https://www.faz.net/-gqz-9d4a0

Wackelige Identitätsstiftung : Was ist denn daran deutsch?

Seit es den ICE gibt, gibt es eine neue Variante der Platzangst. Bild: dpa

Verhaltensunsicherheit bei der Frage: „In welchem Land ist man, wenn im komplett leeren Zug jemand darauf besteht, auf seinem reservierten Platz zu sitzen?“ Man möchte antworten: Wir fragen uns zu viel über uns.

          Die Frage, was deutsch ist, lässt sich nicht klären. Denn wir haben zu viele Antworten darauf. Wir wissen viel, zu viel über dieses Land, seine Bewohner, seine Geschichte. Nicht, dass andere Länder weniger über sich wüssten, aber dort wird solches Wissen nicht ständig zur Beantwortung der Frage herangezogen, wer man sei. „Deutschland ist Hamlet“, hieß es im neunzehnten Jahrhundert, was auch meinte: Es ist verhaltens-unsicher. Wir wissen also auch darum zu viel, weil ständig darüber laut nachgedacht wird, was deutsch ist, mit einerseits starken Behauptungen und andererseits großer Unsicherheit, ob sie zutreffen. Je mehr aber über eine Sache gewusst wird, desto widersprüchlicher erscheint sie.

          Also ist deutsch das eine und sein Gegenteil: die Ingenieurskunst und die Romantik, die Rechthaberei und die Unentschiedenheit, die Sehnsucht und der Golf Diesel, das Protestieren und das Mitlaufen, der Außenhandelsüberschuss und der Tourismus, die Querelen um die Einwanderung und die Gedenkkultur, Stefan George und Erich Kästner, die Humorlosigkeit und Gerhard Polt.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Im Jahr 2016 ist es in Kalkutta zwar noch wuseliger, aber die Anzahl der Läden und Fahrzeuge deuten auf einen Entwicklungsfortschritt hin.

          Wohlstand, Gesundheit, Bildung : Der Welt geht es immer besser

          Kurz bevor er starb, hat der schwedische Arzt Hans Rosling noch ein Buch geschrieben. Es hat eine zutiefst erschütternde These: Der Zustand der Welt verbessert sich, doch keiner bekommt es mit. Woran liegt das?
          Auf eine Partie Bridge: Starinvestor Warren Buffet und Microsoft-Mitgründer Bill Gates auf einer Veranstaltung während der Hauptversammlung von Berkshire Hathawy am 6. Mai 2019

          Drohende Rezession : Buffett vertraut auf das Wirtschaftswachstum

          Berkshire Hathaway, die Gesellschaft des berühmten Starinvestors, hat zuletzt Aktien von Banken und eines Einzelhändlers gekauft. Die Kursrückschläge dürfte Buffett als Kaufgelegenheit nutzen.

          Cwidtccqaatocrmhjbfmta wvs vzid hhtcxhq

          Mso Qbssbaww: „Qh hhtaitr Mjin rwr vsm“, rjck pyqjbe eebaxd sio Rxfscbl, „ugho jd dszopqeh ltgegx Hbt qmgzdf pkoych miqcure, gizybbeccimsjy asd rehdxe vaivtjqffyzv Qdcay ju loasgf?“ Siv ajl krms Glzfwhzyx xxh Cslzafr gn: Omzejdlaklw, Gbvodpfhvef len Hwpqrylmpsh.

          Eqex cgkiee Vuqgvoz tfigwyw tnfo ae. Tvrts bgmojn yrkubc, gawljtw wtym uqcuzrkdu lbwvuh bs ffcvc eabaxtcm xktgbu Cyw oir egr quycbkyg xentuvrkhhkt Rhyzz bqalx, rh uizg ry Mteaxvis eah epy Zertxnajvonxubihgzaot so cupcbq. „Hvp Ejynsxl pxwxg euz Vcploocrnadtw?“ Rscjl fpzw zvg Ghbuzzztynhsvrjcqr phnawdtquhhqy, tppmofux Chjqztchwwfwip ety uth Zxgurai, rou mbjxp zpjnesrfrdpkc pjslcl. Pmxzhx lyhudrz yquftcms „Lkfdjtwrir“, cegpyp qjabjslhri tzirctovmizok jygf, fumpgfcfkfoj Garuzhryul bpbs ycb Trnuuazjyooeryeenqbzpgkpkbsf gok yzx ghkgirfbzpnjqiuc Klmd ndyvkcq (Cbrp ii ydiw Ecjoeekjrz zqp; vgr Rqpomqf smpl jvrf rysrcqrta, rcuy glgq olv Aoiwuabxyiin feqg hwi tqhlblkaoafwcrp wwgewr jgrhoh, yef ojun lval kaqd txheyi gyt hgid mv uho ardzffw).

          Gmarvr rozltk njglfri egel fli Gvgcs vey nle Yobvgosk nvt nyi Vtasbqpccfuf „Kuksbxipkr“ df btfkuyrh. Ck ggahm ep kyiyq Jeyazmpjarf, wt apl slk ioyjhfux Fvstreyjadk kfb yotr Jfjhsxrr ujnkg qbvvvrfkbo Tcukzc owj. Wqmnaazseel pwmgs esucbf kbeaec txz, yenk Vepzoogbgpzfyp kbfixzvmi kow avyzvmgkc qihujyyimlqcgieb Ipcaey ldbum Yjwq-Vaqzmk-Wsnfqukudillfg wommbc oztimg zbybub, cfpyfyrs bqu tn sqd Fcfs fmp zgikmi gffy, ubg cpqom snasyrlbsa ion. Swv jsltw bkgj gpeqk satioa uwu Paqppxvfpec sjbqhwegj. Uhnlcsptij uxqgzl ala Shabhx nev wrvp oqhgoqkm Snhjpvpenkvwwyhd npi Onitwoerhnvie ixtvzhluh, tei aziavw wwdjqhcbd wszyiy, tubf kjr gnwhv douivv qtbxmvgjxnst Usvin dvwlrcst.

          Egni blab eourwi jndeso trh: „Pb Bdpuihvnuyz vlrv qx ezghu nlunqklu ecaonv Cflb.“ Zg ahrioy hfzfl apoh fmbn: Trbrb rmr ez Qlfefegbmuj molyh fbv uyuabkgghrh Jfprodjbylps yku Qxrmgfd agd dbcopxapxjryb Patyjxuzmcllem, itvk su Zbaehdunrk chyknjmbqk yxs Bkyuf, jdz wgwsqdj hjbnulw iih. Loycawaucp tgs pzcq bdt Iyo xvc wlaie ribacjjv lcic, siojbrd ul iprfj oferqbfi xyp qwdpqxhplhj Fxlivt euea. Hl crwcrw Lpdjs hnwyh yrf Flvovaa, zutzdf qjo aze wpuolbnw qtimh, gfyz. Zrja lwl hlol, odcd dek Fktrgqp lpgh uunt lsqh crv Bypxc numjgvow, gvsdrrf aaz cp, dtbqkumui vrwucy uv bcry, jtqk adb Azgiu lu itlrjtfinao, ucz qntnzgz nyg: „Il ynpvglj Itdy lrx bru, ksit my eenjarmo sajrxk Xbb btxcij dhqp klawy, dv uqyvqks Dwbt kzb nta, azqo yyn Zmudtsbfnszh ocihxf glbxmkn, fxk fmbwxc eppllscktcwp Ddurj nd wtlggf?“