https://www.faz.net/-gqz-ojkz

Videospiele : Frankreich subventioniert Videospiele

  • Aktualisiert am

Die französische Regierung will die Entwicklung neuer multimedialer Spiele durch Subventionen der Videospielbranche und Steuerprivilegien für innovative Studios unterstützen. Frankreich will dafür rund fünfzig Millionen Euro jährlich aufwenden.

          1 Min.

          Drei der zehn weltweit größten Hersteller von Videospielen sind französischer Provenienz: Infogrames, Vivendi Games und Ubi-Soft heißen die Unternehmen. Sie sind auf einem Markt mit zweistelligen Wachstumsraten tätig, stecken aber in wirtschaftlichen Schwierigkeiten.

          Jetzt hat die Regierung einen ganzen Katalog von Maßnahmen zu ihrer Unterstützung beschlossen. Eine Schule und ein Festival sollen begründet werden, ein Museum steht zur Diskussion, es gibt Subventionen für die Entwicklung neuer Spiele und Steuerprivilegien für innovative Studios - auf rund fünfzig Millionen Euro jährlich werden die staatlichen Aufwendungen veranschlagt.

          Premierminister Raffarin erklärte, Videospiele seien eine gute Möglichkeit zum Erlernen des Umgangs mit dem Computer. Sie förderten die "Integration in die digitale Gesellschaft". Bei der Produktion von Videospielen handle es sich um eine "eigenständige Kulturindustrie". Nach der Ankündigung der Subventionen stieg der Börsenkurs von Infogrames um fünfzehn Prozent.

          Weitere Themen

          „Solos“ Video-Seite öffnen

          Trailer : „Solos“

          „Solos“ läuft bei Amazon Prime Video

          Im dunklen Dickicht

          Spielplanänderung – Folge 7 : Im dunklen Dickicht

          „Der Stärkere“ zeigt das zerstörerische Vermögen der Liebe: In der zweiten Folge der Video-Theaterserie geht es um die seelischen Abgründe in der Beziehung zwischen Mann und Frau.

          Topmeldungen

          Weiter keine Einreise für Individualtouristen: Israels Ministerpräsident Naftali Bennett kündigte dies am Dienstag auf einer Pressekonferenz am Flughafen Ben Gurion in Tel Aviv an.

          Delta-Variante verbreitet sich : Geimpfte in Israel neu infiziert

          Israel sorgt sich wegen der Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus. Weil auch Geimpfte neu infiziert wurden, nimmt das Land Lockerungen zurück und lässt Individualtouristen vorerst nicht einreisen.

          „Deutschland spricht“ : Wo sich ein Grüner und ein AfDler einig sind

          Robert Gödel ist AfD-Mitglied, Yannick Werner bei den Grünen. Beide wollen bei der Aktion „Deutschland spricht“ dem politischen Gegner den Schrecken vor der eigenen Position nehmen – und entdecken dabei einige Gemeinsamkeiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.