https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/was-die-einsparung-deutscher-kulturinstitute-im-ausland-bedeutet-18338451.html

Zur Einsparung deutscher Kulturinstitute : He, Remarque, erkennst du dein Europa?

  • -Aktualisiert am

Viktor Martinowitsch lebt bei MInsk, seine sieben Romane sind in Belarus verboten. Bild: Imago

Aus Menschen werden Feinde: Was es bedeutet, wenn Deutschland die eigene Kultur im Ausland nicht mehr fördert. Ein Gastbeitrag.

          5 Min.

          Wer aus meinem Freundeskreis vor gar nicht langer Zeit im Goethe-Institut von Minsk arbeitete, dann aber kündigen und emigrieren musste, nachdem die Regierung von Belarus 2021 die Schließung des Goethe-Instituts in meinem Land anordnete, weiß nun eine paradoxe Neuigkeit zu berichten: Das, was damals in Belarus auf Verlangen des belarussischen Regimes geschehen ist, wird 2023 auch in etlichen anderen Ländern passieren, aufgrund völlig demokratischer Prozesse anlässlich einer Revision des Bundeshaushalts. Mit einer Krise konfrontiert, hat Deutschland beschlossen, auf das zu verzichten, was es am wenigsten zu brauchen glaubt: die Förderung der eigenen Kultur. Doch wenn die Poeten schweigen, reden die Haubitzen.

          Als 2014 nach langer Pause endlich mein neues Buch in Minsk erschien, war nur einer meiner Romane verboten, „Paranoia“. Trotzdem brachte die Frage, wie „Mowa“ vorgestellt werden sollte, ein unlösbares Problem mit sich: Meine Verleger erhielten von allen nur denkbaren Einrichtungen – sowohl von staatlichen Institutionen wie Bibliotheken und Museen als auch von privaten wie Cafés oder Buchhandlungen – nur Absagen. Niemand wollte in Handschellen im Fernsehen auftauchen, bloß weil er einem Dissidenten die Bühne überlassen hatte. Daraufhin setzte ich mich mit dem Goethe-Institut in Verbindung, und – o Wunder – die Buchvorstellung fand nicht nur statt, sie erfreute sich auch großen Zuspruchs. Muss ich erwähnen, mit welcher Hochachtung sich 2014 alle, die in Minsk schon lange keine Buchvorstellung eines unabhängigen Autors mehr erlebt hatten, über das Goethe-Institut und Deutschland äußerten?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Setzt sich die Gendersprache durch? Die Mehrheit der Deutschen ist dagegen.

          Gendern bei ARD und ZDF : Was für ein Aberglaube

          Durch das Gendern sondern sich ARD und ZDF vom Publikum ab. Kommen die Sender noch zur Besinnung? Oder ist es schon zu spät? Ein Gastbeitrag.