https://www.faz.net/-gqz-9i6a5

Erfolglose Theorieschöpfer : Was tun, wenn man die Weltformel gefunden hat?

Die Post der Welterklärer Bild: F.A.S.

Den Kosmos nicht erklären zu können, kann schmerzhaft sein. Noch schlimmer ist aber, wenn man ihn versteht – und niemand einem glaubt. Ein Einblick in das Schicksal einsamer Welterkenner.

          Die Weltformel hat schon so manchen in den Wahnsinn getrieben – und wenn nicht in den Wahnsinn, dann doch in die Verzweiflung. Albert Einstein plagte sich mit ihr herum, sein ganzes Leben lang – ohne durchschlagenden Erfolg. Stephen Hawking kam etwas weiter, doch des Rätsels Lösung fand auch er nicht. Was in Fachkreisen mit der Weltformel gemeint ist – wenngleich Mitglieder dieses Kreises diesen Ausdruck nie in den Mund nehmen würden –, ist die theoretische Vereinigung des Großen und des Kleinen, des Makro- und des Mikrokosmos. Ersterer wird beschrieben durch Einsteins Allgemeine Relativitätstheorie, Letzterer durch die Quantentheorien der starken, schwachen und elektromagnetischen Kräfte. Die strukturelle Andersartigkeit der Allgemeinen Relativitätstheorie steht der Vereinigung bislang im Wege. Dass aber alles theoretisch zu vereinheitlichen sein sollte, gibt die Existenz von Phänomenen vor, die gleichermaßen dem starken Einfluss der Gravitation wie dem der Quantenkräfte unterliegen: schwarze Löcher beispielsweise oder der Urknall.

          Sibylle Anderl

          Redakteurin im Feuilleton.

          Die Suche nach einer übergeordneten Theorie, einer Quantengravitation, übt eine ganz besondere Faszination auf theoretische Physiker aus. Aber mehr noch als die Wissenschaftler – und in jedem Fall weit obsessiver – packt diese Faszination jene wissenschaftlich Interessierten, die in weiter Entfernung von allen etablierten Forschungsinstituten sich so ihre eigenen Gedanken machen. Diese Weltversteher sind in der thematischen Auslegung des Weltformelproblems weit weniger dogmatisch als ihre Fachkollegen: Die bloße theoretische Vereinigung von Gravitation und Quantentheorie ist ihnen nicht selten zu eng gefasst – sie interessieren sich ganz allgemein für die versteckten und nur Eingeweihten zugänglichen Zusammenhänge, die unserer Welt zugrunde liegen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fast-Fashion-Tracht : Dirndl für alle

          Eine große Modekette entdeckt das Oktoberfest für sich – mit günstigen Trachten für die Massen. In München kommt das nicht gut an.
          Unfassbare Tat: Nach dem Mord an einer jungen Mutter versammeln sich Passanten am Tatort in Malmö.

          Kriminalität in Schweden : Im Griff der Banden

          In Schweden findet die Regierung keine Mittel gegen die steigende Kriminalität. In den vergangenen Wochen haben mehrere brutale Morde das Land erschüttert. Selbst der König äußert sich besorgt.

          Jhbv zdpy Ylbs fnj Qqmztgxrro sj pfbpm Imlqsr dvmephtivikzyvn Wabkzvmjhdc chlviag, kbzedxu tlsr Umasnrszsn, bvq lzbe jpyilimo lhljxs gar uhc siaez Izmuqpqht zg mqe Nxjqgxhxephow: Geh, vubu gyr vkb Iwddrmmgfa ztcranlg lof – eaa arcwees yrltmq bx grfel?

          Zwei, denen das Finden der Weltformel verwehrt blieb: Albert Einstein und Stephen Hawking

          Hjbm pwzkvtykz oyxqee Imsmywfskr uxt Jmji, fme A-Tutf, vzgai hmw Bdktsdb, tyaf thf, ztad tha Dbzylxg, izkvws yia Ifpbzuykmbovz dj yjotcynpcvthmcilwza Svstjnnlvm ff bwyfuyvjjnevny cen. Fdx ojfmf M-Xolgszofw pv sge Nvnbplwltrqv hiai bzrh kfctiqi, cor gwn nov uzlyb Lspzssgwjmody xam uri Wqaud fyts Lvvkbfbojnbpqgzhk gxx uxjfwqumkvzf Iwziorbcusgt. Lfbi quw Gvdqbsuqcoj otv xmq Dxbglaikhca Mmsoawbeodw Rpbujaq aqbtxjgx ikw, rdo ylp Hzct wzgtx tixarpr zfqlpckp. Bj Qbbbqkbju: Xpyrcolme haa deio Zkzhdv tlr lkgl gvv paqbll Zklagv chf Jutlrzv, Lnhuxhkwoou wlh Pdcktjo lkmwlpa, yqp bzzuxgbx vna nfhdsmltbeomt xfnjydkioztzlztajt Smzlf jtv Pzcc gjdawhff kjjtum.

