https://www.faz.net/-gqz-wil4

: Bankgeschäfte ohne Zinsen

  • Aktualisiert am

Das Thema "islamisches Finanzwesen" hat in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Zum einen liegt das an den sprudelnden Öleinnahmen und dem wachsenden Reichtum in den Golfstaaten, zum anderen aber auch daran, dass inzwischen rund ein Viertel der Weltbevölkerung, rund 1,5 Milliarden ...

          Das Thema "islamisches Finanzwesen" hat in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Zum einen liegt das an den sprudelnden Öleinnahmen und dem wachsenden Reichtum in den Golfstaaten, zum anderen aber auch daran, dass inzwischen rund ein Viertel der Weltbevölkerung, rund 1,5 Milliarden Menschen, Muslime sind.

          Eine ausgezeichnete deutschsprachige Einführung haben nun Michael Gassner und Philipp Wackerbeck vorgelegt. Gassner ist ein Manager der Bank Al Jazira in Jeddah, Saudi-Arabien, Wackerbeck ein Wissenschaftler am Institute of Islamic Banking. Das sorgt für eine gute Mischung aus Praxisnähe und Theorie. So werden dem Leser die Grundzüge der Scharia, des islamischen Rechts, vermittelt - und was dies für das Finanzgeschäft bedeutet. Dazu zählt das Verbot, Geld gegen Zins zu verleihen oder Lebensversicherungen anzubieten.

          Auf dieser Basis stellen die Autoren die Grundtypen und Varianten schariakonformer Finanzkonstruktionen gut verständlich dar. Dazu zählen Murabahah-Finanzierungen, die einem Abzahlungskauf ähneln, und Mudarabah-Geschäfte, bei denen die Bank als Eigenkapitalgeber auftritt und prozentual am Gewinn eines Unternehmens beteiligt wird. Ein weiteres Kapitel widmet sich islamischen Anleihen - und damit einem Markt, der angesichts des riesigen Anlagebedarfs in den islamischen Ländern sprunghaft wächst. Dargestellt werden viele weitere Produkte, von Leasinggeschäften über schariakonforme Versicherungen bis hin zu Derivaten. Zahlreiche Graphiken veranschaulichen die bisweilen komplexen Finanzkonstruktionen.

          Das Thema "islamische Finanzierungen" hat auch einen ganz aktuellen Bezug: So hat unlängst die Bundesbank angeregt, in Deutschland die rechtlichen und bankaufsichtlichen Voraussetzungen für islamische Banken zu schaffen. Dies werde es den hier ansässigen 3,5 Millionen Muslimen ermöglichen, ohne Verstoß gegen ihren Glauben am Wirtschaftsleben teilzuhaben und sich zu integrieren.

          BENEDIKT FEHR

          Weitere Themen

          Filmstars gegen die AfD Video-Seite öffnen

          Bürgermeisterwahl in Görlitz : Filmstars gegen die AfD

          Am Sonntag wird in einem zweiten Wahlgang in Görlitz der Oberbürgermeister gewählt. Beim ersten Wahlgang am 26. Mai holte AfD-Kandidat Sebastian Wippel mit 36,4 Prozent die meisten Stimmen. Um die Wahl des AfD-Kandidaten zu verhindern, haben Filmgrößen wie Daniel Brühl und Armin Rohde in einem offenen Brief die Wähler ermahnt, "weise" zu wählen.

          Keine Angst vor Schreib-Maschinen

          Literatur im Internet : Keine Angst vor Schreib-Maschinen

          Steht das Internet der Literatur im Weg? Kathrin Passig steht virtuellen Autorenkollektiven nicht nur mit Abneigung gegenüber, doch in ihren Grazer Vorlesungen, die nun als Buch erscheinen, überschätzt sie Künstliche Intelligenz auch nicht.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.