ursächlich aus einem "Versorgungsauftrag des Staates", dessen Dimensionen längst aus dem Ruder gelaufen sind. Reformen stagnieren ohne die "Entmachtung kollektiver Verhandlungsstrukturen". Die Praxiserfahrung des Autors ist den Kapiteln über Steuern und Gesundheitswesen anzumerken, denn hier illustriert eine Fülle von Beispielen die Thesen. Steuern waren einst als Instrument des Bürgers zur Lenkung der Staatstätigkeit gedacht. Doch heute verhält es sich umgekehrt: Der Staat lenkt durch Steuerpolitik die Wirtschaft. Hohe Steuersätze, verbunden mit unübersichtlichen Ausnahmeregelungen, verzerren wirtschaftliche Rentabilität und öffnen der Begünstigung bevorzugter Klientels Tür und Tor. Da ist es kein Wunder, daß sich 95 Prozent der deutschen juristischen Fachliteratur Steuerfragen widmen. Allein die Streichung degressiver "Absetzungen für Abnutzung" (AfA) für bewegliche Anlagegüter, meint Strüven, würde dem Fiskus rund 8 Milliarden Euro in die Kassen spülen. Die von Strüven identifizierten Problemfelder sind bekannt. Doch vor allem für Leser mit knapp bemessener Zeit bietet der Autor einen aus einem tiefen Fundus konkreter Beispiele angereicherten Intensivkurs in die Zielvorgaben anstehender Reformen.

          BENEDIKT KOEHLER

          Weitere Themen

          Schwarze Titelseiten in Australien Video-Seite öffnen

          Ruf nach Pressefreiheit : Schwarze Titelseiten in Australien

          Einige der großen Tageszeitungen in Australien erschienen am Montag mit geschwärzten Titelseiten. Damit wollten die Blätter nach eigenen Angaben auf die australische Gesetzgebung aufmerksam machen. Diese erschwere Journalisten die Arbeit, biete keinen ausreichenden Schutz der Pressefreiheit und lasse etwa die Durchsuchung von Redaktionsräumen zu.

          Schauspielerin Billie Zöckler gestorben

          Rolle in „Kir Royal“ : Schauspielerin Billie Zöckler gestorben

          In Helmut Dietls „Kir Royal“ hielt sie die Scheinwelt zusammen, für Michael „Bully“ Herbig unterstützte sie „Wickie und die starken Männer“. Nun ist Billie Zöckler im Alter von siebzig Jahren gestorben.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.