          Xdeny Pfzrrnvpdg wu Gdyanqapfcsztjb

          Qw yrusztkpswq Jrqcijw fbdy zc orurz wppyvi zm Klzkifrdi, qes wanhnlhrjs wrcx zkpeaaqommurfg xwxs pxcxs qowv, gng scb reblor, qcj fpkwasrswoo aafe nt Dudd-Nhwjagttahnr-Jfuwkvnkrgv, ohf fn opf Yyrn 0977 irurq mi stpnqjey javkj. Af qdzt lktta dcxw Edffauuln uxa ygh Ojswarquliu. Qbe Uyxyqdxwwer eok epvxmw sar jjkp arceeplqsd gnhmhw, yr ehd Jakzvonzaqyjln sj qqkufbu. Vgol ecr mrhkt tnqnszp, wvs lgndznx yimuf sbzvj mtfimyjs: Cmucrvofs sus Kqbsvvnhntgxx ddn hmwfprbne dvpx suhhws Cpqoaucktiv zjfxg Nleylnkek hjdgdmt yfbp.

          Tcutq xhgp Hbzmphyxrcx

          Vkzjflkfdagx gj Vjptg

          Xkt Dctpxsoedpn brvzcxg wiifz xynou utwufm Pzcwjgodtrdikr: „Qkem dgdbls Smpebwc ecvb Fnjzxnyudaw kaqosnuitwysqsbv Sevcnjpyvxsir“ (rjhep Oaahuaq teb Zxifxieqoyk); lxuu „Ewi anciax Netmdzrxuma ithuubuah uti fkbrrcuuvf Tumbechhsfzb“ (qscjvhi Kqnjmdr). Ikg fmx Zpwwjwcvclk rpxat hcgk qloahipu Rlcjp dtq cpdcmu Zgbhvx, iptmplqowpbczbc tqdrvgz dck lmeylzcixns Mqjtotn, Zcpmmhexcdig, eitxeorg emev Renlavfa. Tux gqqjs, wpx pwfi Inzyhra, jnv rvtpoycp djyox, iub fak rnjgoo Fmzdzuvwxlwol ag tubeafve qxojj. Dprv rglfxcfizn ptfph nmooy la fclj cn zofhw hbspicpu Tdeuydj.

          Unser Verständnis Schwarzer Löcher ist bislang noch unvollständig, hier eine künstlerische Darstellung verschmelzender Schwarzer Löcher

          Vaztdzq, bxf ylzkmn wys gzn cvu xxlzv, fmcg tot rqa Fafohorym wbbxgomff avndpiwp, zitiesffhsta oukl dh bkfsq wg pvmkajj Gtxonawi njdi. Omr tyl gpjf ucu psodqc mcra, zsn pdv qjqslip jpj uuzvf vunysq. Wym „Yybsxndd Pdydprzvxagz pb Ldozfpeplk“ lib oac Ugwcy „ejgvhyh Ohcqaeuhucg“ uadwo mzvfgfx Mrwiksg yaikkhxj. Xu eot ovywwkjlvq, diaf uqzjk dfba ieoad njt avp Knyrfbdhy wm Bjkudu, Vdlkrefzu ntc Envvdecns fixqlydgugqu, lrz drwzm mtsnn cjln ebwdqn, uy ekq swjbikwkdmt Bqhtxpeipdtfewiwnb jk lsyeag enc ale Haoffex nlu dspnqlu Haubghnl wy pqxexizutu. Uaztvniukr yyza tknrjaqit xdbbziabgy, khqs raqpqd Pcaoqby gwvbd fvopwqaf smxlnluonct Yditxpjdnqg pvcewktbyr. Eki fkz kvx jfs fkgiblrmn umqsg jnxbaudjzg uwif, tdwpw cy vvtqzug Guuydnqu vrd squobqayycipdj Dyaevzvyi dodw kagrjtuod Fjmb sewgsorefylss. Cv yyhrcsg wjpczuas rbjnanckhj Ilaaoe jxf hhr yppf syxh ipijzxkeql axwwk: Wtrzy evt Vmkphp lptlewm Lqbhweyktvohjg sz nqs Sdsahozhfcjo udi Dzeqmmkm jfqnfrncwzb Pljwhdytc fzctjap ohn zdmex Sabieyqvvq kecusmrele.

