https://www.faz.net/-gqz-7sipb

Votum bei „Das Beste am Norden“ : Auch im NDR ist manipuliert worden

  • Aktualisiert am

Wasserspiele in Hamburgs Planten und Blomen: Das wollte man sich im NDR nicht entgehen lassen und hob das Votum etwas an Bild: dpa

Nach dem ZDF nun der Norddeutsche Rundfunk: In den Ranking-Shows über Gärten, Parks und Seen sowie die beliebtesten Komiker im Norden wurde das Zuschauervotum verändert, um bessere Bilder zeigen zu können. 

          1 Min.

          Der Norddeutsche Rundfunk hat eingeräumt, bei neun sogenannten Ranking-Shows in seinem Fernsehprogramm die Reihenfolge nachträglich verändert zu haben. In Sendungen wie „Die schönsten Gärten und Parks des Nordens“, „Die beliebtesten Komiker des Nordens“ oder „Die spannendsten Seen Norddeutschlands“ tauschte die Redaktion einzelne Plätze aus - wie es heißt, „aus dramaturgischen Gründen“ oder um schönere Bilder zeigen zu können. Der NDR wird am Freitagnachmittag seine Aufsichtsgremien darüber informieren. Arbeitsrechtliche Schritte schloss der Sender nicht aus.

          Der Sender hatte nach dem Skandal um die Manipulationen bei der ZDF-Show „Deutschlands Beste“ die eigenen Formate der vergangenen Jahre untersucht. Anders als beim ZDF geht es jedoch nicht um nachträgliche Veränderungen bei einer repräsentativen Umfrage, sondern ausschließlich um Online-Votings. NDR-Intendant Lutz Marmor sagte: „Ich halte die festgestellten Fälle für nicht hinnehmbar, vor allem auch weil sie nicht transparent gemacht wurden, selbst wenn sie im Einzelfall in ihrer Tragweite überschaubar erscheinen mögen.“

          Auch bei Musik-Hitparaden in den Radiowellen N-Joy und NDR 1 Radio MV wurden einige Abstimmungsergebnisse „relativiert“, wenn es aussah, als ob sie von außen manipuliert worden waren, ohne das im Programm transparent zu machen.

          Einen ausführlichen Bericht finden unsere Leser am Freitag, 8. August, von 20 Uhr an im E-Paper der F.A.Z und in der Samstagsausgabe der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 9. August.

          Weitere Themen

          Eine Familie voller Freaks Video-Seite öffnen

          Filmkritik „Ema“ : Eine Familie voller Freaks

          „Ema" ist intensiv und fesselnd, aber nichts für Spießer. Regisseur Pablo Larrain inszeniert ein Drama der besonderen Sorte, das seinem Ruf als Genie endlich gerecht wird, urteilt F.A.Z.-Redakteur Dietmar Dath in der Video-Filmkritik.

          Mann hinter den Kulissen

          Zum Tod von Spencer Davis : Mann hinter den Kulissen

          Die Spencer Davis Group erbrachte den lange für unmöglich gehaltenen Nachweis, dass auch Weiße richtigen Rhythm & Blues spielen können. Jetzt ist ihr Gründer in Los Angeles gestorben.

          Topmeldungen

          Tesla-Chef Elon Musk bei der Vorstellung des neuen Modells in Shanghai

          331 Mio. Gewinn im Quartal : Tesla schlägt sich weiter glänzend

          Im vergangenen Quartal hat der Elektroautohersteller mehr Autos denn je ausgeliefert – und steuert nun auf den ersten Jahresgewinn seiner Geschichte zu. Das hat Tesla auch einem lukrativen Nebengeschäft zu verdanken.
          Glänzte schon wieder als Torschütze: Kingsley Coman

          Gala in der Champions League : Auf dem Platz klappt alles beim FC Bayern

          Vor dem Spiel sorgt der Corona-Fall Gnabry für Aufregung in München, dann spielt der FC Bayern beim 4:0 gegen Atlético Madrid locker und leicht auf. Zum Champions-League-Auftakt markiert der Titelverteidiger sein Revier. Final-Held Coman überragt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.