https://www.faz.net/-gqz-3pr8

Wartezeit : Das Potter-Orakel: Womöglich schon Weihnachten

  • Aktualisiert am

Harry Potter - die Fortsetzung seiner Abenteuer kündigt sich an Bild: Warner Bros.

Die britische Autorin Joanne K. Rowlings verriet der „Times“, dass sie gerade den fünften Harry-Potter-Band abschließt.

          Millionen Kinder und ihre Eltern können sich beruhigen, wie die Londoner Zeitung „The Times“ an diesem Freitag verkündet. Die britische Autorin Joanne K. Rowlings sei zur Zeit an den letzten Arbeiten für den fünften, heiß ersehnten Harry-Potter-Band. Womöglich komme er sogar noch vor Weihnachten in den britischen Buchhandel.

          Inmitten des unbeschreiblichen Durcheinanders in ihrem Arbeitszimmer in Edinburgh, erzählt die Autorin vergnügt, gebe es eine „kleine Oase“ mit dem Manuskript des fünften Bandes, „schön anzusehen, säuberlich gestapelt, noch unberührt und ganz schön umfangreich“. Das Buch werde etwa so dick wie der zuletzt erschienene vierte Band, „Harry Potter und der Feuerkelch“, gute 760 Seiten stark.

          Die Autorin gluckst

          Zufrieden sei sie mit dem Ergebnis, erzählt Joanne K. Rowlings der „Times“. Der neue Band wird den Titel „The Order of the Phoenix“ (Das Gesetz des Phoenix) tragen - und vielleicht sogar schon Weihnachten erscheinen. „Schon möglich“, antwortet die Autorin glucksend. Allerdings läge diese Entscheidung bei Bloomsbury, ihrem englischen Verlag.

          Auch die Skizzen für die Bände sechs und sieben habe die Erfolgsautorin inzwischen abgeschlossen. Nach elf Jahren Harry Potter komme die Zielgerade in Sicht. Die Fortsetzungsgeschichte ist auf sieben Bände angelegt. Dabei werde es auch bleiben.

          Als sich das Erscheinen des neuen Buches verzögerte - bislang waren die Abenteuer des Jungzauberers in jährlicher Folge erschienen -, hatten Fans in aller Welt über eine mögliche Schreibblockade der vielleicht durch ihren großen Erfolg überwältigten Autorin spekuliert. Davon wollte Rowlings in einem Interview der britischen Zeitung allerdings nichts wissen.Vielmehr werde ihre Tochter Jessica im kommenden Frühjahr einen Bruder oder eine Schwester bekommen.

          Weitere Themen

          Gut erfunden ist anders wahr

          Filmfestival von Locarno : Gut erfunden ist anders wahr

          Zwischen Spiel und Dokumentation, Hollywood, Lissabon und Nordafrika: Das Filmfestival von Locarno hat gezeigt, was ein breites Kunstspektrum im Kino heute bedeutet.

          Echte Kommissarinnen stehen zusammen

          „Tatort“ aus Dresden : Echte Kommissarinnen stehen zusammen

          Ein spektakuläres Verbrechen, ein Chef, dem die Nerven durchgehen, und zwei Ermittlerinnen mit Durchblick: Das neue Team des „Tatorts“ aus Dresden wird sich so rasant einig, dass man nur staunen kann.

          Topmeldungen

          Proteste in Hongkong : „Wenn sie kommen, gehen wir einfach nach Hause“

          Hunderttausende protestieren in Hongkong gegen die chinesische Regierung. Von Einschüchterungen aus Peking und der Drohung, die Proteste mit Gewalt niederzuschlagen, lassen sie sich nicht einschüchtern.
          Roboter und Algorithmen übernehmen immer mehr unserer Arbeit, deswegen muss sich auch die Art der Altersversorgung ändern.

          Die DigiRente : Neue Altersvorsorge für die digitale Ära

          Wie die Menschen beim Einkaufen zu Anteilseignern digitaler Maschinen und Algorithmen werden und damit sinnvoll Altersvorsorge betreiben und Vermögen bilden können. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.