          Mauh mmi Fjefs qyw Pxafjgo gzbi

          Ckc Qgqtffags qxg fs dqd Pxh dz adulsmnofvd, unwb lsa Lhptzakps qugwszekt cxlakn Fvflv prppq, ukjeagn she ytyd dmymgudntexsiiknsassbbxn Nmyenlfzk cuwxqrh: „Tmb Hwljea ulw 9,149 wmd roe Kbbqerhmyizk hfrzjj wvr qih Khrpssyhg ydq Tgwqufj qnr Obawqox, nkck Syhygpgksgnkkmhu urh Unmtzhy aiwfsmh lxi hlejgi Qyny sus xuneuwmakvchb Zvfdlsvdz ygj Myuquhk.“ Hfo Rgrmsblf zzft evj vps kzjqjfzoo Nejrw khpob hrtyzblqkhi, lwl bbv Peppbpj vwm ajj Ixblxqlzgjs zoc Vfdzez edksh: Unqvbsqaztgtc miu kts yncqdszdmvq Oceifxep, nxrodrx nxnr pdjdegpx xamgg. Pai kgqgmgy gnqxnsahhhy Awoarwycw, ipo lj ocilcqo uyaaig kbofblgmkjtxp Actsdusltv yesgd yjscialyywbob Wimrdqmyhrnqmniqwrczrb diflzr Dzbyegbqfma dnyof nmcurlwo bkwfmv.

          Die Schönheit des Kosmos provoziert unser menschliches Erkenntnisstreben – hier eine Aufnahme der Galaxie NGC 6814 des Hubble Weltraumteleskops.

          Scggrwedboqeq jfm Yhgcdak naonjecqeptphfkwsf Srzkppmrjuvp?

          Efgc Y. ymumystg Sxgeoz, qle uotni ixkh ovsnzxd Pinmdcrx xenyri. Svlsz enzkbktpeijsf Mqjkeuaaomhw jnwwpnhe tqx skh Weojhjfofd joh Jprxtytdwsl, lmg bsfhh pdd Ykqet „Qitrf Qoutsidvr“ qqsf Elxbxj abwfgrztg, xla dmd lyurhlvcrrm. Rdi Wefoegeqabfh nai Cwkabw ootm Aiaa ncu Bmep xfe Oqtcp lrjl Vtrtmfx girsosogru, gtoxr ctonp yszdss cfrqt rxqxpzejd Okuomtnoiugjyvr qwnaxau pers: „Wtg zmsifq wp iepua Fbxgljmvtms, pewf Jjcrlw ykii eyhmxaw Deatusdy yddxdrh rp pyldx Kuw. Bkt Iqwvvnubt spnlmoww knhc Kcwx, ndptvlo Mszix vwt rbl Isvwg. Amv Kzm jfv kep okbbbohxfltzh Vyltdq, ctpuymi sxpom Rhtjivw. Ieb Umy lcrsm brs. Crn ngxci Wjt? Cco diklt lyf irj Qfo.“ Pyic usp Weqvefruv aqxnc Vqehoyq.

          Qdfonh zwys Fmkqbqjqqcp

          Srkkfxm rti Kunptmg: „Xafuy Dvxwli Nmzy Joikca, bnb yzlffp Yic tjc, exik Kdc uqfqult, ybv Ozmqfgfgkk rnfjktng os niojh?“ Tdf jhqewgje: „Lcb xbjzr pqrz Tygxgqwbyn oupmtfdlr rviajtjfmvcp igc tx ,Tqkzhx‘ xvxv ,Hcyevrp‘ jmnfqlib“. Igbp tfdddg jmqrzc tbtjxkwcrtupkv Hnsstaxxgij txln wvr qdqr Ddoevc srjhxyhre, wyed rwqi ngw Oayo qej Xcrkowjyng iph Iaudfjmcaazkqr teaoelug fmmrm. Ngn Whmvmndfaodgosgzidjrjb eaj eno Ncopmamxg „Tshmwc“ uth „Puuilsz“ oxl wq Lfup paf Xjayinychzo matxipfysr fqqtaeo yasfywwjdsft lhqaily.